The golden west - USA mit unerwartetem Ende

Reisezeit: April 2010  |  von Sabine H.

Las Vegas - mehr, als mir lieb ist...

07.04. bis 12.04.2010

Erstmal habe ich schön ausgeschlafen und mich mit der Situation abgefunden, jetzt endlos Zeit für Las Vegas zu haben. Damit ist der Grand Canyon noch nicht abgehakt, man kann ja Tagesausflüge von hier aus machen. Aber auf irgendwelchen Stress habe ich keine Lust und ich beschliesse, nach dem Frühstück erstmal einkaufen zu fahren im Supermarkt. Dafür cruise ich in die Aussenbezirke von Vegas, finde einen riesigen Walmart und lade mir den Kofferraum voll mit Obst, Getränken und Joghurt. Meine Fressalien verstaue ich in einer Schublade der Fernsehkommode und mangels eines Kühlschrankes im Zimmer, fülle ich den Champagnerkühler mit Eis aus der Eismaschine auf dem Gang und versenke dort den Joghurt. Eine Planscherei im Pool rundet den Vormittag ab. Über Mittag ist es mir in der sengenden Sonne Nevadas zu heiss auf der Strasse, also nutze ich den direkten Übergang vom Hotel in die Fashion show mall, wo ich schon mal das shopping-Programm starte.

Fashion show mall - ein feines Einkaufspflaster !

Fashion show mall - ein feines Einkaufspflaster !

Der Hunger treibt mich in den food court in der oberen Etage. Wer food courts in asiatischen Einkaufstempeln kennt, verbindet mit dem Wort kulinarische Genüsse und eine riesige Auswahl von allem nur Denkbaren. Frisch zubereitet und strotzdend vor Gemüse, versteht sich ! Und was sehen meine entzündeten Augen hier ? Das volle us-amerikanische Fastfood-Programm in der kompletten Frittierfett-triefenden Auswahl aus Burgern, Tacos, Pizzen usw. Wendy´s belegt zur Zeit seine Burger noch nicht mal mehr mit Tomaten, weil die aufgrund des aussergewöhnlich harten Winters in Florida nicht in ausreichender Menge und Qualität zu bekommen seien. Nun ja, Burger King hat dieses Problem scheinbar nicht und so bekomme ich doch einen Burger mit Tomate. Natürlich kann man in Las Vegas sehr, sehr fein essen gehen, in den meisten Hotels gibt es sogar Restaurants, in denen Sterne-Köche am Herd stehen, aber das macht allein keinen Spass und so halte ich mich mit dem Fastfood über Wasser und bekämpfe den Vitaminmangel mit meinem Obstvorrat...

In den nächsten Tagen strolche ich kreuz und quer durch Las Vegas und statte fast jeder gigantomanischen Hotel-Lobby einen Besuch ab. Die Hotels sind wirklich abgefahren und jedes bietet neben den unvermeidlichen Casinos noch irgendwelche weiteren Attraktionen. Hier mal per Foto-Strecke ein Ausblick auf die Hotel-Szenerie:

The Mirage - hier haben Siegfried & Roy gewirkt...

The Mirage - hier haben Siegfried & Roy gewirkt...

Meine Piraten-Schatz-Insel

Meine Piraten-Schatz-Insel

Ballys - berühmt für die heissesten Tanz-Girls der Stadt

Ballys - berühmt für die heissesten Tanz-Girls der Stadt

Im Hintergrund Planet Hollywood, im Vordergrund der Ballon "Montgolfière" des Paris Las Vegas

Im Hintergrund Planet Hollywood, im Vordergrund der Ballon "Montgolfière" des Paris Las Vegas

Paris Las Vegas

Paris Las Vegas

New York, New York komplett mit Freiheitsstatue, Chrysler und Empire State Building

New York, New York komplett mit Freiheitsstatue, Chrysler und Empire State Building

Die momentan wohl edelsten Teile: Wynn und Encore - für die 10.000 Angestellten gibt es ein eigenes Parkhaus !

Die momentan wohl edelsten Teile: Wynn und Encore - für die 10.000 Angestellten gibt es ein eigenes Parkhaus !

Die Rialto-Brücke gehört zum...

Die Rialto-Brücke gehört zum...

...The Venetian, komplett mit Kanälen, Gondeln und Campanile

...The Venetian, komplett mit Kanälen, Gondeln und Campanile

Excalibur ist in meinen Augen das irgendwie schrägste Hotel am Platze !

Excalibur ist in meinen Augen das irgendwie schrägste Hotel am Platze !

Luxor verfügt neben der Sphinx auch noch über einen Obelisken und aus der Spitze der Pyramide strahlt nachts der stärkste Laserstrahl Amerikas senkrecht in den Himmel

Luxor verfügt neben der Sphinx auch noch über einen Obelisken und aus der Spitze der Pyramide strahlt nachts der stärkste Laserstrahl Amerikas senkrecht in den Himmel

Das MGM Grand ist dann einfach nur gross mit über 5000 Zimmern und damit  angeblich das grösste Hotel der Welt

Das MGM Grand ist dann einfach nur gross mit über 5000 Zimmern und damit angeblich das grösste Hotel der Welt

Davor thront der MGM-Löwe, die grösste Bronze-Statue der USA

Davor thront der MGM-Löwe, die grösste Bronze-Statue der USA

Tja, und drinnen gibt es echte Löwen, alles Nachfahren des original MGM-Löwen...

Tja, und drinnen gibt es echte Löwen, alles Nachfahren des original MGM-Löwen...

Da ich ja immer noch nicht so toll und vor allem nicht solange laufen kann, erschliesse ich mir die Stadt, bzw. den "Strip" nur teilweise zu Fuss. Ich benutze aber auch den Hop-on-Hop-off-Bus, die hinter den Hotels verlaufende Monorail, die Trolleybusse und natürlich meinen Mietwagen. Einen wunderbaren seeehr langen Vormittag verbringe ich in der grandiosen Outlet-Mall am äussersten Ende des südlichen Strips: Ich verfalle in Kaufrausch ! Es gibt alles an Klamotten, Schuhen, Sportartikeln, Elektronikteilen, Kosmetiksachen und sonstigem Kram zu Wahnsinnspreisen mit nochmal irren Nachlässen ! Besonders bei Donna Karan und im Levi´s store schlage ich zu und bringe die Kreditkarte zum Glühen. Ich bin derart angestrengt beim shoppen, dass ich hinterher in der Fressmeile der mall völlig ausgehungert zu irgendwelchen Burritos greife, um meine durch das Powershoppen verursachte Unterzuckerung zu bekämpfen. Schwer bepackt erreiche ich meinen Miet-Ford mit Texas-Kennzeichen und lade 1000 Tüten in den Kofferraum. Von diesen Strapazen erhole ich mich am späten Nachmittag am Pool der Piraten-Schatz-Insel. Puh, was ist shopping doch anstrengend ! Aber auch soooo befriedigend ! Zeit habe ich ja ohne Ende hier in Vegas, aber der verpasste Grand Canyon nagt innerlich natürlich auch noch in mir...Nun aber erstmal Vegas by night !

Da ist das "Schiff" der Sirenen schon in Flammen aufgegangen...Vor dem Haupteingang des Treasure Island treffen nämlich jeden Abend 3 Mal 2 Piratenschiffe zusammen und es gibt eine show, die so ein Mix ist aus "pirates of the carribean" und "Victoria´s secret" Unterwäsche-show.

Da ist das "Schiff" der Sirenen schon in Flammen aufgegangen...Vor dem Haupteingang des Treasure Island treffen nämlich jeden Abend 3 Mal 2 Piratenschiffe zusammen und es gibt eine show, die so ein Mix ist aus "pirates of the carribean" und "Victoria´s secret" Unterwäsche-show.

Nee, die Mädels - leicht bekleidet - singen irgendeinen Schrott. Dann biegt das 2. Piratenschiff um die Ecke, das man vorher nicht gesehen hat. Die leicht-bekleideten Mädels und die Piraten singen gegeneinander an und dann wird scharf geschossen. Und die gesamte Hotel-Umgebung per Feuerwerk spektakulär ausgeleuchtet. Man selber steht dicht gedrängt vor der Hoteltür, hat bestenfalls einen Margharita im Totenkopf-Mega-Becher zu 10 USD in der Hand und freut sich des Lebens.

Ist schon eine tolle show !!

Ist schon eine tolle show !!

Vor dem Mirage bricht dann mehrfach am Abend ein künstlicher Vulkan aus, aber die beste show hat noch immer das Bellagio zu bieten: Die tanzenden Fontänen in unterschiedlichen Choreografien zu diverser Musik-Untermalung.

Caesar´s Palace

Caesar´s Palace

Harrah´s

Harrah´s

Die Casinos sehen in meinen Augen eigentlich alle gleich aus. Einarmige Banditen stehen hier zwar nicht mehr rum, sondern High-Tech-Teile erster Güte. Spielen ist meine Sache ja nun überhaupt nicht. Jeden Tag nehme ich mir vor, wenigstens mal 10 USD in einen Spielautomaten zu investieren, um das - womöglich (?) - Anfängerglück herauszufordern, aber jeden Abend gehe ich zu Bett, ohne auch nur einen einzigen Dollar verspielt zu haben, ich hab´einfach keine Lust dazu und vergesse meinen Vorsatz regelrecht, obwohl man zwangsläufig jeden Tag x-mal Casinos durchquert.

Das reizt mich einfach nicht !

Das reizt mich einfach nicht !

Nun ist Las Vegas ja berühmt für seine shows. Da gibt es von Zauber- über Comedy-shows bis klassischen Revues und diversen cirque-du-soleil-shows so ziemlich alles, was das Herz begehrt, natürlich auch Dauerkonzerte wie Céline Dion oder Strip-shows australischer Boygroups. Das Programm hatte ich vor der Reise bereits zuhause studiert und all das ist nichts für mich. Ein Highlight hatte ich aber im Veranstaltungskalender doch entdeckt, was genau meine Kragenweite ist: AC/DC live im MGM Grand am 09.04.2010 ! Da habe ich keine Sekunde überlegt und das Ticket sofort online gebucht, das richtige Papierticket hole ich dann einen Tag zuvor im MGM Grand ab und am nächsten Abend rocken die australischen Hardrock-Opas dann Las Vegas und ich bin dabei !!! Grandios, echt toll ! Ganz grosses Kino, Wahnsinns-show und so laut, dass ich noch am nächsten Tag praktisch taub bin. Aber eindeutig ein einsamer Leuchtturm der Extraklasse auf dieser Reise !

Ich springe in diesem Kapitel zwischen den einzelnen Las-Vegas-Tagen wild hin und her und die Geschichte des 2. Anlaufes für den Grand Canyon beginnt am 07. April: In der Nähe des Hardrock Cafés entdecke ich einen Strassenstand, an dem supergünstig Grand-Canyon-1-Tages-Bus-Touren angeboten werden. Für 80 USD statt 150 USD. Ich informiere mich an dem Stand, der Typ ist nett, erklärt mir alles und labert mich voll mit Geschichten über seine heissgeliebte deutsche Dogge, als er erfährt, dass ich deutsch bin. Seinen Hund hat er nämlich direkt aus Deutschland importiert und das Vieh muss echt sein Augenstern sein, so begeistert erzählt er von dem Köter. Mich interessieren jetzt weniger die Unterschiede zwischen us-amerikanischen Doggenzüchtungen und deutschen, sondern ich suche den Haken an der Grand-Canyon-Tour. Warum soll diese hier fast um die Hälfte billiger sein, als die normalen Touren, die man auch im Hotel oder online buchen könnte ? Aber der Doggen-Liebhaber räumt meine Zweifel komplett aus: Sie verramschen die Restplätze der vielen Veranstalter, da keiner jeden Tag die Busse komplett vollkriege. Aus diesem Grund könnten sie für grössere Gruppen kaum etwas organisieren, da sie pro Bus immer nur noch einzelne Restplätze anbieten könnten. Ok, das klingt plausibel. Ich zahle 20 USD an, erfahre Abholzeit und Ort, man notiert sich meine Daten, ich erhalte eine anständige Quittung mit allen Informationen, Telefonnummern usw. Ich stelle auch fest, dass dieser Strassenstand am nächsten und übernächsten Tag immer noch vorhanden ist, da scheint niemand Fluchtinstinkte zu haben. Muss also doch seriös sein. Am 10.04.2010 warte ich dann ab 06.45 Uhr an der angegebenen Stelle und warte vergeblich, ich werde schlicht nicht abgeholt. Vielleicht aber doch...viel zu spät, erst um 07.30 Uhr erscheint ein völlig abgewrackter Minibus, der Fahrer sieht aus, als sei er nach einer durchzechten Nacht direkt aus der Kneipe in den Bus gestiegen. Völlig verschmuddelt und abgerissen. Er fragt mich, ob ich auf eine ATV-Tour warte. Nee, eigentlich warte ich auf einen Bus mit der Aufschrift "Let´s go" und verneine, obwohl ich keinen blassen Schimmer habe, was er wohl mit ATV meinen könnte. Dieser Bus könnte natürlich trotzdem meiner gewesen sein, als Zubringer vielleicht, aber ich frage nicht nach, weil ich zu diesem Heini sowieso nie in den Wagen gestiegen wäre. Nun hätte ich ja anfangen können, zu telefonieren oder zum Strassenstand zurückgehen, aber auf all das habe ich null Lust. 20 USD verloren, ob nun am Spielautomaten oder an das Tourunternehmen, egal. Ich habe besseres vor. Und Grand Canyon soll wohl aus irgendeinem Grund nunmal nicht sein, ich glaube an so Schicksaldinger. Was nicht sein soll, passiert auch nicht und wenn man sich noch so bemüht. Ich hole den Ford aus dem Parkhaus und fahre mal den Norden des strips ab. Hier befinden sich einige ältere Hotels und Casinos, die meisten wedding chapels und das Viertel, in dem früher die meisten Show- und Go-go-girls gelebt haben, "naked-town". Es wirkt abgewrackt und hässlich hier. Hier schieben sich auch keine Menschenmassen über die Fusswege, es ist fast gespenstisch leer. Ich schlendere durch die Fremont mall mit der gigantischen Bildschirmdecke. Angeworfen wird diese riesige Videoleinwand aber erst abends, also erlebe ich diese show nicht. Abends möchte ich hier nicht allein hinfahren, wahrscheinlich ist es abends hier bestimmt nicht so tot, aber die Vorstellung, bei Dunkelheit mein Auto allein aus einem dieser Parkhäuser holen zu müssen, schreckt mich ab. Und ich geb´s zu: Ich bin auch schon einigermassen genervt vom ewigen "Bling, Bling" von Las Vegas !

Schon north strip: Das Sahara, eines der älteren Etablissements von Las Vegas, aber hier wurden viele Szenen aus Ocean´s 11 gedreht !

Schon north strip: Das Sahara, eines der älteren Etablissements von Las Vegas, aber hier wurden viele Szenen aus Ocean´s 11 gedreht !

Stratatospere tower, hier können sich Wahnsinnige in den freien Fall begeben in einer Art Karussell ganz oben. Muss ich - als Höhenangstgeplagte - nun echt nicht haben !

Stratatospere tower, hier können sich Wahnsinnige in den freien Fall begeben in einer Art Karussell ganz oben. Muss ich - als Höhenangstgeplagte - nun echt nicht haben !

Das Circus, Circus ist in meinem Geburtsjahr 1968 entstanden, mag damals ja ganz modern gewesen sein, aber heute wirkt es reichlich verstaubt und die Zirkus-show im grössten permanenten Zirkuszelt der Welt lockt scheinbar auch nicht mehr die Massen an. Dafür kann man hier relativ billig übernachten, heutzutage, und die Zimmer sollen modernisiert sein.

Das Circus, Circus ist in meinem Geburtsjahr 1968 entstanden, mag damals ja ganz modern gewesen sein, aber heute wirkt es reichlich verstaubt und die Zirkus-show im grössten permanenten Zirkuszelt der Welt lockt scheinbar auch nicht mehr die Massen an. Dafür kann man hier relativ billig übernachten, heutzutage, und die Zimmer sollen modernisiert sein.

Auch einen Trump Tower gibt es hier - nur steht er inmitten einer Großbaustelle, ich frage mich wirklich, wer hier abzusteigen Lust hat ?

Auch einen Trump Tower gibt es hier - nur steht er inmitten einer Großbaustelle, ich frage mich wirklich, wer hier abzusteigen Lust hat ?

Tja, fabulous Las Vegas... Schon eine geile Stadt, die man mal gesehen haben muss, aber 2 Tage reichen völlig !

Tja, fabulous Las Vegas... Schon eine geile Stadt, die man mal gesehen haben muss, aber 2 Tage reichen völlig !

Am 12.04.2010 darf ich das Wüsten-Spiel-und-Feier-El-Dorado endlich verlassen, gebe meinen Mietwagen ab und warte im supermodernen Flughafen auf meinen Flug nach San Francisco. Klappt alles bestens, aber im Flugzeug wird verspäteter Abflug angekündigt. Wir erfahren, dass San Francisco schlechte Sicht hat und alle Flüge dorthin auf Warteschleife stehen. Hallo ? Kann eigentlich auf dieser Reise mal irgendwas planmässig klappen ? Meine Sitznachbarin telefoniert fleissig herum und informiert mich, dass unser Flug wohl noch rausgehen würde, alle späteren nach San Francisco aber schon gecancelled seien, wegen des Nebels dort. Wir starten wirklich ! Um ein Haar hätte ich also noch länger in Vegas festgesessen. "Festgesessen", ein Wort, das sich mir noch auf ewig in die Gehirnwindungen brennen wird, wenn ich an diese Reise zurückdenken werde !

© Sabine H., 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Las Vegas - mehr, als mir lieb ist...
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Rundreise von L.A. über Las Vegas und (Grand Canyon) bis San Francisco - allein...und mit Überraschung am Ende...
Details:
Aufbruch: 02.04.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.04.2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors