Hongkong > Thailand > Laos > Kambodscha > Vietnam

Laos-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2016 - Februar 2017  |  von Eike Jahn

Laos 2ter Teil (der Süden): 2. Thakhek Loop Tag 1

14.01.2017 Thakhek, sonnig 29°C

Nach leckerem Nutellabaquette zum Frühstück, packe ich einen kleinen Tagesrucksack, da ich den Großteil meines Gepäcks nicht mitschleppen will. Das Restzeug bleibt bei unserem Rollerhändler. Nach den üblichen Formalitäten steht das Kleinrad schon bereit und zügig fahren wir auf die erste Etappe des Thakhek Loops.

Die erste Etappe zeichnet sich über die vielen Abstecher in die verschiedenen Höhlen auf den ersten 30km aus, danach wird es einfach eine schöne Tour ins Hochland in die Nähe der vietnamesischen Grenze.
Viele, die alle Höhlen besucht haben, kamen gerade mal an einem Tag 50km, dass wird bei uns wohl nicht so sein, denn Höhlen habe ich mittlerweile so viele auf der Reise gesehen, dass ich nach dem Prinzip “same same but different“ handele. Unser erster Abstecher ist das Klettercamp mit einer kostenlosen Höhle. Die kletterrouten Auswahl ist hier schier unendlich so viele Karstfelsen steigen hier überall aus dem Boden. Wir quatschen kurz mit ein paar Kletterern und dann geht es auch schon weiter.

Green Climbing Camp im Hinterland von Thakhek

Green Climbing Camp im Hinterland von Thakhek

Da im Moment die Strecke über weite Teile geradeaus geht, gebe ich mal ordentlich Vollgas und fahre den Roller mal aus… fast 100km/h zeigt mir das GPS im Anschluss an… nicht schlecht.

Da die nächste Höhle die größte im Umkreis ist, machen wir hier kurz halt. Die Höhle an sich ist schon wirklich sehr beeindruckend, aber das farbige Licht überall erinnert eher an eine Disco.

Nach der ersten Stunde fahrt nimmt der Schwerlastverkehr deutlich zu, man merkt jetzt, dass man auf einem Transitweg nach Vietnam ist.

Zum Glück biegen wir aber nach 2/3 des Tagesweges ins Hochland ab und haben ab hier die Serbentinenfahrt quasi für uns allein.

Das Hochland hier oben hat sich massiv in den letzten Jahren verändert, denn es wurde ein Staudamm zur Stromerzeugung errichtet der große Flächen an Wald überflutet hat. Was geblieben ist, sind die abgestorbenen Bäume die aus dem Wasser ragen und irgendwie gespenstisch aussehen.

Und schon setzt auch der Horror ein, denn beim seitlichen anhalten zum fotografieren passiert es, ich übersehe einen kleinen abgesägten Baumstumpf und knack, kracht es am Radlauf des Vorderrades… Schande, die wollen hier doch endlos Kohle wenn man so ein Ding schrottet. Den ganzen Unterboden hat es zusätzlich herausgedrückt, aber ich bin froh, dass ich ohne Probleme weiterfahren kann. Da muss ich mir später noch was überlegen!

In Thalang mieten wir uns im Sabaide Guesthouse ein. Wir sind schon um 14:00Uhr da und genießen den Nachmittag in der Sonne. Der Besitzer spricht anscheinend gerne Englisch, flucht ständig FUCK und ist dauernd am lachen was das Zeug hält… ein lustiges Männlein

Im Laufe des späten Nachmittags treffen viele weitere Traveler ein und alle Zimmer werden vermietet (wer sich auf dem ersten Teilstück Zeit lassen möchte sollte besser vorbuchen, oder bekommt nur noch eins der 5 Zelte).

Am Abend wird ein Lagerfeuer gemacht, da die Temperaturen hier oben auf 15°C sinken und der Chef veranstaltet ein leckeres BBQ. Hier treffen wir auch wieder unsere jungen Mädels, die wir schon eine Nacht davor in der Travellodge beim Abendessen kennengelernt haben.

Die beiden jungen Hüpfer vom Bodensee, mit ihren 19 Jahren sind sehr witzig und Daniel gibt spannende und lustige Geschichten aus dem Leben eines Feuerwehrmannes und es wird viel, lang und laut gelacht.

© Eike Jahn, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In zwei Teilen, einmal quer durch Südostasien. Der erste Teil beginnt am 25. November 2016 in Hongkong und Macao über Thailand, Laos über Angkor Wat bis an die kambodschanische Küste. Der zweite Teil geht über große Strecken mit dem Motorrad durch das goldene Dreieck, Laos und endet am 02.02.2017 im Süden von Vietnam.
Details:
Aufbruch: 24.11.2016
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 02.02.2017
Reiseziele: Hongkong
Thailand
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/11):
Dorie 1542187880000
Hey, ich hab deinen Beitrag auf meinen Blog ver­linkt
Du findest ihn hier: https://the­do­rie.­com­/on­-the-­road­-thak­hek­-loop­
Lie­be Grüße
­
Do­rie
michel divine 1503848853000
Ich habe eine frage uber die bus reise zwischen pkse und danang. Ist es moglich visum zu haben am grenze oder muss man es vorher haben ?
Vie­len dank fur die ant­wor­t.
Michel
Lilo 1485781217000
Hallo Ei­ke,­
je­den Deiner Berich­te habe ich voll Span­nung gelesen und kann mir gar nicht vor­stel­len­,dass die Reise schon bald vorüber ist und wir wieder mit Dir auf dem Stepper trai­nier­en.Für die rest­liche Zeit noch tolle Ein­drücke,­komm gesund wie­der,­Grüsse von AL­LEN­
Li­lo
Antwort des Autors: Hi Lilo, dass freut mich das du mich begleitet und Spaß an meinen Erzählungen hast.
Sitze heute morgen am Pool in HoChiMinh City (Saigon) und schreibe wieder fleißig am letzten Teil in Vietnam... heute Abend geht es nach Bangkok zurück und noch 2mal schlafen und dann bin ich wieder im kalten Deutschland. Die Zeit ging wieder rum wie im Flug, freue mich jetzt aber nach fast 10 Wochen auf good old Germany. Ja wird Zeit das es mit euch wieder Rund geht, habe auch wieder gezielte Bewegung nötig. Sag allen schöne Grüße und ich freue mich am Montag auf den ersten Kurs... jippppi.