Myanmar und keine Ballonfahrt !!!

Reisezeit: April / Mai 2016  |  von Evi aus Tirol

Inle-See

30.04.-03.05.2016

Die Bahnstation ist ca.10 km vom touristischen Hauptort Nyaung Shwe entfernt und von dort sind es nochmals ca. 10 km bis zum Inle-See. Wir haben uns in Nyaung Shwe im Wood Teak House über Booking.com einquartiert (keine gute Wahl, dort wird gerade umgebaut).
Der Inle-See ist ca. 20 km lang und ca. 10 km breit und höchstens 0,5 - 3 m tief, je nach Jahreszeit. Er liegt auf ca. 900 m Seehöhe inmitten des Shangebirges.
Den ersten Blick auf den Inle-See genoßen wir von einem Hügel aus etwas außerhalb der Stadt. Dorthin radelten wir nicht wegen der Aussicht, sondern um Wein zu testen, denn hier gibt es wirklich ein Weingut.

wir sind nicht im Buschenschank in der Steiermark und trinken gelben Muskateller - wir trinken ihn hier in Myanmar

wir sind nicht im Buschenschank in der Steiermark und trinken gelben Muskateller - wir trinken ihn hier in Myanmar

die Reisfelder um den Inle-See sind bestellt und leuchten bereits grün

die Reisfelder um den Inle-See sind bestellt und leuchten bereits grün

diese 3 hübschen Mädchen arbeiten am Bau eines großen Hotels - sie mischen die Malte zum Verputzen

diese 3 hübschen Mädchen arbeiten am Bau eines großen Hotels - sie mischen die Malte zum Verputzen

Für Montag hatten wir ein Boot für eine Rundfahrt am Inle-See über unser GH gebucht. Die 2 Tage vorher gab es immer ein Gewitter am Abend. Am Montag gab es eines am Morgen, so konnten wir erst um 10.00 h losfahren. Der Bootsführer erklärte mir, dass die meisten Menschen hier am See, wie auch er, der uralten Volksgruppe Intha (Menschen vom See) angehören. Er war ein sehr sympatischer Mann und vom Aussehen her, kleinwüchsig mit natürlich bettelnußroten Zähnen und mit dem traditionellen Longhy bekleidet. Zuerst fuhren wir den Verbindungsfluß hinunter und dann hinaus auf den See, wo wir verschiedene Sehenswürdigkeiten ansteuerten. Unser Guide setzte sich immer wieder zu uns, da sein 12jähriger Sohn mit dabei war und inzwischen das Steuer übernahm, und erklärte uns vieles und das auf verständlichen Englisch.

auf diesen schwimmenden Gärten am Inle-See sind große Tomatenplantagen angelegt

auf diesen schwimmenden Gärten am Inle-See sind große Tomatenplantagen angelegt

die berühmten Fischer, welche stehend mit einem Bein die Boote rudern

die berühmten Fischer, welche stehend mit einem Bein die Boote rudern

wohnen am und auf dem Inle-See

wohnen am und auf dem Inle-See

köstliches Mittagessen auf dem Inle-See

köstliches Mittagessen auf dem Inle-See

dieser kleine Schreihals (2 Monate alt) lag die längste Zeit alleine auf dem Tisch ohne herunterzufallen ? - bei unseren Babys muss doch immer jemand dabei sein !

dieser kleine Schreihals (2 Monate alt) lag die längste Zeit alleine auf dem Tisch ohne herunterzufallen ? - bei unseren Babys muss doch immer jemand dabei sein !

natürlich besuchten wir auch eine traditionelle Weberei - hier werden Seiden- und Baumwollstoffe erzeugt und ein besonderes Gewebe aus einem Faden des Lotusblütenstengels

natürlich besuchten wir auch eine traditionelle Weberei - hier werden Seiden- und Baumwollstoffe erzeugt und ein besonderes Gewebe aus einem Faden des Lotusblütenstengels

Cheroots, die grünen birmanischen Zigarren aus Tabak und den Blättern eines Baumes - die Arbeiterinnen drehen bis zu 1000 Stück pro Tag

Cheroots, die grünen birmanischen Zigarren aus Tabak und den Blättern eines Baumes - die Arbeiterinnen drehen bis zu 1000 Stück pro Tag

Phaung-Daw-U-Kloster, das wichtigste Heiligtum des südlichen Shanstaates

Phaung-Daw-U-Kloster, das wichtigste Heiligtum des südlichen Shanstaates

Nga-Phe-Chaung-Kloster oder Jumping Cat Monastery, da die Mönche ihre samtpfötigen Mitbewohner zum Springen dressiert haben - über 650 Pfähle wurden 4,5 m in den Boden gerammt um das schöne Teakholzgebäude zu stützen

Nga-Phe-Chaung-Kloster oder Jumping Cat Monastery, da die Mönche ihre samtpfötigen Mitbewohner zum Springen dressiert haben - über 650 Pfähle wurden 4,5 m in den Boden gerammt um das schöne Teakholzgebäude zu stützen

kein Ziel vor Augen?

Dann stellten wir uns die Frage "wohin als nächstes?". Alle Orte, welche wir noch besuchen wollten, sind in der heißen Ebene. Kurze Besprechung beim Frühstück - Ergebnis: Wir gehen noch ein paar Tage ans Myanmarische Meer! Und ein paar Minuten später saßen wir schon in einer Agentur und buchten für Dienstag einen Flug nach Ngapali und für Freitag einen nach Yangon.

fünfhuderttausend vom Bancomat behoben - die Flüge müssen bezahlt werden

fünfhuderttausend vom Bancomat behoben - die Flüge müssen bezahlt werden

© Evi aus Tirol, 2016
Du bist hier : Startseite Asien Myanmar Inle-See
Die Reise
 
Worum geht's?:
Leider gibt’s heuer in Bagan die letzte Ballonfahrt vor der Monsunzeit am 15.April und wir kommen erst frühestens am 17. ins Land. Der Traum im frühen Morgengrauen über Bagan zu schweben muss also weiter geträumt werden. Aber es warten in Myanmar andere mystische und schöne Ziele auf uns!
Details:
Aufbruch: 15.04.2016
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 16.05.2016
Reiseziele: Thailand
Oman
Myanmar
Der Autor
 
Evi aus Tirol berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors