Sehnsuchtsort Shangri-La

Reisezeit: September 2017  |  von Peter Belina

Die Baustelle ist das Ziel

Lange Fahrt statt langer Marsch

16.09.2017

Der heutige Tag lässt sich kurz zusammenfassen mit „Fahren, fahren und Bier vom Fass". Über 12 Stunden sollten wir heute unterwegs sein, drei Pässe jenseits der 4.000 Meter überqueren wir. Eine Baustelle jagt die andere.

Am Morgen haben wir aber immerhin noch Zeit, ein weiteres Kloster zu besuchen.

Über drei Pässe sollst Du fahren...

Über drei Pässe sollst Du fahren...

Wer hat hier Vorfahrt: Enge Straßen im engen Tal

Wer hat hier Vorfahrt: Enge Straßen im engen Tal

Typische Stadt in Sechuan: Man nehme einen reißenden Fluss, ein enges Tal, steile Bergflanken und streue ein paar Hochhäuser dazwischen rein.

Typische Stadt in Sechuan: Man nehme einen reißenden Fluss, ein enges Tal, steile Bergflanken und streue ein paar Hochhäuser dazwischen rein.

Baustellen mit Bier

So entsteht in the middle of nowhere eine neue Stadt, auch wieder in einer tiefen, engen Schlucht. Ebenfalls in einer solchen Schlucht liegt die kleine Stadt, wo wir zu Mittag essen, Namen habe ich vergessen. Ingrid fragt, kaum dass wir sitzen, was das da nebenan für eine merkwürdige Maschine sei. Eine Zapfanlage etwa? Nein, das kann nicht sein, sagen wir unisono. Doch! Und erstmals gibt es auch keine 0,1 Liter-Gläser, sondern richtige Bierkrug, wahlweise Seidla oder Maß, gefüllt mit Tsingtao-Bier.

Jetzt geht gar nichts mehr. Vorne ist die Straße auf einem Kilometer Länge einspurig, Ampel oder irgendwelche Signale gibt es nicht.

Jetzt geht gar nichts mehr. Vorne ist die Straße auf einem Kilometer Länge einspurig, Ampel oder irgendwelche Signale gibt es nicht.

Irgendwann geht es nur noch zu Fuß weiter.

Irgendwann geht es nur noch zu Fuß weiter.

Baustellen ohne Bier

Das sollte auch der Höhepunkt des Tages bleiben, von den vielen Baustellen mal abgesehen. Die waren nicht ohne, mehrmals drohte der Bus stecken zu bleiben. Einmal setzt der Bus so hart auf, dass wir aussteigen, damit er überhaupt weiterfahren kann.

Braun vs. grau

Bevor wir in den letzten großen Staus geraten, kommen wir noch zu einer Stelle, wo ein Nebenfluss in den Jangtse einmündet. nicht zuletzt der unterschiedlichen Farben der beiden Gewässer und darstellen Berge ringsum, ein spektakulärer Ausblick.

Nach einem leckeren Abendessen geht es in einem wirklich guten Hotel ins Bett.

Shanfri-La lässt grüßen!

© Peter Belina, 2017
Du bist hier : Startseite Asien China Die Baustelle ist das Ziel
Die Reise
 
Worum geht's?:
Shangri La: Sehnsuchtsort, Myhos, Mystik, Abenteuer? Gut zwei Wochen unterwegs im Süden Chinas von Chengdu nach Kunming.
Details:
Aufbruch: 08.09.2017
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 24.09.2017
Reiseziele: China
Der Autor
 
Peter Belina berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors