Laos und Kambodscha

Reisezeit: Januar / Februar 2011  |  von Hartmut Laue

Erste Eindrücke

so sah es am Ausgangspunkt der Reise aus, den Taxifahrer hat es geschuettelt, nein, da moechte er nicht hin!

so sah es am Ausgangspunkt der Reise aus, den Taxifahrer hat es geschuettelt, nein, da moechte er nicht hin!

Erste Eindruecke

Houay Xai, dieser Ort ist vermutlich auf keiner Karte zufinden, es ist auch ein rechtes Kaff, liegt aber immerhin malerisch direkt am "Wasser aller Wasser" , dem Mekong und ist mein erstes Domizil in Laos. Und es ist heiss! Es fing kalt an (s.o.), Flug war ok, dann von Bangkok nach Chieng Rai per Airbus, nur ein Touri an Bord. Sofort wurde ich von hunderten Taxifahrern umringt. Von Chieng Rai habe ich mich dann unter groessten Schwierigkeiten nach die 134 km nach Chiang Khong "durchgeschlagen". Spass beiseite, es war voellig problemlos. Der "international" airport hat keinen Taxiway, dh der Flieger muss die Landebahn zurueckrollen, es gibt 2 Schnorchel und vor dem Gebaeude wartete genau ein Taxifahrer, naemlich meiner! Ich wollte vom Airport in die Stadt zum Busbahnhof fahren, da hat der Taxifahrer mich davon ueberzeugt, dass er mich besser fuer sehr viel mehr Baht, dafuer aber in der halben Zeit und mit Aircondition in 90 min nach Chiang Khong bringt. Gut, es war immer noch recht preiswert und nach einer fehlenden Nacht doch auch verlockend. Dafuer hat er mich dann lachend auf jeden wartenden Bus hingewiesen, den wir ueberholt haben. Es geht einem das Herz auf: Waerme, Palmen, Bananen, asiatisches Gewusel Ausserdem sind uns grosse Gruppen von (europaeischen) Radrennfahrern begegnet und dass in der Hitze. Ist das ein Tropenhaertetraining oder machen die eine Opiumkur hier im goldenen Dreieck, dem zumindest ehemals groesssten Opiumanbaugebiet der Welt. Man weiss es nicht! Jedenfalls gings dann mit dem Langboot ueber den Mekong und ich fand dann schweissgebadet, weil noch deutsche Kluft tragend, ein nettes Guesthouse mit Bad und Aircondition fuer umgerechnet 1,50 $ pro Nacht und dass mit einem Superblick auf den Fluss. Entgegenkommend setzte gerade in deutscher Radfahrer ueber, der den ganzen Weg von Deutschland mit dem Rad gekommen sein soll!

Heute abend schwebt mir ein Dinner an einem der Flussrestaurants vor, schaun mer mal. Morgen soll es dann nach Luang Namtha gehen, hier gibts nun wirklich nichts zu tun.

© Hartmut Laue, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Laos Erste Eindrücke
Die Reise
 
Worum geht's?:
6-wöchige Reise durch Laos und Kambodscha.
Details:
Aufbruch: 06.01.2011
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 19.02.2011
Reiseziele: Laos
Kambodscha
Thailand
Der Autor
 
Hartmut Laue berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.