Vietnam by bike with friends

Reisezeit: Dezember 2019  |  von Bernhard Lo

Ueber den Wolkenpass

Wir genossen das Fruehstueck ausfuehrlich und schafften es nicht um 8 Uhr aufzubrechen - das sollte sich noch zum Problem entwickeln, denn schliesslich stand heute die laengste Etappe mit ca. 140 km auf den Plan.

Wir radelten entlang der Kueste nach Sueden, an unzaehligen Friedhoefen vorbei und als die Schule aus war, riefen uns die Kinder immer ein lautes und freundliches HELLO entgegen.

Schliesslich mussten wir auf der Hauptstraße zwei Tunnel durchqueren, was aber auf einen kleinen Seitenstreifen machbar war, auch wenn es nicht gerade angenehm.

Kurz vor dem Wolkenpass genehmigten wir uns ein Mittagessen um dann die 8% Steigung auf 10 km Laenge in Angriff zu nehmen. Der Pass hat seinen Namen, da der Gipfel die meiste Zeit in Wolken gehuellt ist. Wir hatten Glück da wir Sonnenschein hatten. Den Gipfel erreichten wir erst kurz vor 15 Uhr und wir hatten noch 50 km vor uns. Hier wird es jedoch bereits um 17:30 dunkel und somit fuhren wir auf den schnellsten Weg nach HoiAn. Dies bedeutete Hauptstrasse - laut, staubig und viel Verkehr. Wir waren alle müde aber glücklich ,dass wir gerade noch rechtzeitig HoiAn erreichten.

Das Hotel hatte einen schoenen Christbaum und lag in einer Seitenstrasse. Unter dem Christbaum huschte eine Ratte herum und meine Freunde fragten noch, ob das ein Haustier waere? Den Angstellten war es schlicht egal - wahrscheinlich war es wirklich ein Haustier. Waehrend der Fahrt sahen wir zwar immer wieder tot gefahrene Ratten, aber im Hotel braucht man diese nicht wirklich.
Die Krönung war noch das fehlende warme Wasser in der Dusche und der Tag war gelaufen!

Frustriert wanderten wir trotzdem nach HoiAn und die Stimmung drohte zu kippen.
Als Vietnam den Fussballcup gewonnen und alle total aus flippten, bildeten sich Motorradkorso und das Chaos auf den Strassen erreichte Zustaende, die selbst ich nicht kannte. Doch alles verlief friedlich und ohne Alkohol.

Nach dem Fruehstueck war klar, dass wir umziehen wuerden und besichtigten drei Hotels bevor wir uns fuer das Dritte entschieden.
Dieses liegt zwar nun etwas ausserhalb aber dafuer im 3. Stock. Gegen Mittag besuchten wir einen Schneider und drei Stunden spaeter sollten wir zur ersten Anprobe wiederkommen wobei schon 80% der Kleider fertig war.

Am Abend wollten wir dann die Stimmung von unzaehligen Lampions genießen, mussten aber vor den Touristenmassen flüchtete. Man merkte die 6000 Touristen , die täglich von Südkorea aus nach HoiAn pilgern. Oktoberfest laesst gruessen. Trotzdem ist HoiAn eine wunderschoene beschauliche Stadt, wenn auch mit 120% auf Tourismus ausgerichtet.

Manchmal wird es schon etwas eng, aber der Seitenstreifen ging weiter

Manchmal wird es schon etwas eng, aber der Seitenstreifen ging weiter

Am Ausgang des Tunnels fanden wir dann dieses Schild

Am Ausgang des Tunnels fanden wir dann dieses Schild

Und das war der schoene Christbaum unter dem die Ratte herumlief, waehrend wir eincheckten. Hinten bei der offenen Tuere rein und kurz die Geschenke und neuen Gaeste begruessen

Und das war der schoene Christbaum unter dem die Ratte herumlief, waehrend wir eincheckten. Hinten bei der offenen Tuere rein und kurz die Geschenke und neuen Gaeste begruessen

Selbst die Lady fieberte mit, wann endlich wieder ein Tor fallen wird.

Selbst die Lady fieberte mit, wann endlich wieder ein Tor fallen wird.

Das war die finale Party nach dem Fussballcup. Jeder freute sich und wir auch, dass wir wieder zurueck zum Rat-Palace gehen durften.

Das war die finale Party nach dem Fussballcup. Jeder freute sich und wir auch, dass wir wieder zurueck zum Rat-Palace gehen durften.

© Bernhard Lo, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Ueber den Wolkenpass
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Fahrrad von Nord nach Sued
Details:
Aufbruch: 01.12.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 20.12.2019
Reiseziele: Vietnam
Der Autor
 
Bernhard Lo berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors