Hawaii !!!

Reisezeit: November 2010  |  von Sabine H.

Shopping und Erdbeben

Eigentlich gibt es überhaupt gar nichts zu berichten vom heutigen Tag. Heute morgen habe ich nach dem Frühstück Lust auf shopping und laufe zum Whalers village. Soll ich wirklich erzählen, wie ich zu 2 Perlen-Kettenanhängern, 1 Paar Ohrringen und einer supertollen Extra-Perle gekommen bin ? OK, ich habe mich auf das Risiko eingelassen, die Katze im Sack zu kaufen und die geschlossenen Austern mit den Perlen selbst aus einem Eimer gefischt. Ich weiss nicht, was ich kriege. Die erste ist schön und gross, passt super in einen Kettenanhänger, die zweite ist kleiner und muss in einen kleineren Anhänger, die 3. und 4. sind gleich gross und perfekt für Ohrstecker. Wie schon Nr. 3 und 4, ist auch Nr. 5 umsonst. (Dafür kostet das Fassen der Perlen in die Anhänger und Ohrstecker aber auch richtig Geld). Nr. 5 ist wirklich ein Glücksgriff, silber-blau und sehr gross, eigentlich perfekt für einen Ring. Wenn überhaupt, lasse ich mir den aber zuhause machen. Für heute haben die beiden Mädels an diesem Stand genug an mir verdient und deren show um die ganze Angelegenheit des Austern-Pickens hat genügend weitere interessierte Kunden angezogen.

Auf Strand habe ich noch keine Lust, ich fahre stattdessen in die alte Walfängerstadt Lahaina und sehe mich um.

In Lahaina

In Lahaina

romantisches Lahaina

romantisches Lahaina

Mittlerweile plagt mich Hunger und ich habe eine sehr gute Idee, wo ich billige und supergute Pasta bekomme, dank meines Lonely planet´s: Ich parke direkt gegenüber in der Dickenson street und esse grandiose Spaghetti carbonara im Penne Pasta Café. Das Essen ist sehr unprätenziös, kommt schnell, ist superbillig, Glas Rotwein dazu gibt´s nicht - nur softdrinks -, aber hey ! Von nun an auf Platz 2 meiner persönlichen Spaghetti-Carbonara-world-wide-best-of-list ! Kann ich echt nur empfehlen.

Wo auf der Welt kommt man auf die beknackte Idee, Nummernschilder zu fotografieren ? Ich glaube, nur hier im Aloha State auf Hawaii...

Wo auf der Welt kommt man auf die beknackte Idee, Nummernschilder zu fotografieren ? Ich glaube, nur hier im Aloha State auf Hawaii...

So, der Tag ist ja nun fast auch schon rum. Ich bin satt, zufrieden, müde, etwas sonnenverbrannt (denn nachmittags habe ich am Strand gelegen und gebadet), für morgen kann ich mich auf eine Boots-und Schnorcheltour zum Molokini-Krater freuen, meine Mutter habe ich auch bereits um 05.00 Uhr deutscher Zeit aus dem Bett geklingelt und mit ihr eine halbe Stunde telefoniert (ist ja spott-billig, dank der pre-paid-phone-cards aus dem Supermarkt), jetzt eigentlich nur noch eine Folge two-and-a-half-men im TV und noch ein Glas Weisswein auf meiner Veranda mit einer letzten Zigarette für heute.

Gesagt, getan. Ich sitze auf der Veranda mit dem Glas Weisswein neben mir auf dem Tisch. Ich lese. Will zum Glas greifen und staune: Die Flüssigkeit im Glas schwappt ohne mein Zutun hin und her. Gleichzeitig verspüre ich ein Vibrieren unter mir, die Erde unter mir schüttelt sich etwas, nur ganz leicht und nur ganz kurz, aber ich registriere das und frage mich: Was ist das ? Ich hab´keine Ahnung, aber denke sofort an ein Erdbeben, was soll das sonst sein ? OK, Beton-Balkon über mir, ich weiss nicht, was noch kommt, also erstmal weg auf die freie Rasenfläche am Pool. Auf diese schlaue Idee sind ausser mir auch noch einige andere gekommen. Aber alles bleibt ruhig, die meisten werden noch nicht mal irgendetwas bemerkt haben. Insofern kehre ich in mein Zimmer zurück und schlafe ruhig und seelig bis nächsten Morgen 05.30 Uhr, denn um 06.00 Uhr werde ich bereits wieder abgeholt.

© Sabine H., 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Shopping und Erdbeben
Die Reise
 
Worum geht's?:
14 Tage Urlaub zur grauesten Jahreszeit ? Da ist das Kontrastprogramm gefragt ! Ich flieg´nach Hawaii !!!
Details:
Aufbruch: 12.11.2010
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 28.11.2010
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors