5 Wochen durch Albanien

Reisezeit: Juli / August 2018  |  von Corina Dehne

Das Ende ist nah, zurück nach Sarande

Jeder Urlaub geht zu Ende.
Wir mußten unseren kleinen Flitzer bis 9.30 Uhr abgeben.
Wir haben ja die Strassenverhältnisse in Albanien kennengelernt und so starteten wir sehr zeitig.

Abfahrt Borsh 06.40 Uhr Ankunft Saranda/Hafen 08.10 Uhr ca. 42km

Die Strasse ist o.K., in Sarande gibt es keine Ausschilderung Richtung Hafen, aber hier kannten wir uns halbwegs aus.
Ein wenig Probleme gab es noch bei der Parkplatzsuche, aber wir hatten Glück.
Die Autoabgabe war ganz unproblematisch, auch wenn wir das Gefühl hatten, der Vermieter war etwas traurig, dass wir ohne Kratzer ankamen.
Dann holten wir unsere Tickets für die Fähre und genossen unser teuerstes Frühstück auf der Reise (nicht das Beste) im Hotel Palma gleich am Hafen.
Nach der chaotischen Passkontrolle auf albanischer Seite, ging es auf die Fähre. Die Überfahrt war diesmal nicht ganz so ruhig, wie die Hinfahrt, da wir mitten in einer italienischen Großfamilie saßen.

Bei der Zollkontrolle in Korfu wollten die Beamten unbedingt an unsere Koffer, "wir haben ein Messer mit", natürlich wir waren ja auch in Albanien nicht nur in 5* Hotels und ab und zu braucht man ein Messer.
Übrigends, dieses Messer haben wir bis jetzt überall dabei gehabt, und es gab nie Probleme.
Hier schon.
Die Beamten waren auch nicht wirklich in der Lage, das Messer richtig zu messen. Erst eine Vorgesetzte machte dem ganzen Spuk ein Ende.
Noch ein Tip: mit der Fähre darf man nur 2 Schachteln Zigaretten p.P einführen,

Endlich raus aus dem Hafen zu den Taxen, wir wissen ja wie teuer die Fahrt sein darf (25 €) und siehe da, kein Taxi will uns für diesen Preis fahren!
Bei einem Fahrer (wir haben auch die Nr. des Kennzeichens und die Nr. des Taxis) wäre es fast zu einer Schlägerei gekommen. Mafiöse Strukturen.

Ich glaube beim 10.Taxi gaben wir auf und bezahlten die geforderten 30€.
Die Anreise mit dem Bus wollten wir uns nicht noch einmal "gönnen".

Die letzten 2 Nächte waren wir wieder im Hotel Nefeli wie auf der Hinfahrt.

Wir besuchten noch die kleine Kirche in der Bucht von Kommeno und schockten uns mit dem Ausflug zum Strand von Dassia.
Da wußten wir, warum wir abgelegene Gegenden für unsere Urlaube suchen.

Am 11.08.2018 um 07.00 steht unser geordertes Taxi am Hotel und es geht für 30€ zum Flughafen.
Dort wurde das Einchecken von freundlichen Mitarbeitern der Condor koordiniert. Man konnte draußen warten ( und einen schlechten, überteuerten Kaffee trinken- dafür kann Condor nichts, aber es ist unverschämt)

Der Airport Korfu ist diesem Ansturm von Fluggästen nicht gewachsen, dadurch ist es dort auch immer stressig.

Nun gut. Irgendwann saßen wir im Flieger- wir hatten Glück und bekamen Plätze am Notausstieg, also Beinfreiheit.
Der Service war sehr freundlich, unser vorbestelltes Essen war sehr lecker, (indisches Dal), zu empfehlen.

Pünktlich landeten wir nach 5 1/2 Wochen wieder in Leipzig.
Wir werden mit dem Shuttle vom Flughafen-Parkplatz-Leipzig zu unserem Auto gefahren und sind um 13.00 Uhr zu Hause.

Die kleine Kirche in der Bucht von Kommeno

Die kleine Kirche in der Bucht von Kommeno

© Corina Dehne, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Albanien Das Ende ist nah, zurück nach Sarande
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollten uns einen Geheimtip anschauen, doch leider ist es keiner mehr. Toleranz, Gelassenheit, gute Nerven (gerade als Autofahrer) und Improvisationstalent gehören auf alle Fälle ins Gepäck.
Details:
Aufbruch: 04.07.2018
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 11.08.2018
Reiseziele: Albanien
Der Autor
 
Corina Dehne berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors