Neuseeland

Reisezeit: September 2009 - Juni 2010  |  von Caroline Gustke

Ein langer Flug liegt hinter uns. 26 Stunden habenwir von Frankfurt bis Auckland gebraucht, mit einem 6 stündingen Aufenthalt in Seul, Südkorea...
Wir haben den ersten Tag und die erste Nacht hinter uns. Jetzt wird erkundet, organisiert etc.

Frankfurt - Seoul (Korea)

Tempelbesichtigung

Der Flug war unglaublich lang und ich habe vielleicht eine Stunde richtig geschlafen. Das Essen ist im Flugzeug bekanntlich nicht das allerleckerste - und wo ich schonmal die Möglichkeit habe, musste ich natürlich auch das koreanische probieren. Zu einem Reisgericht namens "Bibimbab", dessen Bestandteile man sich in seiner Schüssel selber zusammen mischte. Dazu gab es - auchtung - Seaweed Instant Soup. Interessant, aber nicht soo empfehlenswert. Auch den Reisporredge mit Grünem Tee (schmeckte ebenfalls nach Seaweed) würde ich kein zweites Mal probieren. Das "normale" Menü war aber auch nicht das Wahre. So viel zum Essen.

In Seoul wurden wir im knautschigen Reisebus zu einem Berg gefahren. Nach einem kurzen aber anstrengend steilen Weg (bei relativ großer Hitze) auf dem Berg kamen wir zu einer kleinen Tempelanlage. Die Tempel waren kleine Hütten, die innen üppig geschmückt und außen zum Teil bunt bemalt waren.
Außerdem gab es noch eine große Glocke, die den Klang eines Gongs hatte, eine 11 Meter große Buddha-Statue und zwei uralte heilige Bäume (ca. 1300 Jahre alt).

"Grandfather Tree" (ca. 1300 Jh. alt)

"Grandfather Tree" (ca. 1300 Jh. alt)

11 m hohe Buddha Statue

11 m hohe Buddha Statue

Ansonsten haben wir von Seoul nicht besonders viel gesehen, da wir auf dem gleichen Weg wieder zurück von Flughafen gebracht wurden: Auf der einen Seite Meer, auf der anderen Baustelle. Wie es aussieht, wird die Stadt rundherum erweitert. Überall sah es ziemlich schmuddelig aus.
Nachdem wir noch eine ganze Weile im Flughafen gewartet haben, flogen wir weitere 11 Stunden nach Auckland.

man beachte die Ecke oben rechts...

man beachte die Ecke oben rechts...

Die Durchquerung der ganzen Zeitzonen war ziemlich merkwürdig. Tag und Nacht wechselten unglaublich schnell und dauerten nie besonders lange an.

© Caroline Gustke, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Südkorea Südkorea: Frankfurt - Seoul (Korea)
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 03.09.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 25.06.2010
Reiseziele: Südkorea
Neuseeland
Der Autor
 
Caroline Gustke berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.