Wandern im Harz

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar 2015 - Dezember 2020  |  von Ines Buchholz

Mai 2020 - Auf den Spuren des Luchses

Start in Bad Harzburg

Bad Harzburg liegt am Nordrand vom Harz und ist ein guter Ausgangspunkt für viele Wandertouren.
Der Ort ist darüber hinaus bekannt für seine vielseitigen touristischen Angebote.
Am Ortsausgang Richtung Torfhaus befindet sich ein großer Parkplatz. Nur wenige Schritte davon entfernt starten verschiedene Wanderungen.

Direkt am großen Parkplatz, ein Bachlauf wie er ganz typisch ist für den Harz.

Direkt am großen Parkplatz, ein Bachlauf wie er ganz typisch ist für den Harz.

Das Luchsgehege ist unser erstes Etappenziel.

Das Luchsgehege ist unser erstes Etappenziel.

Ganz entspannt geht es zunächst diesen Weg entlang.

Ganz entspannt geht es zunächst diesen Weg entlang.

Baumwipfelpfad

Der Baumwipfelpfad ist ein neueres touristisches Angebot. So kann man den Wald mit seinen Bäumen mal aus einer ganz anderen Perspektive erleben.

Ein Blick auf den Baumwipfelpfad.

Ein Blick auf den Baumwipfelpfad.

Hier werden verschiedene Formen der Baumwurzeln ausgestellt. Die Kiefer hat z.B eine Pfahlwurzel, die Fichte hingegen ist ein Flachwurzler.

Hier werden verschiedene Formen der Baumwurzeln ausgestellt. Die Kiefer hat z.B eine Pfahlwurzel, die Fichte hingegen ist ein Flachwurzler.

Es ist immer wieder erstaunlich welch ein mächtiges Wurzelwerk die Bäume ausbilden.

Es ist immer wieder erstaunlich welch ein mächtiges Wurzelwerk die Bäume ausbilden.

Auf dem durch Laub bedeckten Pfad wird jeder Schritt sanft gedämpft.

Auf dem durch Laub bedeckten Pfad wird jeder Schritt sanft gedämpft.

Inzwischen ist es warm geworden und die Jacke überflüssig.

Inzwischen ist es warm geworden und die Jacke überflüssig.

Wie eine Kracke hat sich dieser Baum verwurzelt.

Wie eine Kracke hat sich dieser Baum verwurzelt.

Kaum haben wir diesen Stein entdeckt, macht Matthias sich auf die Suche nach der Quelle.

Kaum haben wir diesen Stein entdeckt, macht Matthias sich auf die Suche nach der Quelle.

Da ist sie ....

Da ist sie ....

Der Köhler

Als vor über 1000 Jahren im Harz der Bergbau begann,etablierte sich sofort auch das Köhler-handwerk in den Wäldern. Die Köhler produzierten das damals effektiefste Heizmaterial, die Holzkohle. Überall, wo große Hitze gebraucht wurde kam Holzkohle zum Einsatz. Der Köhler und seine Gesellen hatten keinen festen Arbeitsplatz. Sie produzierten die Holzkohle dort, wo in einem annehmbaren Umkreis genügend Holz zur Verfügung stand.
Auch heute gibt es noch einige weinge Köhlereien im Harz.

Nur noch 1km bis zum Luchsgehege

Nur noch 1km bis zum Luchsgehege

In der Ferne ist der Brocken mit ca. 1140m Höhe zu sehen.

In der Ferne ist der Brocken mit ca. 1140m Höhe zu sehen.

Wir sind am Luchsgehege angekommen. Von der Aussichtsplattform kann man die Luchse beobachten, wenn sie sich nicht gerade in einer der Felshöhlen versteckt halten.

Wir sind am Luchsgehege angekommen. Von der Aussichtsplattform kann man die Luchse beobachten, wenn sie sich nicht gerade in einer der Felshöhlen versteckt halten.

Die Katze mit Pinselohren

Der Luchs ist zurück in den Harzer Wäldern. Aber er ist sehr scheu. Wer sie also in freier Natur zu Gesicht bekommt, muss großes Glück haben. Damit alle sie bewundern können, wurde ein Luchs-Schaugehege an der Rabenklippe bei Bad Harzburg gebaut.
Mit dem Luchsprojekt Harz wurde Anfang 2000 erstmals in Deutschland ein Wiederansiedlungsversuch gestartet. Jäger und Naturschützer setzen sich seither gemeinsam für den Erhalt der größten europäischen Katze ein. Mit Erfolg, denn inzwischen ist der Luchs im Harz wieder heimisch geworden und breitet sich sogar aus.

Hier leben Alice und Ellen.

Hier leben Alice und Ellen.

Nach einigen Minuten des wartens zeigt sich eines der Tiere. Wir sind erstaunt wie groß diese Katze ist.

Nach einigen Minuten des wartens zeigt sich eines der Tiere. Wir sind erstaunt wie groß diese Katze ist.

Wunderschön, aber leider nicht in Freiheit.

Wunderschön, aber leider nicht in Freiheit.

Vor uns liegt die Rabenklippe.

Vor uns liegt die Rabenklippe.

Direkt an der Klippe ein Waldgasthaus.

Direkt an der Klippe ein Waldgasthaus.

Bis zur Klippe sind wir vorwiegned durch Buchenwald gewandert. Doch jetzt überwiegt die Fichte. Große Teile der Fichtenbewaldung sind aufgrund des Borkenkäfers und der großen Trockenheit der vergangenen zwei Sommer abgestorben.

Bis zur Klippe sind wir vorwiegned durch Buchenwald gewandert. Doch jetzt überwiegt die Fichte. Große Teile der Fichtenbewaldung sind aufgrund des Borkenkäfers und der großen Trockenheit der vergangenen zwei Sommer abgestorben.

Es dauert nicht lang und wir sind wieder im herrlichen Buchenwald. Wir können überall das Rauschen kleiner Bachläufe und das Zwitschern der Vögel hören, ansonsten Stille, nichts als Ruhe

Es dauert nicht lang und wir sind wieder im herrlichen Buchenwald. Wir können überall das Rauschen kleiner Bachläufe und das Zwitschern der Vögel hören, ansonsten Stille, nichts als Ruhe

Wir folgen dem Lauf der Ecker.

Wir folgen dem Lauf der Ecker.

Matthias muss sich das näher ansehen und natürlich im Bild festhalten.

Matthias muss sich das näher ansehen und natürlich im Bild festhalten.

Schließlich queren wir die Ecker, um am anderen Ufer weiter zu unserem zweiten Etappenziel zu marschieren, dem Molkenhaus.

Schließlich queren wir die Ecker, um am anderen Ufer weiter zu unserem zweiten Etappenziel zu marschieren, dem Molkenhaus.

Ein letzter Blick auf die Ecker.

Ein letzter Blick auf die Ecker.

Auf dem Pfad der Luchse

Auf dem Pfad der Luchse

Ein Wegweiser aus vergangenen Zeiten. Bereits Goethe war hier im Harz als Wanderer unterwegs.

Ein Wegweiser aus vergangenen Zeiten. Bereits Goethe war hier im Harz als Wanderer unterwegs.

Etappenziel erreicht. Leider hat dieses Lokal geschlossen - Corona lässt grüßen.

Etappenziel erreicht. Leider hat dieses Lokal geschlossen - Corona lässt grüßen.

Die Terasse ganz verweist  . Dabei hätten wir zu gern Rast gemacht.

Die Terasse ganz verweist . Dabei hätten wir zu gern Rast gemacht.

Noch gute 2km, dann sind wir wieder am Ausgangspunkt.
Insgesamt sind wir 15km marschiert und haben dabei über 900 Höhenmeter überwunden. 
Bei angenehmen Temperaturen war es ein wunderschöner Wandertag!

Noch gute 2km, dann sind wir wieder am Ausgangspunkt.
Insgesamt sind wir 15km marschiert und haben dabei über 900 Höhenmeter überwunden.
Bei angenehmen Temperaturen war es ein wunderschöner Wandertag!

© Ines Buchholz, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen (von Johann Wolfgang von Goethe)
Details:
Aufbruch: 28.02.2015
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: 31.12.2020
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Ines schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors