Syros und Milos

Reisezeit: Juni 2022  |  von Evi aus Tirol

Syros - 2. Teil

Ortswechsel

Ortswechsel

11.- 14. Juni 2022 - Vari

Am Samstag mittag übersiedelten wir mit dem Bus via Ermoupolis in den Süden der Insel nach Vari. Das am Vortag für drei Nächte gebuchte Hotel Syros Atlantis gefiel uns auf den ersten Blick sehr gut. Alles wirkte sehr schön und gepflegt und wir wurden äusserst freundlich von Constantinus, dem Sohn des Hauses, empfangen. Er versorgte uns mit Informationen über die Insel und gab uns tolle Tips. Seine Eltern waren auch so was von lieb und herzlich. Jeden Tag servierten sie uns ein köstliches Frühstück - immer mit anderen einheimischen Speisen, wie z.B. süßer Polentapudding mit Honig und Rosinen, Linsensalat, ....

kein Zimmer mit Meerblick - aber mit Blick auf ein Blumenmeer

kein Zimmer mit Meerblick - aber mit Blick auf ein Blumenmeer

Der kleine Ortkern selbst hat eigentlich gar nichts zu bieten und gefiel uns nicht. Ein nicht allzugroßer Strand mit Gratisliegen, betreut von dahinterliegenden Restaurants und sehr gut besucht von den griechischen Wochenendurlaubern. Ein bisschen Liegestuhl tat uns aber auch gut und so nützten auch wir an diesem Nachmittag das Gratisangebot.

Bucht von Vari

Bucht von Vari

Im Restaurant Bolas aßen wir dann gut zu Abend und das eine ganze Menge. Griechischen Salat, Buschetta mit Tomaten und eingelegten Anchovies, frittierte Zucchinistreifen mit Tsatsiki, gegrillte Loukanika (Syrische Wurst mit Fenchel) mit Bratkartoffel und gegrillter Octopus mit Kürbiskernpüree.

Das Hotel entpuppte sich aber als sehr hellhörig. Die Worte einer wütenden Griechin, welche lautstark wie eine Maschinengewehrsalve und ohne Unterbrechung auf ihrem Mann niederprasselten, rissen uns aus dem Schlaf. Gefühlt eine Stunde wütete die Dame im Nebenzimmer und dann setzt ich dem mit einem diskreten Klopfen an die Wand ein Ende.

Für die nächsten zwei Tage mieteten wir uns ein Moped (EUR 50,--). Wir düsten damit die Südküste entlang, die sehr dicht besiedelt ist. Die kleinen Strände und Tavernen waren alle gut von den Griechen besucht - es war ja auch Sonntag.
Wir nützten diesen für eine Wallfahrt zur Agios Stefano Kapelle. Kurz vor Galissas bogen wir ab und fuhren mit dem Moped auf einen Berg und dann ging es sehr steil zu Fuß hinunter zur Küste.

Einfahrt zur Bucht von Galissas

Einfahrt zur Bucht von Galissas

Die Beschilderungen und Markierungen sind sehr spärlich und auf die Zeitangaben darf man sich nicht verlassen. Wir waren immer länger unterwegs.

Die Beschilderungen und Markierungen sind sehr spärlich und auf die Zeitangaben darf man sich nicht verlassen. Wir waren immer länger unterwegs.

St. Stefanos

St. Stefanos

der Weg zurück

der Weg zurück

Mega Gialos Beach

Mega Gialos Beach

Trotz starkem Wind fuhren wir am nächsten Tag in den einsamen Norden. Sehr steil führte die Straße durch wenige winzige Dörfer bis nach Kabos. Nur kleine Bauernhöfe und eine einzige Taverne in San Michalis gibt es bis dahin. Am Ende der betonierten Straße haben wir das Moped abgestellt und sind drauflos marschiert. Schmale Steige führen zu schönen, einsamen Buchten hinunter und bis zum Nordzipfel der Insel.

Erster Stopp: Besichtigung Kirche Anastasi im Hintergrund Ana Syros

Erster Stopp: Besichtigung Kirche Anastasi im Hintergrund Ana Syros

Verlassene Häuser in San Michalis. Ein Zaunscharnier von früher.

Verlassene Häuser in San Michalis. Ein Zaunscharnier von früher.

ein Kirchlein gibt's aber immer

ein Kirchlein gibt's aber immer

Wind

Wind

Blick auf die Marmari Bucht

Blick auf die Marmari Bucht

Gria Spilia Bucht

Gria Spilia Bucht

Heimwärts machten wir noch einen Abstecher nach Ana Syros. Auf einer Dachterrasse tranken wir ein Glas Weißwein und genossen den tollen Ausblick.

Der Marmorstreifen in der Mitte leitet nicht nur bei Regen das Wasser ins Tal sondern führt auch Nichtortskundige hinunter.

Der Marmorstreifen in der Mitte leitet nicht nur bei Regen das Wasser ins Tal sondern führt auch Nichtortskundige hinunter.

Blick von Ana Syros zur Kirche Anastasi

Blick von Ana Syros zur Kirche Anastasi

Blick von Ana Syros auf Ermoupoli

Blick von Ana Syros auf Ermoupoli

© Evi aus Tirol, 2022
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Syros - 2. Teil
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diese zwei Schönheiten in der Ägäis warten um von uns "entdeckt" zu werden.
Details:
Aufbruch: 06.06.2022
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.06.2022
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Evi aus Tirol berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/9):
Alfred Götsch 1656500878000
Einfach ganz tolle Bilder und Berich­te..
Alfred Götsch 1656055267000
Hallo - Einfach wun­der­bar. Ein Land im Urlaub so kennen zu lernen ist schon ganz was an­de­res, Ei­gent­lich viel inte­res­santer als nur hin­flie­gen, san­dlie­gen und maximal den Strand er­wan­dern.. Die Bilder sind bein­druckend. Noch ein paar schöne Tage und ei­gent­lich freuen wir uns auf ein Wie­der­se­hen.­
Lie­be Grüße Mama und Papa
Eva 1655976707000
Hallo E­vi
­

so ein toller REi­se­bericht und traum­haft schöne Fotos. ... vor allem Milos ist pit­to­resk. Bin ges­pannt wie es weiter geht