Eine faszinierende Stadt aus 1001 Nacht - Marrakesch 2012

Reisezeit: März / April 2012  |  von Brigitte Amrhein

Mittwoch, 28. März - neue Eindrücke

Nach dem Frühstück spazieren wir wieder zur Place Djemaa el-Fnaa, wo wir eine Kutsche zum Jardin de la Ménara nehmen. Wir sind über den günstigen Preis überrascht - hin und zurück 200 DH, Wartezeit inklusive. Das ist schon viel angenehmer, als in der Hitze die lange Strecke zu laufen!
Am Garten sind wir noch mal überrascht, weil kein Eintritt verlangt wird. Es ist auch eher ein Nutzgarten mit unzähligen Olivenbäumen und vielen Palmen als ein Lustgarten. Das große Bassin ist von riesigen Karpfen bevölkert, der berühmte Pavillon erschein winzig neben der Wasserfläche. Von den Bergen des Atlas ist leider nichts zu sehen...
Wir besichtigen den Pavillon auch von innen, ein paar Räume sind noch recht schön erhalten. Dann geht es mit unserer Kutsche zurück in die Medina.

Unterwegs auf der Avenue Prince Moulay Rachid Richtung Jardin de la Ménara

Unterwegs auf der Avenue Prince Moulay Rachid Richtung Jardin de la Ménara

Pavillon am großen Bassin des Jardin de la Ménara

Pavillon am großen Bassin des Jardin de la Ménara

Im Pavillon am großen Bassin

Im Pavillon am großen Bassin

Unsere Kutsche hat brav gewartet...

Unsere Kutsche hat brav gewartet...

Wir beschließen, im noblen Restaurant "Al Baraka" einen Tee zu trinken - und angesichts der wunderschönen Atmosphäre im alten Palast entscheiden wir uns, an unserem letzten Abend in Marrakesch hier zu Abend zu essen.
Wir gehen erst mal zurück zum Dar und machen eine ausgiebige Pause. Dann wollen wir uns das Museum im Dar si Said ansehen - und wir finden fast von selbst hin.
Das Museum, vor allem aber der kleine Palast, sind wirklich sehenswert! Die Details und Ornamente sind noch schöner als im Bahia, im Innenhof steht ein kleiner Pavillon, einfach märchenhaft! Der Palast wurde vom jüngeren Bruder des Erbauers des Bahia erbaut - Konkurrenz kann wunderbare Ergebnisse haben...
Vorbei am Bab Agnaou, dem schönsten Tor von Marrakesch, spazieren wir über die Place Djemaa el-Fna zurück zum Dar. Nach einer kurzen Pause gehen wir noch in unser "Stammlokal" zum Essen - ein heftiges Gewitter vertreibt uns aber ziemlich unsanft von der Terrasse...

Innenhof des Restaurants "Al Baraka"

Innenhof des Restaurants "Al Baraka"

Im Innehof des Dar si Said

Im Innehof des Dar si Said

Einer der schönen Räume im Dar si Said

Einer der schönen Räume im Dar si Said

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Mittwoch, 28. März - neue Eindrücke
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon seit Jahren war eine Reise in die Rote Stadt ein Traum von mir - wahr geworden ist er dann zusammen mit meinem Lebensgefährten. Wir haben die marokkanische Königsstadt hautnah erlebt und waren von ihrem Flair fasziniert. Wie lange dieses Flair noch erhalten bleiben wird, ist allerdings fraglich...
Details:
Aufbruch: 22.03.2012
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 02.04.2012
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.