Guatemala

Reisezeit: Mai 2005  |  von Beatrice Feldbauer

Dienstag. Letzter Tag

Letztes Frühstück bei Veronika. Noch einmal besuchen wir die Schule Probigua. Verabschieden uns in der Pause von Rebeca, von Olga, von Yesenia, die im Sommer mit Max in die Schweiz kommen wird. Ein letztes Händeschütteln mit Rigoberto und das Versprechen, wieder zu kommen. Und dann wollen wir nur noch irgendwo einen Kaffee trinken, letzte Gedanken austauschen.

Das Cafe Opera ist geschlossen. Auch das Viejo Cafe, das ganz in der Nähe ist, hat heute Ruhetag. In die Stadt wollen wir nicht mehr, da bleibt noch die kleine Kaffeerösterei in der Nähe der Merced. Hier wollte ich sowieso noch den bestellten, frisch gerösteten Kaffee abholen. Wir setzen uns an eines der kleinen Tischchen und sehen, dass sich der Chef des Hauses am Nebentisch die Schuhe putzen lässt. Wie sich der Schuhputzer umdreht, erkennen wir ihn. Es ist der kleine Junge vom ersten Tag. Endlich haben wir ihn gefunden. Er erkennt uns ebenfalls und freut sich, uns zu sehen. Auch heute kann er uns die Schuhe nicht putzen, aber er erhält die letzten beiden Tafeln Schokolade, die ich noch in der Handtasche bei mir habe. Ich habe sie für eine spezielle Begegnung aufbewahrt, und jetzt ist es soweit. Ich glaube, unsere Freude, dass wir ihn am letzten Tag noch gefunden haben, ist noch fast grösser als die Freude des Kleinen an der Schokolade.

Jetzt ist es endgültig Zeit zum Packen. Irgendwie schaffen wir es, alles in den Koffern unterzubringen. Letztes Mittagessen bei Veronika. Sie ist traurig. Sie ist immer traurig, wenn ihre Gäste sie wieder verlassen. Zum Glück hat sie noch die drei Amerikaner, die sie aufheitern werden. Ich verspreche, wieder zu kommen.

Nach dem Mittagessen holt uns Antonio mit dem Pickup ab und um 17.10 Uhr hebt das Flugzeug ab. Am nächsten Abend kommen wir in Zürich Kloten an.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Dienstag. Letzter Tag
Die Reise
 
Worum geht's?:
Immer wieder zieht es mich in das Land in Zentralamerika. Nachdem ich mit meinem Partner, mit meinem 13-jährigen Göttibuben und letztes Jahr mit einer Freundin da war, hat mich dieses Jahr meine 75-jährige Mutter begleitet.
Details:
Aufbruch: 13.05.2005
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 31.05.2005
Reiseziele: Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Beatrice Feldbauer berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors