5 Wochen durch Albanien

Reisezeit: Juli / August 2018  |  von Corina Dehne

Auf nach Gjirokasta

In Sarande mieteten wir bei Finnikas-Line unser Auto für 27 Tage, 25€ pro Tag incl. Vollkasko und 2.Fahrer.
Da das Auto am gleichen Tag noch nicht zur Verfügung stand, wurde es uns am nächsten Tag ins Hotel gebracht. Ziemlich bequem und komplett unkompliziert.
Wir bekamen einen knallroten kleinen Szuzuki in ordentlichem Zustand. Einziges Manko. Finnikas hatte keine Stassenkarte. Die besorgte ich mir bei Sipa-Tours für 100 Lek. Eine ganz einfache Karte - aber für uns völlig ausreichend.

Auf unserer Fahrt nach Gjirokasta legten wir einen kleinen Stop in Mesopotan ein und schauten uns dort die Kirche an. (Links bei der Tankstelle den Berg hoch) Leider nur von außen, da sie geschlossen war. Gleich daneben entdeckten wir ein Storchennest, in welchem auch junge Störche waren.
Bis zum Blue Eye waren wir die Strecke ja schon gefahren und nun gings weiter. Die Strasse ist gut und es war wenig Verkehr.

Abfahrt: 11.00 Uhr , Ankunft 13.00 Uhr, 70 km

In Gjirokasta parkten wir erst mal auf dem Hauptplatz, 50 Lek pro Stunde.
In der Tourist-Info, gleich am Parkplatz, bekamen wir eine Empfehlung für eine Unterkunft und 10min. später wurden wir von der Tochter der Vermieterin abgeholt und zur Pension gebracht.
Einen Stadtplan von Gjirokasta für 200 Lek haben wir auch gleich dort mitgenommen.

Unsere Pension lag in der Nähe zum Basar, gleich bei der Post.
Eine nette und schöne Unterkunft 25€ incl. Frühstück,
Doppelbett 1,60, TV, Wifi, neues Bad, alles sauber,
der Hit: grosse Terrasse mit Sitzmöglichkeiten auf der auch das Frühstück serviert wird.
Sehr nette und zuvorkommende Besitzerin, sehr zu empfehlen

Burg:
steiler Aufstieg, 200 Lek Eintritt, für Museum weitere 200 Lek
gigantische Anlage mit viel Potenzial
Sicherheit- kein EU-Standart
leider kein Cafe/Bar auf der Burg

Basar:
zum Teil schon wunderschön restauriert, viel Atmosphäre

Empfehlung:
Restaurant Rapé, Terrasse unter einem riesigen Baum
freundlich, gutes albanisches Essen, nette Erklärung für Speisen, gut besucht

das ist der eine Teil der Terrasse mit dem Eingang zu unserem Zimmer

das ist der eine Teil der Terrasse mit dem Eingang zu unserem Zimmer

der höchste Punkt im Basarviertel

der höchste Punkt im Basarviertel

© Corina Dehne, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Albanien Auf nach Gjirokasta
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollten uns einen Geheimtip anschauen, doch leider ist es keiner mehr. Toleranz, Gelassenheit, gute Nerven (gerade als Autofahrer) und Improvisationstalent gehören auf alle Fälle ins Gepäck.
Details:
Aufbruch: 04.07.2018
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 11.08.2018
Reiseziele: Albanien
Der Autor
 
Corina Dehne berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors