Zu Gast in Südafrika

Reisezeit: November / Dezember 2007  |  von Angela R.

Hazyview

Heute heißt es wieder um 7 Uhr: Wake up! Aber zum Glück brauchen wir heute ausnahmsweise mal nicht den Koffer zu packen. Der Bus fährt heute auch erst um 9 Uhr also hab ich noch genügend Zeit für ein ausgiebiges Frühstück und zur Erkundung der Umgebung. Um diese Tageszeit sind überall Vögel zu sehen und zu hören und einige nehmen ein Bad in den Pfützen die vom Gewitter der letzten Nacht übrig geblieben sind.

Das ist eins der frühen Vögelchen (ein Weber), aber ich glaube es fängt nicht den Wurm  ääähhhh Tausendfüssler

Das ist eins der frühen Vögelchen (ein Weber), aber ich glaube es fängt nicht den Wurm ääähhhh Tausendfüssler

Und hier ein Braunkopfliest

Und hier ein Braunkopfliest

Und der ist vor allem wegen dem Namen hier: ein Graubülbül

Und der ist vor allem wegen dem Namen hier: ein Graubülbül

Unser erster Anfaufpunkt heute soll der Blyde River Canyon sein, doch gerade unterwegs läuft eine ganze Familie grüner Meerkatzen über die Straße; zum Glück sind alle heil davon gekommen! Aber zum knipsen ging das alles leider viel zu schell. Als nächstes entdecken wir einige Frangipani Temple Trees und machen einen kurzen Fotostop. Dann gehts aber wirklich auf zum Canyon! Dort angekommen ist leider alles vernebelt; die Wolken sind sozusagen auf den Berg gefallen. Also keine guten Voraussetzungen zum Fotografieren....Der grund des Canyons ist von hier noch nicht mal zu sehen, da er von den dicken weissen Wolken verdeckt wird. Na ja wenigstens hab ich eine hübsche Agame abgelichtet.

Die Agame

Die Agame

Da die Wolken nicht wirklich abziehen wollen machen wir uns wieder auf den Weg und nach ein paar Kilometern sichten wir Paviane am Wegrand. Schnell ein Bild aus dem Bus heraus geschossen, denn unsere Reiseleiterin denkt mal wieder nicht dran anzuhalten. Nun sind wir weiter unten im Tal und der Nebel lichtet sich ein wenig, so dass wir doch noch schöne Bilder vom Canyon bekommen.

Ach ja der ist uns unterwegs begegnet: ein kleiner futternder Pavian

Ach ja der ist uns unterwegs begegnet: ein kleiner futternder Pavian

Der Canyon

Der Canyon

Weiter geht die Fahrt zu den Bourke's Luck Potholes wo wir uns endlich mal die Füße bei einem kleinen Spaziergang zu den Strudellöchern und dam Wasserfall vertreten können.

Die Potholes

Die Potholes

Anschließend machen wir uns auf den Weg nach Graskop wo wir über ein Pancake House herfallen, die Kassiererin total verwirren und letztendlich Hilfe von unserer Reiseleiterin brauchen bevor wir eine vernünftige und richtige Rechnung bekommen. Anschließend gehen wir noch ein paar Souveniers einkaufen, decken uns mit Getränken ein und dann gehts auch schon wieder zurück ins Hotel. Dort gehe ich mir erst noch mal die Hippos angucken, die Heute besonders früh dran sind und dann gehts zum Restaurant.

Und noch mal Hippos; diesmal sogar noch im hellen!

Und noch mal Hippos; diesmal sogar noch im hellen!

Leider hat unsere Reiseleiterin mal wieder vergessen uns zu sagen, dass wir einen Tisch für das Restaurant bestellen müssen, so dass wir an einem Samstag Abend natürlich keinen Platz mehr bekommen. Na ja, nebenan ist eine Pizzaria also werden wir da mal unser Glück versuchen. Tatsächlich ist dort noch ein Platz frei den nehman wir natürlich gleich in Beschlag, bevor ihn uns jemand wegschnappen kann. Also gibts heute wohl Pizza oder Pizza
Nach dem Essen machen wir uns auf den Rückweg zum Hotel, wo wir noch an der Bar einkehren. Aber all zu lange wirds heute nicht, denn Morgen müssen wir früh raus!

© Angela R., 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Hazyview
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Reisefieber hat mich wieder gepackt und ein neuer Kontinent wartet darauf entdeckt zu werden. Diesmal wird es mich nach Südafrika führen wo ich Land und Leute zwischen Johannesburg und Kapstadt erkunden werde. Du willst mehr über meine Reise erfahren?!? Dann FOLLOW ME......
Details:
Aufbruch: 21.11.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 05.12.2007
Reiseziele: Südafrika
Swasiland
Der Autor
 
Angela R. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors