5 Wochen durch Albanien

Reisezeit: Juli / August 2018  |  von Corina Dehne

Zur Kur nach Llixath Elbasan

unser "Dschungel-Bungalow" im Hotel "Iliria"

unser "Dschungel-Bungalow" im Hotel "Iliria"

Unsere Tour ging weiter Richtung Elbasan. Dort wollten wir in Llixath zu einem Schwefelbad. Hatten wir aus dem Trescher Reiseführer.

Zuerst mußte Thomas uns aus der Einfahrt dirigieren, wozu alle drei Autos, welche vor uns parkten, erst mal raus mussten. Dann konnten wir los-fast, denn die Strasse ist so eng, zumindest für uns, dass eigentlich keine zwei Autos dort nebeneinander vorbeikommen. Albaner sehen das etwas anders.
Ich habe eigentlich nur noch die Augen zu gemacht und gehofft, dass wir ohne Kratzer raus kommen. Es war Millimeter-Arbeit.

Die Strasse bis Llixath war gut.

Abfahrt Lin: 10.30 Uhr, Ankunft Llixath 12.45 Uhr, 75km

Nach einer kleine Kaffee-Pause in Elbasan ging es weiter Richtung Llixath.
Auf der Ausfallstrasse kamen wir in eine Polizeikontrolle.
Ich war über eine durchgehende Fahrbahnmarkierung gefahren.
Lachhaft in Albanien, wo in den Kurven, bei absolutem Überholverbot etc. überholt wird.
Gut, 2000 Lek (ca. 16€) wird uns der Spass kosten, soll uns in Deutschland zugeschickt werden. Schaun wir mal.
Die Polizisten waren auch nicht übermäßig freundlich, eher genervt.
Weiter Richtung Llixath.
Kleiner Tip: an der Kreuzung Abzweig Llixath im "Bear-Markt" gibt es eine sehr nette Bedienung die etwas deutsch spricht.
Am Anfang von Llixath befindet sich das Hotel "Iliria", 15€ p.P mit VP
Bewertung bei Holiday-Check

Neben den Kuranwendungen die wir uns gönnten, (Fango 8 €, da wird man komplett in warmes Moor gepackt und wie eine Mumie eingewickelt, die nette Badefrau bekommt aber gleich mit, wenn man nicht ganz so fest eingepackt werden will, 30min. gute Ganzkörpermassage 8 €) und da macht man nicht nur eine, erkundeten wir auch die Umgebung.

Ausflug nach Gramsh am Banja-Stausee vorbei, tolle Sicht über den See, gute Strasse. 80km
Gramsh ist ein ganz normaler Ort ohne besondere Sehenswürdigkeiten. Ein Besuch beim Barber, eine Einladung zum Raki (um 12 Uhr Mittags!), ein kleiner Einkauf.
Auf der Rückfahrt entdeckten wir noch ein schönes Freibad mit Restaurant. Sauber, großer Pool, Eintritt 200 Lek, Restaurant ohne Eintritt.

Auf der Rückfahrt kamen wir noch in ein fürchterliches Unwetter mit Regen und Hagel. Ich hoffte immer nur, dass die nicht gesicherten Berghänge halten würden.

das Freibad bei Gramsh

das Freibad bei Gramsh

ca.10 Gehminuten vom Hotel ist das Zentrum von Llixath.
Mehrere mehr oder weniger intakte Hotels, alles sehr verwahrlost.
Der Ort hat viel Potential aber keine erkennbaren Ansätze daraus etwas zu machen.
2 Minimärkte, 2 Cafes/Restaurants, Second-hand Markt mit allem Möglichen und Unmöglichen.

Oberhalb des Ortes, ca 2,5km, schöner See, ob man darin baden kann wissen wir nicht, ein paar Hotels.
Auf dem Weg retteten wir die zweite Schildkröte von der Strasse.

© Corina Dehne, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Albanien Zur Kur nach Llixath Elbasan
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollten uns einen Geheimtip anschauen, doch leider ist es keiner mehr. Toleranz, Gelassenheit, gute Nerven (gerade als Autofahrer) und Improvisationstalent gehören auf alle Fälle ins Gepäck.
Details:
Aufbruch: 04.07.2018
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 11.08.2018
Reiseziele: Albanien
Der Autor
 
Corina Dehne berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors