Mit Zug und Schiff von Basel nach Japan

Reisezeit: August - Oktober 2005  |  von Claudia Grieder

Shanghai-Osaka

ICH BIN DA....
So, nach langer Reisezeit habe ich nun gesund und zufrieden mein ersehntes Ziel erreicht, ich bin in Japan! Die Schiffahrt war wie so vieles anderes eine wirklich gute Entscheidung gewesen, denn sie hat mir die Gelegenheit geboten, mich einerseits zu erholen und andrerseits all die Erlebnisse und Eindruecke der letzten Wochen zu verdauen. Iris hat mir eine supercoole Kabine gebucht, ich quietschte nur so vor Freude, als ich mein eigenes Badezimmer sah. Fuer einmal alles ganz fuer mich alleine, das war ein grosser Luxus.

Die Fahrt selbst hat dann knappe 2 Tage gedauert und es war einfach schoen, so auf dem Meer zu sein und sich der Insel so langsam anzunaehern.

In Osaka habe ich dann Anja getroffen und es war, als ob wir uns erst gestern gesehen haben. Nun erkunden wir als erstes Kyoto, was mit dem Shinkansen in nur 12 Minuten erreichbar ist. Diese Zuege sind einfach eine Wucht! Superschnell und sehr stilvoll. Wie so vieles hier. Die Menschen sind zurueckhaltend freundlich und bemuehen sich immer ausserordentlich, uns zu helfen. Die Geschaeftsmaenner sind gepflegt und tragen Manschettenknoepfe an den Hemden, kleine Details, die mir gut gefallen. Sowieso wirkt alles sehr kultiviert und geordnet hier, keine chaotischen Strassen mit laermigen Menschen (China war ja sooo laut...), alles wirkt so friedlich und gut organisiert. Man merkt, dass Japan ein hochentwickeltes Land ist. Vorgestern hatte ich ein erstes "textiles Highlight". Nach langer Suche haben wir ein Lokal gefunden, das Kimonostoffe verkauft. Es war einfach ein Traum! Wie der Raum eingerichtet war, die Stoffe, die junge Frau, die uns alles erklaerte - ich konnte in der Nacht kein Auge mehr zutun vor lauter Aufregung. Die Stoffe sind ja nicht auffallend bunt oder blumig hier, im Gegenteil. Sie sind ganz schlicht und einfach und dennoch haben sie eine aussergewoehnlich aesthetische Wirkung. Einfach wunderschoen!

Auch gestern haben wir einmaliges erlebt. Anja hat auf ihrem Flug zwei Musiker kennengelernt, die hier Konzerte geben. Das Konzert haben wir zwar verpasst, aber wir sind nachher mit der ganzen Bande (einer interessanten Mischung aus den Schweizern, Amerikanern und Japanern) essen gegangen und haben einmal mehr nette Leute kennengelernt.

Das sind die unvergesslichen Momente dieser Reise und ich bin einfach dankbar fuer jeden Tag, all die kleinen Eindruecke, die ja so bereichernd, inspirierend und erfuellend sind...

© Claudia Grieder, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Japan Shanghai-Osaka
Die Reise
 
Worum geht's?:
Basel-Koeln-Moskau. Dann mit der transsibirischen Eisenbahn ueber Novosibirsk, Irkutsk und Ulan Bator nach Peking. Weiter nach Shanghai und schliesslich mit dem Schiff nach Osaka.
Details:
Aufbruch: 30.08.2005
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 26.10.2005
Reiseziele: Russland / Russische Föderation
Mongolei
China
Japan
Der Autor
 
Claudia Grieder berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.