Zu Gast in Südafrika

Reisezeit: November / Dezember 2007  |  von Angela R.

Hazyview - Krüger Nationalpark

Heute heißt es schon um 4 Uhr 'Wake Up'und heute bin ich sogar geweckt worden! Die Reisetasche ist schon gepackt und steht abholbereit in meinem Zimmer. Ich schnappe mir nur mein Tagesgepäck und auf geht die Fahrt in den Krüger Nationalpark. Dort angekommen heißt es erst mal anstehen und warten, denn wir brauchen Permits für den Park, die Fahrzeuge sind noch nicht da und einer unserer Guides scheint zu fehlen... Nach einiger Wartezeit sind dann doch unsere 4 4WD Fahrzeuge da und auch für alle ein Fahrer und ein Guide. Außer bei uns, wir haben keinen Guide. Na ja, es muss halt auch ohne gehen und dafür ist unser Fahrer Patrick der Chef der Anderen.
Kaum unterwegs treffen wir direkt schon auf eine Gruppe Rhinos.

Die ersten Tiere die wir im Krüger Park sehen: gleich eine ganze Horde Rhinos

Die ersten Tiere die wir im Krüger Park sehen: gleich eine ganze Horde Rhinos

Außerdem haben wir noch Kudus, Impalas, Gnus, Geier, Adler, Affen, einen Steinbock, einen Löwen, eine Hyäne, Giraffen, einen Busch Bock und Elefanten gesehen. Hier noch ein paar Bilder:

Ein Kudu

Ein Kudu

Eine Impala Herde

Eine Impala Herde

Und hier zwei Gnus

Und hier zwei Gnus

Hier noch mal ein posendes Rhino

Hier noch mal ein posendes Rhino

Der Löwe hier war da nicht so willig

Der Löwe hier war da nicht so willig

Und die Hyäne auch nicht so wirklich

Und die Hyäne auch nicht so wirklich

Ist die nicht süß?!?

Ist die nicht süß?!?

Ein hübscher Steinbock

Ein hübscher Steinbock

Und hier noch tolle Elefanten; leider erst mal das letzte Bild

Und hier noch tolle Elefanten; leider erst mal das letzte Bild

Und dann kam für mich der super Gau: mein Akku ist leer also tausche ich es schnell, aber haäää?!? Das neu geladene Akku ist auch leer??? So ein mist, warum muss das ausgerechnet mir passierein?!? Na ja, hier und jetzt lässt sich das leider nicht ändern; also bin ich erst mal nur noch Beobachter und kein Fotograf mehr Um 9 Uhr ist Frühstückspause. Ich durchforste alle Geschäfte, aber keiner kann mir weiter helfen und mein Ladegerät ist natürlich in meinem Koffer im Bus. Die Anderen aus meiner Gruppe können mir leider auch nicht weiter helfen, da keiner das selbe Akku hat wie ich. Aus der Not heraus kaufe ich mir einweg Kameras um wenigstens irgendwas in den Händen zu haben. Dann schliesse ich mich dem Rest der Gruppe an um mein Lunchpaket zu verspeisen. Aber irgendwie scheine ich heute kein Glück zu haben: das Sandwich was mir eingepackt wurde ist schimmelig! Na ja, ab in den Müll damit...hmmm ich hab da noch ne Birne aber die wird an die Kinder verschenkt die sich riesig darüber freuen. Ich werde mir dann wohl später was anderes zu essen besorgen. Weiter geht es auf Beobachtungsfahrt und als erstes sehen wir ein Hippo und dann gehts weiter mit Affen, Krokodilen, einem African Fish Eagle, einem Lilac Brested Roller, einem Rotschnabel Topu noch mal Krokodilen, einem Grant Kingfisher, einem Südlichen Hornraben, Pavianen, Impalas, Schildkröten, einem Riesentrappen, Büffeln, einem Kuhdu, einem Springbock und einem Helipfau. Mal gucken was auf meinen tollen Knipsdingern zu erkennen ist....

Der kleine schwarze Punkt da hinten ist der erste Büffel den wir gesehen haben

Der kleine schwarze Punkt da hinten ist der erste Büffel den wir gesehen haben

Und das ist eine der vielen Schildkröten die uns über den Weg gelaufen sind.

Und das ist eine der vielen Schildkröten die uns über den Weg gelaufen sind.

Die Affen sind los! Teil 1

Die Affen sind los! Teil 1

Die Affen sind los Teil 2

Die Affen sind los Teil 2

Und hier ist sogar noch ein Affenbaby an Bord

Und hier ist sogar noch ein Affenbaby an Bord

Schicker Elefantenbulle

Schicker Elefantenbulle

Kudu mit Madenpickern

Kudu mit Madenpickern

Zwischendurch gibts noch die Möglichkeit einen kleinen Snack zu kaufen, was ich diesmal auch nutze, da ja mein Fruehstück schon ausgefallen ist. Um 16 Uhr ist die Safari leider schon zu Ende und wir werden in unserem Camp abgesetzt.
Dort schreibe ich erst mal schnell ein paar Karten, da ich schon einen Briefkasten erspäht habe. Danach treffen wir uns zum Abendessen und beschliessen im Bahnwagong essen zu gehen. Als wir nachfragen wird uns gesagt das wir für dort keine Platzreservierung brauchen, aber die Managerin meint der Weg dorthin sei sehr weit. Also setzt sie sich in den Kopf uns dorthin zu fahren und als wir sie darauf aufmerksam machen das wir 5 Personen sind und nicht in den kleinen Wagen passen, meint sie nur: das passt schon!
Also quetschen wir uns alle in das Auto, wie Sardienen in eine Büchse und los geht die Fahrt. Zum Glück sind wir schnell da, aber die Fahrt hat sich gelohnt. Wir essen zwar nicht wie unsere Reiseleiterin uns berichtet hat in einer alten Lock, sondern auf einem alten nett hergerichteten Banhof, auf dessen Gleisen eine alte Dampflock steht. Die Atmosphäre ist aber trotzdem einzigartig und das essen ist auch wirklich gut!
Gut gesättigt machen wir uns zu Fuss auf den Rückweg zu unseren Hütten. Auf dem Weg mache ich einen Abstecher zur Bank, da meine Geldreserven langsam schmelzen. Am Automaten muss ich feststellen das der Höchstbetrag bei 1000 Rand liegt also bei ca.100€. Ab jetzt werde ich wohl öfter mit der Kreditkarte bezahlen, um nicht zu oft zur Bank zu müssen. Mit meiner Eskorte und im Schein der Taschenlampe gelage ich sicher zu meiner Hütte und schon wieder ist ein Tag vorüber.

© Angela R., 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Hazyview - Krüger Nationalpark
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Reisefieber hat mich wieder gepackt und ein neuer Kontinent wartet darauf entdeckt zu werden. Diesmal wird es mich nach Südafrika führen wo ich Land und Leute zwischen Johannesburg und Kapstadt erkunden werde. Du willst mehr über meine Reise erfahren?!? Dann FOLLOW ME......
Details:
Aufbruch: 21.11.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 05.12.2007
Reiseziele: Südafrika
Swasiland
Der Autor
 
Angela R. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors