Wandern im Harz

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar 2015 - Dezember 2020  |  von Ines Buchholz

Mai 2020 - Auf geht's zum Ottofels

Hasserode

Hasserode ist ein Stadtteil Wernigerodes in Sachsen-Anhalt. Der Ort liegt am Fuße des Harzes im Tal der Holtemme, die im Oberlauf die Steinerne Renne bildet. Bekannt ist der Ort aber nicht nur als Ausgangsort für Wanderungen sondern vor allem als Ort an dem das Hasseröder Bier gebraut wird.
In der Vergangenheit spielte der Bergbau in dieser Region eine wichtige Rolle.

Wanderroute

Heute wandern wir von Hasserode entlang des kleinen Flüsschen Holtemme bis zur Waldgastätte steinerne Renne. Von dort geht es bis zum Ottofelsen und dann durch das Thumkuhlental zurück zum Ausgangspunkt.

Noch ein Blick auf die Karte und dann geht es los.

Noch ein Blick auf die Karte und dann geht es los.

Als erstes kreuzen wir die Schienen der Harzer Schmalspurbahn.

Als erstes kreuzen wir die Schienen der Harzer Schmalspurbahn.

Das Flüsschen Hohltemme

Das Flüsschen Hohltemme

Hier wird eine der traurigen Geschichten deutscher Vergangenheit beschrieben, die sich hier abspielte.

Hier wird eine der traurigen Geschichten deutscher Vergangenheit beschrieben, die sich hier abspielte.

Wir lieben die felsigen Flußläufe des Harzes.

Wir lieben die felsigen Flußläufe des Harzes.

Es gibt immer wieder neue Fotomotive.

Es gibt immer wieder neue Fotomotive.

Der Wanderpfad führt zunächst parallel zum Fluß.

Der Wanderpfad führt zunächst parallel zum Fluß.

Wenig später ist es nur noch ein kleiner Trampelpfad über Stock und Stein.

Wenig später ist es nur noch ein kleiner Trampelpfad über Stock und Stein.

Auf einem steinigen Weg geht es leicht bergan weiter.

Auf einem steinigen Weg geht es leicht bergan weiter.

Wenig später haben wir schon etwas an Höhe gewonnen.

Wenig später haben wir schon etwas an Höhe gewonnen.

Über Felsen sucht sich das Wasser den Weg.

Über Felsen sucht sich das Wasser den Weg.

Nicht nur das Wasser muss sich den Weg zwischen den Felsen suchen, auch wir sind jetzt gefordert.

Nicht nur das Wasser muss sich den Weg zwischen den Felsen suchen, auch wir sind jetzt gefordert.

Das Walsgasthaus zur steinernen Renne liegt leicht erhöht zum Fluss. Die Terrasse lädt gerade zu dazu ein, sich nieder zu lassen und die Natur zu genießen. Aber leider hatte sie noch nicht wieder eröffnet.

Das Walsgasthaus zur steinernen Renne liegt leicht erhöht zum Fluss. Die Terrasse lädt gerade zu dazu ein, sich nieder zu lassen und die Natur zu genießen. Aber leider hatte sie noch nicht wieder eröffnet.

Schöne Spiegelung

Schöne Spiegelung

Der Waldgasthof hatte zwar noch kein Getränk anzubieten, aber einen Stempel in unseren Wanderpass konnten wir schon holen

Der Waldgasthof hatte zwar noch kein Getränk anzubieten, aber einen Stempel in unseren Wanderpass konnten wir schon holen

Die Brücke queren und dann geht es weiter.

Die Brücke queren und dann geht es weiter.

Nach wenigen Wanderminuten kommen wir auf eine kahlgeschlagene Anhöhe mit guter Fernsicht.

Nach wenigen Wanderminuten kommen wir auf eine kahlgeschlagene Anhöhe mit guter Fernsicht.

Durch trockenen Fichtenwald geht es Schritt für Schritt weiter.

Durch trockenen Fichtenwald geht es Schritt für Schritt weiter.

Diese Felsen sind immer wieder faszinierend.

Diese Felsen sind immer wieder faszinierend.

Aussicht auf Wernigerode

Aussicht auf Wernigerode

Der ideale Platz für ein Picknick.

Der ideale Platz für ein Picknick.

Gut gestärkt marschieren wir an diesen Felsen vorbei in Richtung unseres nächsten Zieles.

Gut gestärkt marschieren wir an diesen Felsen vorbei in Richtung unseres nächsten Zieles.

Da oben - der Ottofelsen

Da oben - der Ottofelsen

In der Ferne ist unsere weitere Wanderroute schon zu sehen.

In der Ferne ist unsere weitere Wanderroute schon zu sehen.

Auch das Schloß von Wernigerode können wir schwach erkennen.

Auch das Schloß von Wernigerode können wir schwach erkennen.

Doch vorher geht es zum Ottofelsen.

Doch vorher geht es zum Ottofelsen.

Irgendwo hier über Wurzeln und Steinbrocken führt der Weg.

Irgendwo hier über Wurzeln und Steinbrocken führt der Weg.

Hier ergattern wir auch den zweiten Stempel

Hier ergattern wir auch den zweiten Stempel

Die Stahlleitern sind ganz schön steil.

Die Stahlleitern sind ganz schön steil.

Von oben haben wir eine gute Sicht auf den Brocken.

Von oben haben wir eine gute Sicht auf den Brocken.

Da unten geht es gleich weiter.

Da unten geht es gleich weiter.

Der Ottofelsen bietet außergewöhnliche Picknickplätze.

Der Ottofelsen bietet außergewöhnliche Picknickplätze.

Wieder das geplätscher eines Bachlaufs

Wieder das geplätscher eines Bachlaufs

Wir haben Glück, gerade sind wir am Gedenkstein angekommen, hören wir das  Getöse der historischen Lokomotive

Wir haben Glück, gerade sind wir am Gedenkstein angekommen, hören wir das Getöse der historischen Lokomotive

Kurz vor Hasserode kommen wir an eine Stelle, wo etwas über den ehemaligen Bergbau in der Region erklärt wird.

Kurz vor Hasserode kommen wir an eine Stelle, wo etwas über den ehemaligen Bergbau in der Region erklärt wird.

Wir folgen dem Pfad

Wir folgen dem Pfad

Wenige Schritte weiter gibt es nicht nur Informationen sondern auch den dritten Stempel für diesen Tag.

Wenige Schritte weiter gibt es nicht nur Informationen sondern auch den dritten Stempel für diesen Tag.

Mit einer solchen Anlage wurden früher die Bergbauschächte entwässert.

Mit einer solchen Anlage wurden früher die Bergbauschächte entwässert.

Spannende Verläufe von Gesteinsschichten

Spannende Verläufe von Gesteinsschichten

Am Ende unserer Tagestour gibt es noch eine Tafel die alles in Kürze sagt, was es über die Region zu sagen gibt.

Am Ende unserer Tagestour gibt es noch eine Tafel die alles in Kürze sagt, was es über die Region zu sagen gibt.

Dann kommen wir tatsächlich noch an einen Eingang zu einem alten Schacht vorbei

Dann kommen wir tatsächlich noch an einen Eingang zu einem alten Schacht vorbei

Was schleicht denn da

Was schleicht denn da

Der alte Bahnhof von Hasserode

Der alte Bahnhof von Hasserode

Wir beenden unseren Tagesausflug mit einem Kaffee in Wernigerode.

Wir beenden unseren Tagesausflug mit einem Kaffee in Wernigerode.

Nach der Wanderung ist vor der Wanderung :-)

© Ines Buchholz, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen (von Johann Wolfgang von Goethe)
Details:
Aufbruch: 28.02.2015
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: 31.12.2020
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Ines schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors