...wir sind dann mal fast weg!

Reisezeit: September / Oktober 2020  |  von Katja Jäger

Tag 5 und 6

Daaaaa ist Spanien!

Daaaaa ist Spanien!

Wir sind jetzt Pilgerer der Kategorie 2 ( Fortgeschritten)

Gestern Abend waren wir das erste Mal ( nach 5 Tagen) abends so richtig essen!!!
Davor die Tage kamen wir am Ziel an, haben irgendwann, irgendetwas gefuttert, haben geduscht und sind gegen 20h tot müde ins Bett gefallen.

Seit gestern haben wir das System geändert!

Wir laufen gegen 8h los, essen unterwegs unsere Pilgerkekse mit Erdbeermarmelade gefüllt und gesunde Äpfel, evtl.  jier und da noch etwas Süsses vom Bäcker, kommen in der Unterkunft an, duschen, machen eine Wehwehchen Check, schlafen eine Runde und abends sind wir wieder Top fit!
Also, soweit TOPFIT, damit wir in Ruhe etwas leckeres Essen gehen können!
Denn die Tage davor waren kulinarisch eher so untere Kategorie! Ein beliebter Snack in Portugal ist ein lauwarmer Hotdog in Tomatensoße mit Spiegelei.

Kann man mal essen, muss aber nicht sein!

Gestern sind wir 21 km gelaufen, dann ging gar nix mehr. Es fing an eklig zu Sprühregnen und Thorstens linker Huf tat immer mehr weh.
Der Weg an der Küste entlang war sehr schön, wir haben ständig den Grenzberg zu Spanien im Blick.
Spanien war so nah und doch so fern.

Da wir in Vila Nueva ein nettes Aparthotel und eine Wäscherei gefunden hatten, blieben wir dort..
Eine Wäscherei, jippiiiiiiiiii....Luxus pur

Natürlich kamen wir pünktlich um 15.30 an, dann....wenn es nix mehr zum Futtern gibt.
Wir haben also die halbe Bäckerei leer gekauft, die Wäsche für 3.50 € gewaschen und diese dann im Appartment zum trocknen aufgehängt!

Kurzerhand haben wir unser Appartment ein bissi umgebaut und uns ein Futon Bett ins Wohnzimmer gebaut, damit wir Tv gucken konnten.

Fazit hierzu: eine Matratze auf dem Boden ist toll, wenn man Schüler ist. Als Pilgerer braucht man einen Ausstieg aus dem Bett der ca. 30 cm. Höher ist! OMG, war das aufstehen anstrengend!
Wieder etwas gelernt.
Es heisst ja, man pilgert um neue Erkenntnise zu bekommen!
Checked!

Heute morgen sind wir um kurz nach 8h mit dem Gedanken
" soweit Thorstens Füsse uns heute tragen" los gelaufen.
Erstaunlicherweise haben Ibu, Kühlsalbe und Massage des geschwollenen Spanns wohl geholfen. Somit sind wir heute doch wieder 21 km weit gekommen.

Thorsten läuft erstaunlich gut und Katja's neue Blasen nerven, aber es geht voran!!!
Heute haben wir uns wieder und wieder durch  Regen und Sonne gekämpft. Immer weiter am Grenzfluss zu Spanien entlang.
Morgen erreichen wir, wenn alles gut läuft Valenca- dort überqueren wir den Fluss und kommen in Tui in  Spanien an.

Laut unserem Reiseführer sollten wir diesen Weg am Fluss nur wählen, wenn unsere Ausrüstung es zulässt 800m auf unbefestigten Wegen zu gehen.
Leider ging man nicht Näher auf das Wort " Ausrüstung " ein.
Wenn der Autor Pilgerkekse mit Erdbeere, Äpfel und Wasser meinte, dann wären wir tippitoppi ausgerüstet.
 Just in den Moment, als wir diesen 800 m langen Weg antraten, schüttete es wie aus Eimern!!

Kekse und Co waren definitiv nicht gemeint, dass war dann klar!

Egal....nachdem wir fast 2 km an unserer super Ferienwohnung vorbei gelaufen sind, haben wir diese dann doch nich erreicht und uns erdt einmal in die XXL Badewanne mit Whirlpool gelegt.

Wir würden gerne noch 2 bis 7 Tage hier bleiben, aber wir haben ein Ziel vor Augen.... welches noch so ca. 120 km von uns entfernt ist!

Erst einmal : gute Nacht!
Morgen früh ist die Nacht rum

Um 8h ist die Welt nich in Ordnung

Um 8h ist die Welt nich in Ordnung

© Katja Jäger, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Tag 5 und 6
Die Reise
 
Worum geht's?:
Der portugisische Jakobsweg- für Tiefenentspannte! ... ein weiterer Punkt auf unserer TO DO Liste!
Details:
Aufbruch: 28.09.2020
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 14.10.2020
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Katja Jäger berichtet seit 16 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors