Wandern im Harz

Reisezeit: Februar 2015 - Dezember 2021  |  von Ines Buchholz

Febr 2021 - Startpunkt Torfhaus

Rundwanderung am Torfhaus

Graues, nebliges Wetter und dazu miese Corona Stimmung. Da hatte Matthias eine Idee - kurz auf die Wetter app geschaut und hurra, im Harz scheint es sonnig zu sein. So haben wir kurzentschlossen unseren Rucksack gepackt, die Stiefel geschnürt und schon ging es los Richtung Harz.
Je näher wir dem Harz kamen, je mehr lichtete sich tatsächlich der tief grau verhangene Himmel und die Sonne kam durch. Eigentlich wollten wir das Torfhaus meiden, denn allzu oft wurde in letzter Zeit über zu viel Tourismus in der Region berichtet. Doch als wir dort ankamen, war der Parkplatz ziemlich leer und noch dazu hatten wir eine einzigartig gute Sicht zum Brocken bei strahlend blauem Himmel. Unsere miese Corona Laune war von jetzt auf gleich verschwunden. Schnell noch eine passende Wanderroute rausgesucht und dann Rucksack auf und los.

Das war der heutige Weg - vom Torfhaus Richtung Quitschenberg und in einer Rundwanderung Richtung Düstere Tanne

Das war der heutige Weg - vom Torfhaus Richtung Quitschenberg und in einer Rundwanderung Richtung Düstere Tanne

Strahlend blauer Himmel am Torfhaus - herrlich.
Von hier starten die unterschiedlichsten Wandertouren u.a auch über den Goetheweg zum Brocken.

Strahlend blauer Himmel am Torfhaus - herrlich.
Von hier starten die unterschiedlichsten Wandertouren u.a auch über den Goetheweg zum Brocken.

Ehe es auf unserer Route los geht, noch ein Blick auf den Brocken.

Ehe es auf unserer Route los geht, noch ein Blick auf den Brocken.

Im Hintergrund die Ferienhäuser die zum Torfhaus Resort gehören. Sehr zu unserer Freude liegt sogar noch Schnee.

Im Hintergrund die Ferienhäuser die zum Torfhaus Resort gehören. Sehr zu unserer Freude liegt sogar noch Schnee.

Ein kleines Stück geht es parallel zur Straße

Ein kleines Stück geht es parallel zur Straße

Dann Richtung Goetheweg

Dann Richtung Goetheweg

Leicht bergan wandern wir weiter und genießen das fantastische Wetter

Leicht bergan wandern wir weiter und genießen das fantastische Wetter

Linker Hand ist in der Ferne wieder der Brocken zu sehen.

Linker Hand ist in der Ferne wieder der Brocken zu sehen.

Damit man später noch Bescheid weiß

Damit man später noch Bescheid weiß

Nun gibt der Abbegraben den weiteren Weg vor.

Nun gibt der Abbegraben den weiteren Weg vor.

Hier konnten wir dann lesen welche Rolle der Abbegraben im Bergbau hatte.

Hier konnten wir dann lesen welche Rolle der Abbegraben im Bergbau hatte.

Der Schnee war in sonniger Lage zwar schon angetaut, aber es ließ sich trotzdem noch recht gut gehen.

Der Schnee war in sonniger Lage zwar schon angetaut, aber es ließ sich trotzdem noch recht gut gehen.

Wir folgen weiter dem Goetheweg und eigentlich sollte auch die erste Stempelstelle nicht mehr weit sein

Wir folgen weiter dem Goetheweg und eigentlich sollte auch die erste Stempelstelle nicht mehr weit sein

Dann sehen wir tatsächlich auch noch andere Wanderer

Dann sehen wir tatsächlich auch noch andere Wanderer

Wir sind an der ersten Stempelstelle angekommen

Wir sind an der ersten Stempelstelle angekommen

Der erste Stempel in diesem Jahr

Der erste Stempel in diesem Jahr

Die zweite Stempelstelle ist nur wenige hundert Meter entfernt

Die zweite Stempelstelle ist nur wenige hundert Meter entfernt

Stempel Nummer zwei - was es mit dem dreieckigen Pfahl auf sich hat finden wir auch noch heraus ...

Stempel Nummer zwei - was es mit dem dreieckigen Pfahl auf sich hat finden wir auch noch heraus ...

Linkerhand am Wegesrand, recht unscheinbar entdecken wir dann den ehemaligen Grenzstein "dreieckiger Pfahl".

Linkerhand am Wegesrand, recht unscheinbar entdecken wir dann den ehemaligen Grenzstein "dreieckiger Pfahl".

Direkt daneben gibt es ausführliche Informationen über den Grenzstein zwischen  Niedersachsen und Sachsen- Anhalt.

Direkt daneben gibt es ausführliche Informationen über den Grenzstein zwischen Niedersachsen und Sachsen- Anhalt.

Auf dem weiterführenden Weg ist sogar eine Loipe gespurt. Während es bis jetzt fast immer leicht bergauf ging, geht es nun sacht bergab.

Auf dem weiterführenden Weg ist sogar eine Loipe gespurt. Während es bis jetzt fast immer leicht bergauf ging, geht es nun sacht bergab.

Auf einem schmalen Pfad geht es durch tieferen Schnee weiter. Das macht es dann doch anstrengend und wir müssen aufpassen nicht tief einzusacken. 
Die im Schnee versunkene Landschaft ist allerdings wunderschön.

Auf einem schmalen Pfad geht es durch tieferen Schnee weiter. Das macht es dann doch anstrengend und wir müssen aufpassen nicht tief einzusacken.
Die im Schnee versunkene Landschaft ist allerdings wunderschön.

Schließlich stoßen wir auf den Kaiserweg und es sind nur noch 2,5km zurück zum Torfhaus. Von hier sind Hin- und Rückweg identisch.

Schließlich stoßen wir auf den Kaiserweg und es sind nur noch 2,5km zurück zum Torfhaus. Von hier sind Hin- und Rückweg identisch.

Wir sind wieder am Graben, der uns fast bis zum Ende des Weges begleitet.

Wir sind wieder am Graben, der uns fast bis zum Ende des Weges begleitet.

Die Wanderung durch den verschneiten Wald bei strahlend blauen Himmel war einfach nur eine Wohltat für die Seele.
Nach knapp 11km und gut 3 Stunden sind wir wieder am Torfhaus. Dort genießen wir noch den von Zuhause mitgebrachten Kaffee und Kuchen. Dann fahren wir mit guter Laune aufgetankt nach Haus.

Die Wandersaison hat für uns begonnen!

© Ines Buchholz, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Febr 2021 - Startpunkt Torfhaus
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen (von Johann Wolfgang von Goethe)
Details:
Aufbruch: 28.02.2015
Dauer: 7 Jahre
Heimkehr: 31.12.2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Ines schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors