Solo für Fortgeschrittene

Myanmar-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - April 2019  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Bagan - Tempeltour und Lack

Noch mal Tempel, aber ich verspreche Euch – keine Namen, Jahreszahlen oder große Erklärungen. Die sind bei mir auch untergegangen in der Menge an Pagoden, Stupas und Tempeln.

Mich interessieren auch eher die „besides“, das nebenbei, was mir so auffällt.
Das sind auf jeden Fall die Opferkästen. Überall, in jedem Tempel und vor jedem Buddha in jeglicher Form. Und die Leute spenden, auch die Ärmsten der Armen. Bringt gutes Karma.

An den Straßen sind häufig kleine Stände mit großen Tonkrügen und Bechern zu finden, ebenfalls an jedem Tempel. Das ist Trinkwasser, kostenlos für alle.

auf die kleinen Mönchsnovizen komme ich noch zurück

auf die kleinen Mönchsnovizen komme ich noch zurück

Da ich für diese Tour ein privates Taxi gebucht hatte, hat er mich natürlich auch an einer Lackfabrik vorbei gebracht (völlig uneigennützig natürlich, die Fahrer bekommen eine kleine Provision)
Das war sehr interessant, zu sehen.

man bekommt eine kleine Führung. Es gibt 3 Arten von Material, Bambus - bleibt flexibel, für Trinkgefäße, Pferdehaar ebenfalls - kann allerdings nur rund gearbeitet werden wie Bambus und Teakholz, die teuerste Art.

man bekommt eine kleine Führung. Es gibt 3 Arten von Material, Bambus - bleibt flexibel, für Trinkgefäße, Pferdehaar ebenfalls - kann allerdings nur rund gearbeitet werden wie Bambus und Teakholz, die teuerste Art.

ein Bambusgefäß wird hergestellt.

ein Bambusgefäß wird hergestellt.

in vielen Schichten wird die Flüssigkeit aufgetragen, poliert, und wieder neu aufgetragen.

in vielen Schichten wird die Flüssigkeit aufgetragen, poliert, und wieder neu aufgetragen.

die Farbe wird aus Naturmaterial hergestellt.

die Farbe wird aus Naturmaterial hergestellt.

dann wird in das Gefäß das Muster oder die Figuren eingeritzt, jede Farbschicht für sich, danach versiegelt und die nächste Farbe eingeritzt.
Man kann feststellen, ob es ein Original ist, statt einem aufgedruckten Muster, indem man mit dem Finger darüber fährt und die kleinen Einkerbungen fühlt.
Natürlich habe ich 2 kleine Gefäße gekauft!

dann wird in das Gefäß das Muster oder die Figuren eingeritzt, jede Farbschicht für sich, danach versiegelt und die nächste Farbe eingeritzt.
Man kann feststellen, ob es ein Original ist, statt einem aufgedruckten Muster, indem man mit dem Finger darüber fährt und die kleinen Einkerbungen fühlt.
Natürlich habe ich 2 kleine Gefäße gekauft!

das Hotel hat sich wirklich alle Mühe gegeben, kleine dinge zu schaffen, die das Auge erfreuen...

das Hotel hat sich wirklich alle Mühe gegeben, kleine dinge zu schaffen, die das Auge erfreuen...

Kunst der Zimmermädchen

Kunst der Zimmermädchen

Morgen geht es weiter nach Mandalay.
Aufstehen um 4.00 Uhr. Taxi kommt um 4.45Uhr!

Du bist hier : Startseite Asien Myanmar Myanmar-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise in 6 Kapiteln Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam und schaun'wirmal.
Details:
Aufbruch: 05.11.2018
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 16.04.2019
Reiseziele: Myanmar
Thailand
Laos
Kambodscha
Vietnam
Malaysia
Indonesien
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors