Syros und Milos

Reisezeit: Juni 2022  |  von Evi aus Tirol

Syros

08. -11.Juni 2022 Kini

Das B&B Capitain's liegt auf einer Anhöhe gleich bei der Ortseinfahrt von Kini. Als wir ankamen war die ganze Anlage stockdunkel und niemand war zu sehen. Unser Taxidriver kannte sich hier scheinbar gut aus. Er schrie lautstark nach jemand, telefonierte ohne jemanden zu erreichen und lachte immerzu hellauf. Die längste Zeit nix! Auf einmal leuchtete ein Taschenlampenkegel von oben auf uns und eine deutsche Stimme flüsterte "Stromausfall". Gleich darauf gingen auch wieder überall die Lichter an und die Chefin des Hauses kam zum Vorschein.
Dann genehmigten wir uns nach der langen Anreise einen Ouzo auf der schönen Terasse und blickten zufrieden auf die lichtergespickte Bucht hinunter. Ein Teller mit Tomaten, Schafskäse und Oliven wurde als Willkommensgruß dazugestellt und wir fühlten, wir waren angekommen.

Nach einem köstlichen Frühstück spazierten wir hinunter nach Kini und machten uns etwas ortsvertraut. Viel gibt's ja hier nicht in diesem kleinen, verträumten Ort. Strand, ein winzig kleines Gschäftl und ein paar Restaurants und alles sehr ruhig und gemütlich.

Am Nachmittag genossen wir das schöne Swimmingpool in unserem Hotel und am Abend ein köstliches Dinner am Meer. Das war die ganze Aktivität von diesem ersten, richtigen Urlaubstag. Trotzdem fielen wir um 22.00 h todmüde ins Bett.

unser schöner Wohnraum im Captain's

unser schöner Wohnraum im Captain's

im Bett hätte ein Riese platz

im Bett hätte ein Riese platz

Ausgeschlafen wanderten wir am nächsten Tag nach Galissas - natürlich schon zur vorgerückten Vormittagsstunde! Aber es war etwas windig und so war die Hitze erträglich.

aufn Weg nach Galissas

aufn Weg nach Galissas

Das Wandern ist des Mannis Lust!

Das Wandern ist des Mannis Lust!

Blick zurück nach Kini und unter uns der Lotos Beach

Blick zurück nach Kini und unter uns der Lotos Beach

ca. eineinhalb Stunden waren wir unterwegs ohne eine Menschenseele zu treffen

ca. eineinhalb Stunden waren wir unterwegs ohne eine Menschenseele zu treffen

Am Galissas Beach "erholten" wir uns im Liegestuhl unter einem Sonnenschirm (billigste Kategorie EUR 10,-- das Set). Ein bisschen Überredungskunst kostete es mich schon um Manni in das für mich angenehm temperierte Meer (lt. Manni gefühlte 10 bis 12°C) zu locken.
Zurück nach Kini nahmen wir am späten Nachmittag den Bus und der hielt sofort auf Knopfdruck vor unserem Hotel und ließ uns aussteigen.

Der Galissas Beach ist sehr schön. Das Wasser ist vorne sehr flach.

Der Galissas Beach ist sehr schön. Das Wasser ist vorne sehr flach.

Der letzte Tag in Kini war am Morgen wolkenverhangen. So entschlossen wir uns nach Ana Syros, zum alten Dorf über der Hauptstadt, zu wandern. Maps.me zeigte uns den Weg, den wir brav folgten, bis wir ein älteres Paar aus unserem Hotel trafen und diese uns auf die alte Hauptstraße umleiteten. So sind wir dann in Ermoupolis gelandet.
Inzwischen hatten sich die Wolken wieder verzogen und uns war nicht nach Stadtbesichtigung, daher fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Kini und wanderten Richtung Norden zum Delfini Beach.

eine "Ganzjahres-Kuhalm" am Berg auf syrisch

eine "Ganzjahres-Kuhalm" am Berg auf syrisch

Der Steig führte direkt oberhalb dem Meer entlang. Von weitem sahen wir schon auf die wunderschöne und einsame Bucht. Die kleine Strandtaverne machte von oben auch einen verlassenen Eindruck und ließ unsere trockene Kehle noch durstiger werden. Aber ein-zwei Nudisten und zwei-drei Ruhesuchende hatten auch den Weg hierher gefunden. Und welche Überraschung, der Kiosk hatte geöffnet.

Die Landschaft sieht karg aus, aber vieles blüht und verbreitet einen unglaublichen Duft, wie hier der Thymian.

Die Landschaft sieht karg aus, aber vieles blüht und verbreitet einen unglaublichen Duft, wie hier der Thymian.

Zurück in Kini kehrten wir verschwitzt in eine Taverne ein. Es war ja auch schon sehr später Nachmittag und großer Hunger übermannte uns. Gesättigt vom Schweinsbraten (er) und Gemüsesouvlaki (sie) und natürlich Vorspeise und Salat latschten wir dann langsam zum letzten Mal den Berg hoch.

Mit einem Ouzo auf der Terasse verabschiedeten wir uns von Kini. Morgen geht es weiter nach Vari in den Süden von Syros.

Mit einem Ouzo auf der Terasse verabschiedeten wir uns von Kini. Morgen geht es weiter nach Vari in den Süden von Syros.

© Evi aus Tirol, 2022
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Syros
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diese zwei Schönheiten in der Ägäis warten um von uns "entdeckt" zu werden.
Details:
Aufbruch: 06.06.2022
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.06.2022
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Evi aus Tirol berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/9):
Alfred Götsch 1656500878000
Einfach ganz tolle Bilder und Berich­te..
Alfred Götsch 1656055267000
Hallo - Einfach wun­der­bar. Ein Land im Urlaub so kennen zu lernen ist schon ganz was an­de­res, Ei­gent­lich viel inte­res­santer als nur hin­flie­gen, san­dlie­gen und maximal den Strand er­wan­dern.. Die Bilder sind bein­druckend. Noch ein paar schöne Tage und ei­gent­lich freuen wir uns auf ein Wie­der­se­hen.­
Lie­be Grüße Mama und Papa
Eva 1655976707000
Hallo E­vi
­

so ein toller REi­se­bericht und traum­haft schöne Fotos. ... vor allem Milos ist pit­to­resk. Bin ges­pannt wie es weiter geht