Viva Costa Rica

Reisezeit: August 2007 - März 2008  |  von Benjamin Schmidt

Cahuita y Puerto Viejo

Cahuita y Puerto viejo:

Cahhuita liegt genau so wie Puerto Viejo im Sueden der Karibik. Ich bin direkt nach der arbeit Donerstags losgefahren ( Hatte FR frei) und habe dann mit Laura in San Jose auf die anderen(13) gewartet. Von San Jose waren es dann 5 Stunden mit dem Bus. In Cahuita sind wir dann in eienm Backpacker eingelaufen, der genau meinen Anspruechen entsprach: einfach, gemuetlich und guenstig. Genauso veschiedenen wie die vielen Vegatationszonen in Costa Rica, sind auch die Menschen. In der Karibik leben hauptsaechlich
farbige menschen, (abgesehen von tausenden von eingewanderten auslaendern). Nicht nur die Hautfarbe der menshen dort ist anders, sondern auch ihre sprache( Mischung aus english und Spanisch)und ihre gesamte lebenseistellung und lebensart.Dies trifft wie man sich denken kann nicht auf alle zu. Aber den Menschen, den ich in diesen 4 tagen begnet bin, hat man eifach eine so gemuitliche, stresfreie und freundlcihe Art angemerkt. Diese menschen haben wirklich Zeit zum leben. Der besitzer des Backpackers in dem wir geschlafen haben, war so entspannt und und man hatte das gefuehl er ist richtig zufrieden mit dem bischen was er hat, und man muss dazu sagen, aus dem backpacker koennte man ohne grossen Aufwand schnell was ansprechenderes herrichten. Aber auf meine Frage warum er das nicht machen wuerde, sagte er nur, er breuchte nicht mehr und seine gaeste haette es bis jetzt auch nie gestoert. Am gleichen Abend sind wir noch an den strand und Dennis und ich sind am rande vom nationalpark schwimmen gegangen, jedoch wurden wir nach 15 Minuten von einer Patroullie parkwaechter aus dem wasser geholt, weil nachts anscheinend Rochen in Strand Naehe schwimmen und sehr gefaehrlich sind. Wir sind dann am starnd fast eingeschlafen als und dann zwei besoffene Franzosen geweckt haben.irgendwann kamen wir dann im backpacker an, jecoch wesentlich spaeter als die anderen, weil wir uns auf der suche nach einer Kneipe noch verlaufen hatten. am naechsten morgen waren alle shon aus dem haus und ins cafe Fruehstecken. Dennis und ich haben statt dessen bekanntschaft mit einem Buschdocktor gemacht, der uns dann in seinen Mewdizin Garten eingeladen hat und uns ein herlisches Fruehstueckt aus papya, mango,Pina,coco, pipa,... geschenkt hat. Er meinte er wuerde im nachmittag kochen und fragte ob wir nicht lust haetten mit zu essen. Fuer 2000 Colones, sollte es dann Fisch mit Frischem gemuese aus dem garten geben. Wir sind erstma zu Strand und in den nationalpark. Kurz vor 2 haben wir unserem Chefkoch noch ein bischengehiolfen und dann gabs auch endlcih essen.

Der Fisch wasr nur schwer zu besorgen, weil die touris, mehr fuer den Fisch bezahlen als die Ticos ueberhaupt koennen, gabs halt nur die billigeren fischkoepfe.Die sahen natuerlich auch alles andere als apetitlich aus, aber wieso nicht einfach mal probieren. das erstemal das ich Fischaugen,gehirn, und Eier gegessen habe. ( Eier= Hoden/ nicht Caviar).danach haben wir noch alles Gespuehlt und sind zum Plya negra gewandert, wo wir dann bis 6 geschlafen haben. Die anderen haben wir schon seit dem nationalpark nicht mehr gesehen und so waren wir die ersten 2 tage quasiallein unterwegs.Um 6.30 ab in den Bus nach Puerto Viejo und nach 30 minuten fahrt, standen wirin der Turissten metropole schlechthin. Also Cahuita ist ein richtig ruhiges natuerliches Dorf, mit viel natur und so gut wie garkeinen Turisten. Puerto hingegen besteht aus 50% auslaender(28 verschidene natinonen / Hauptsaechlich Amerikaner). Ich habe nichts gegen Turisten oder menschen anderer laender die sich hier nieder lassen, solange sie dem land und seinen einwohnern nicht schaden. Wie gesagt Puerto Viejo ist ein sehr touristisches Dorf (dementsprechend auch die Prese) aber sehr schoen aufgemacht. Man ist direkt am strand und es gibt auch genug strand um keinen menschen zu begegnen. Wir haben in einer sehr schoenen backepacker uebernachtet... Er liegt nicht im Zentrum und ist deshalb auch der billigste, der besitzer dieses ladens ist halb Amerikaner halb Mexikaner und hat fuer disneyland gearbeitet, und hat ein gutes auge fuer das richtige Ambiente.( Fotos). Wer also einen billigen backpacker direkt am starnd sucht, dann kann ich nur Rocking J^s empfehlen. Am abreise tag gab es kein Wasser in der Stadt und so konnt niemand die Toiletten benutzen...

Jaimes ein Amerikaner der mit uns gereist ist, aht sich wie gestern herausgestellt eine vergiftung durch das Trinkwasser geholt und liegt momentan in San jose im Krankenhaus und wird vielleciht sogar in die staaten geflogen, weil das Blut irgendeienen Stoff nicht akzeptiert..keine hanung, ich werde ihn bald besuchen und genaueres herasufinden. Gut zuhause angekommen musste ich dann auch morgens wieder um 4ufstehen, weil es wieder eine stunde laufen hies. da ich jetzt 5 mal die Woce taekwondo training habe, und von zuhause nur 2 mal die woche gewoehnt bin. ich trainiere in einer Akademie mit Leute aus dem natinalteam, dass hesit das training ist richtig gut. Ich am Ende der zweiten woche erstma fuer 2 stunden bei der Arbeit voll eingertzt, weil ich so kaputt war. Das Tarining ist aber auch noetig, weil in 2 wochen einen Wettkampf in San Jose habe und mir verdampt viel Kondition fehlt.

Fuer die Leute die sich vielleicht interessieren, die Wahlen des TLC (trata libre demercio) sind vorbei, und so wie auch geahnt habe hat TLC gewonnen (ca. 53%). meine familie habe sigar noch geschafft zu uberrden, aber nur mit der Hilfe der Schwester meiner Vorgesetzten in meiner Abeit, ich hab mich mit ihr auf halber heimreise getroffen, und ich habe dann einfach das fenster vom Bus aufgerissen, und Laut "NO TLC" gerufen und schon kam eine kleine Frau angelaufen, bepackt mit einer Tuete voller werbe Artikel und zwei Dokumentar Filmen ueber die Folgen von TLC. Es gibt auch einen Spilefilm welcher sich mit diesem Thema auseinander setzt ( "Bordertown", mit Jennifer Lopez).
Mal schauen was hier jetzt passieren wird, aber ich denke die Folgen kriege ich nicht mehr zu spueren.

IN Zukunft kann ich nicht mehr so oft Berichte schreiben, da ich viel arbeiten muss uns hoechstens am wochenede Zeit habe , und nicht gerade auf Achse bin.

Gruss aus dem Land wo die Menschen im Hier und Jetzt leben.

Unser Buschdoktor und sein Haus

Unser Buschdoktor und sein Haus

Die Reste vom Mittagessen

Die Reste vom Mittagessen

Dennis und Dennis in der Kueche.

Dennis und Dennis in der Kueche.

Playa Negra en Cahuita

Playa Negra en Cahuita

Playa Negra

Playa Negra

Die Himmel ueber Cahuita

Die Himmel ueber Cahuita

Dennis

Dennis

Rocking J^S bei nacht

Rocking J^S bei nacht

Zelte in Rocking J^S

Zelte in Rocking J^S

Wie kochen 4 Kilo pasta in der Kueche von Rocking J^s

Wie kochen 4 Kilo pasta in der Kueche von Rocking J^s

Rocking J^S

Rocking J^S

Schlafhaengematten in Rocking J^S (4 dollar/nacht)

Schlafhaengematten in Rocking J^S (4 dollar/nacht)

Strasse Richtung Puerto Viejo Centro

Strasse Richtung Puerto Viejo Centro

© Benjamin Schmidt, 2007
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Costa Rica Cahuita y Puerto Viejo
Die Reise
 
Worum geht's?:
7 Monate Costa Rica! Freinwilligendienst bei einer Organisation (PANI) welche Kinderheime in Alajuela und Naranja unterhält,wie auch Unterstützung der Einheimischen bei Schutzmaßnahmen für den Regenwald.
Details:
Aufbruch: 31.08.2007
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 31.03.2008
Reiseziele: Costa Rica
Nicaragua
Der Autor
 
Benjamin Schmidt berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors