Zu Gast in Südafrika

Reisezeit: November / Dezember 2007  |  von Angela R.

Johannesburg - Pretoria

Unser Flugzeug landet sogar schon etwas früher als erwartet in Johannesburg. Nachdem ich alle meine Sachen wieder eingesammelt habe mache ich mich auf den Weg zur Passkontrolle und dort bildet sich schon eine riesige Schlange... aber schnell wird dies erkannt und wir werden nun an allen Schaltern abgefertigt; auch an denen nur für Südafrikaner und Afrikaner. Bei der Passkontrolle gibts einen Aufkleber und einen Stempel in den Reisepass; ich hab jetzt einen Barcode wie ne Milchtüte im Supermarkt . Mit Strichcode versehen mache ich mich auf die Suche nach meiner Reisetasche, die natürlich noch nicht auf dem Fließband ist...aber da kommt auch schon eine Durchsage das noch ein paar Koffer-Kontainer kommen; also ruhig Blut und warten... und da endlich dreht sie sich auch auf dem Laufband und ich brauch mich noch nicht mal mehr nach vorne zu drängeln, denn die Anderen sind schon fast alle weg. Warum ist eigentlich meine Tasche immer die Letzte?!?
Jetzt mit komplettem Gepäck beladen gehts zum Zoll und dann zum Ausgang und nun nimmt das Chaos seinen Lauf.....
Zwar finde ich eine Frau mit einem Schild von meiner Reisegesellschaft, aber es scheint zwei unterschiedliche Reisegruppen zu geben und ich werde vage in eine Richtung geschickt in der ich meine Reiseleiterin finden soll. Nach einigem Durchfragen finde ich ein paar Mitreisende welche die selbe Tour gebucht haben wie ich und die auch tatsächlich schon unsere Reiseleiterin gesehen haben. Diese telien mir mit das ich doch als erstes mal Geld umtauschen soll; Anweisung von unserer Reiseleiterin! Also deponiere ich meine Tasche bei den Anderen aus meiner Gruppe und folge dem Befehl mich zu den Wechselstuben durchzuschlagen. Eine gefühlte Ewigkeit später habe ich endlich südafrikanische Rand in der Hand und kann mich auf den Rückweg machen. Mittlerweile hat sich auch unsere Reiseleiterin zu der Gruppe bequemt und das Ehepaar bei dem ich meine Tasche gelassen hatte hat schon dafür gesorgt das sie auch auf den Gepäckwagen kommt und mich bei der Reiseleiterin angemeldet. So weit so gut... aber einige der Anderen sind immer noch mit Geld tauschen beschäftigt weil ihnen nicht gleich Jemand bescheid gesagt hat und alle 2 Minuten müssen alle auf Seite springen weil irgend ein Koffertransporter oder eine Gepäckwagenschlangedurch muss. durch das ständige hin und her rutschen ist alle 5 minuten wieder Jemand anderes verschwunden und es muss etliche male die Teilnehmerliste durchgegangen werden bis wirklich alle da sind. Ein toller Treffpunkt.....

Endlich sind alle versammelt und es kann los gehen. Wir reisen unseren Koffern hinterher zu der Stelle an der wir unseren Bus besteigen sollen; nur leider ist da kein Bus. Also heißt es wieder warten und unsere Reiseleiterin telefoniert wild und scheinbar planlos durch die Gegend um herauszufinden wo der Bus steckt. Bevor sie erfolgreich ist kommt aber schon ein Bus um die Ecke gebogen und wie sich herausstellt ist dieser nun für uns. Froh über den fahrbaren Untersatz besteigen wir den Bus und los gehts nun endlich mit der Rundreise.
Zu unserer Verwunderung verlassen wir Johannesburg fluchtartig in Richtung Pretoria. Fazit: alles was wir von Johannesburg gesehen haben ist der Flughafen, die Baustellen drum herum und ein paar Gebaüde an denen unser Bus im Eiltempo vorbeigerauscht ist.
Kurz vor Pretoria legen wir dann endlich mal einen Stop ein bei dem wir uns das Vootrekker Denkmal angucken können und einiges über die Vergangenheit und die Besiedlung Südafrikas erfahren.

Das Voortrekker Denkmal

Das Voortrekker Denkmal

Der Garten und die 'Wagenkolonne' die das Denkmal einrahmen

Der Garten und die 'Wagenkolonne' die das Denkmal einrahmen

Blick vom Voortrekker Denkmal auf Pretoria

Blick vom Voortrekker Denkmal auf Pretoria

Nachdem wir uns ausgiebig umgesehen haben und die schöne Aussicht genossen haben machen wir uns auf dem Weg nach Pretoria. Dort angekommen besichtigen wir bei einer kurzen Stadtrundfahrt unter anderem das Paul Krüger Denkmal.

Das Paul Krüger Denkmal

Das Paul Krüger Denkmal

Anschließend machen wir uns auf den Weg zum Parlamentsgebäude von Pretoria. Dort geniessen wir die Aussicht über die Stadt und den schön angelegten Garten.

Das Parlament Building

Das Parlament Building

Danach geht unsere Fahrt leider schon zum Hotel, wo wir erst mal einchecken. Nachdem alle Formalitäten erledigt sind verschwinden wir kurz auf unsere Zimmer um uns ein wenig zu erfrischen und treffen uns dann wieder an der Rezeption. Jetzt sind es erst 15 Uhr und wir wissen nicht so recht was wir tun sollen, denn unsere Reiseleiterin hat uns eigentlich dringend davon abgeraten einen Fuß vor die Tür zu setzen. Das schränkt unsere Bewegungsfreiheit natürlich gewaltig ein. Mit etwas mulmigem Gefühl im Bauch tun wir uns aber dann doch zusammen und erkunden die nähere Umgebung noch ein bischen. Als erstes führt uns unser Weg noch mal zu dem Park vor dem Parlamentsgebäude wo uns dann auch der erste etwas schräge Vogel über den Weg läuft.

Der 'komische Vogel' ein Hagedash

Der 'komische Vogel' ein Hagedash

Wir umrunden noch ein paar Häuserblocks entdecken aber in der näheren Umgebung nichts interessantes und entschließen uns in unser Hotel zurück zu kehren und dort die Bar zu suchen. Wir finden die Terasse und überzeugen den Kellner davon dass es nicht mehr regnen wird und wir unsere Getränke draußen haben wollen. Nach ein wenig diskutieren willigt er ein und wir bekommen unser erstes eisgekühltes südafrikanisches Bier. Langsam etwas ausgehungert hoffen wir das es im angrenzenden Restaurant bald etwas zu essen gibt; aber Pustekuchen. Frühestens ab halb 7 gibt es Buffet und a la Carte essen gibts heute gar nicht. Also harren wir bei einem weiteren Bier auf und warten darauf dass die Zeit vergeht, was anderes gibt es leider nicht zu tun.
Endlich sind es halb 7 und wir stürzen uns aufs Buffet. Die Vorspeise ist auch ganz gut, nur der Rest ist leider eiskalt und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn in der Pastete sind sogar noch Eisklumpen... Also essen wir uns an den Vor- und Nachspeisen einiger maßen satt, spülen das ganze mit einem weiteren Bier runter und fallen dann muede ins Bett.

© Angela R., 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Johannesburg - Pretoria
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Reisefieber hat mich wieder gepackt und ein neuer Kontinent wartet darauf entdeckt zu werden. Diesmal wird es mich nach Südafrika führen wo ich Land und Leute zwischen Johannesburg und Kapstadt erkunden werde. Du willst mehr über meine Reise erfahren?!? Dann FOLLOW ME......
Details:
Aufbruch: 21.11.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 05.12.2007
Reiseziele: Südafrika
Swasiland
Der Autor
 
Angela R. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors