Quarter World Trip II - Südamerika

Reisezeit: Februar - August 2009  |  von Simone Wenzel

Quequen - kleine Fluchten

Nach zwei Wochen Buenos Aires und vor allem da ich mich direkt und ohne Pause vom Philosophie-Studium in Witten ins CSR-Studium in Buenos Aires geschmissen habe, hatte ich Urlaub dringend nötig. Ich weiß, Buenos Aires ist einfach herrlich, und Sonne und Party usw hört sich sehr nach Urlaub an - und doch wollte ich einfach mal raus aus der Stadt und ein wenig "mehr" Argentinien kennenlernen. Und was war besser dazu geeignet und naheliegender für mich als ans Meer zu fahren(Ja ich gebe zu, ich bin einfach süchtig nach "Meer".
Also schnappte ich meine neue norwegische Freundin und in einer Spontan-Aktion fuhren wir nachts um 12 zum Busbahnhof Retiro. Verplant wie wir waren und mit meinem eher schlecht als rechten Spanisch dauerte es eine Weile, doch irgendwie haben wir es doch noch geschafft in letzter Minute im richtigen Bus zu landen - und wachten 6 Stunden später in einer anderen Welt wieder auf...

Da im Hostel noch alle zu schlafen schienen, freundeten wir uns erst mal mit den Haushunden an (die man sehr schnell von den anderen Streunern unterscheiden konnte, da sie vehement und lautstark ihr Revier verteidigten). Der Sonnenaufgang über dem Meer war einfach atemberaubend und so saßen wir einfach da und ließen unsere Seele baumeln...

Diese zwei feschen Hundemänner würden dir gefallen, Donna!

Diese zwei feschen Hundemänner würden dir gefallen, Donna!

Bei unserem Spaziergang am Meer entdeckten wir, dass es in diesem auf dem Blick eher unscheinbaren Ort Quequen, der nur durch einen Fluss vom Surferstädtchen Necochea getrennt und zum Glück vom Tourismus beinahe komplett verschont geblieben ist, viel zu entdecken gibt!

Die größte "Touristenattraktion" aber besteht in einem kleinen Wrack nur wenige Meter von den Felsen entfernt! Nächstes mal muss ich unbedingt meine Tauchsachen mitnehmen, soviel steht fest!

So verbrachten wir unser Wochenende mit typischen Frauenbeschäftigungen: Shoppen und Sonnenbaden am Strand, wobei wir beides mehr oder weniger bereuten, da wir beide viel zu viel Geld ausgegeben haben (obwohl wir beide darauf behauptet haben, dass wir shoppen hassen!) und wir uns beide einen saftigen Sonnenbrand geholt haben (der erste in meinem Leben überhaupt). Samstag Abend gab es dann eine "Costum-Party" in unserem Hostel und ich bin mir sicher - die Argentinier sind vielleicht echt verrückter als wir deutschen - zumindest an Fasching...

Noch konnten wir lachen...und am nächsten Tag nicht mehr liegen!

Noch konnten wir lachen...und am nächsten Tag nicht mehr liegen!

Auf jeden Fall war es ein wunderschönes Wochenende und Quequen ist einfach ein einzigartiger Ort, perfekt für eine kleine Flucht aus dem niemals zur Ruhe kommenden Buenos Aires! Die relaxte Stimmung der Surfer steckt an und das Hostel heißt nicht umsonst Jaming...

© Simone Wenzel, 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Quequen - kleine Fluchten
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem ich nun in Asien und Australien auf den Geschmack gekommen bin, geht die Reise zwei Jahre später auf der anderen Seite der Welt in Südamerika weiter - immmer auf der Suche nach neuen Erfahrungen, Abenteuern und vor allem: immer wieder wundervollen Menschen....
Details:
Aufbruch: 06.02.2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 06.08.2009
Reiseziele: Argentinien
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Peru
Bolivien
Der Autor
 
Simone Wenzel berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors