Jamaica-diesmal gehts in die andere Richtung

Reisezeit: Dezember 2013 - Januar 2014  |  von Thalia&Christine R

05.01.2014:Ocho Rios

Frühmorgens der Blick von unserem Balkon

Frühmorgens der Blick von unserem Balkon

Auch von unserem Balkon

Auch von unserem Balkon

Wir sind schon wieder früh unterwegs um zu den Green Grotto Caves nach Runaway Bay.
Die Grotten wollen wir nicht besuchen, da haben wir schon zu viele gesehen, um noch einmal 20 US$ dafür zu investieren.
Wir begeben uns zur Bus Station. Unterwegs wird man immer wieder angesprochen, natürlich wollen alle Taxi-Fahrer uns lieber eine Tour mit ihrem Charter-Taxi verkaufen.
Wir nehmen aber den Mini-Bus. Der wird wieder proppevoll gestopft.
Außer uns sind viele gut angezogene Leute dabei, ich denke die wollen in die Kirche.Heute ist ja Sonntag! Neben mir sitzt eine junge Frau mit der ich mich unterhalte, sie arbeitet in einem Hotel und will jetzt ihre Familie in Brownstown besuchen.
Überhaupt werden diese Busse sowie auch die Routen-Taxis nur von Einheimischen benutzt.
Jetzt fällt uns mal wieder auf, wie wenig Weiße man hier überhaupt sieht. Dabei ist Ocho Rios einer der Haupt-Touristenorte!
Wir haben bisher maximal 10 hellhäutige Menschen hier gesehen!

Der vollbesetzte Bus

Der vollbesetzte Bus

Wir steigen in Runaway Bay aus und gehen ca 6 km zu Fuß Richtung Caves.
Hier gibt von außen nicht viel zu sehen.
Wir fahren mit einem Route-Taxi zurück und besuchen den Beach von Runaway-Bay.
Hier soll irgendwo in dieser Ecke Kolumbus das erste Mal jamaikanischen Boden betreten haben. Wo genau,weiß bis heute keiner genau.

Irgendwo unterwegs bei Runaway Bay

Irgendwo unterwegs bei Runaway Bay

So bekommen wir hier den Kaffee serviert

So bekommen wir hier den Kaffee serviert

Giovanni spielt mit ein paar Jungs Fußball. Man findet hier wie immer schnell Kontakte. Jamaikanischer Gruß, und schon Freunde: Jamann--sagt man hier immer wenn alles geklärt und okay ist

Giovanni spielt mit ein paar Jungs Fußball. Man findet hier wie immer schnell Kontakte. Jamaikanischer Gruß, und schon Freunde: Jamann--sagt man hier immer wenn alles geklärt und okay ist

Wir fahren mit einem Route-Taxi wieder Richtung Ocho Rios und lassen uns bei den Dunn River Falls absetzen.
Die muss man unbedingt besuchen, Am Eingang werden einem gleich wieder Schuhe angeboten, weil man angeblich nicht barfuß oder mit Turnschuhen die Wasserfälle nicht besteigen kann.
Das ist aber nicht der Fall--es geht barfuß--die Steine sind an den meisten Stellen nicht rutschig!
Giovanni macht den ganzen Weg der Kaskaden von unten bis oben barfuß!

Mir reicht ein bisserl planschen auf einigen Kaskaden--

Gleich rein ins Wasser!

Gleich rein ins Wasser!

Da ist er in seinem Element!

Da ist er in seinem Element!

An dieser Stelle: Danke Anke!!(Du weißt wofür..)

An dieser Stelle: Danke Anke!!(Du weißt wofür..)

Am Ende des Wasserfalls ist der Strand. Da Sonntag ist sind heute viele Jamaikaner-Familien hier.

Am Ende des Wasserfalls ist der Strand. Da Sonntag ist sind heute viele Jamaikaner-Familien hier.

Hier gibt es Umkleidekabinen, Tische und Bänke--nur keine Imbißbuden--jeder bringt sich sein Essen selber mit

Hier gibt es Umkleidekabinen, Tische und Bänke--nur keine Imbißbuden--jeder bringt sich sein Essen selber mit

Wieder in Ocho Rios angekommen haben wir Appetit auf Fisch.
In den Lokalen sehen wir nicht das was wir so suchen. Auf dem großen Markt gibt es meist nur Klamotten.
Aber dann riecht Giovanni auf einmal Fisch....
Wir suchen und dann haben wir es gefunden!
Unser Lieblings"Restaurant" mitten auf der Strasse!

Er kocht nur vegetarisch. Unter anderem die Acki-Früchte, die wir schon so oft auf dem Markt gesehen haben. Und auch die Bäume sieht man hier überall.
Sein Gericht probiere ich am Abend

Er kocht nur vegetarisch. Unter anderem die Acki-Früchte, die wir schon so oft auf dem Markt gesehen haben. Und auch die Bäume sieht man hier überall.
Sein Gericht probiere ich am Abend

Hier wird der Fisch frittiert

Hier wird der Fisch frittiert

Red Snapper mit viel Reis und etwas Gemüse

Red Snapper mit viel Reis und etwas Gemüse

Jetzt ist erstmal der Fisch dran. Red Snapper

Jetzt ist erstmal der Fisch dran. Red Snapper

Die Küche unseres Lieblings "Restaurants"

Die Küche unseres Lieblings "Restaurants"

Das Internet ist hier meist sehr träge, sobald noch ein paar Leute es nutzen, geht nix mehr--schon gar nicht Bilder hochzuladen.
So schreibe ich diesen Bericht früh morgens--dann klappt es.
Der Chef von unserem kleinen Hotel, Dennis serviert uns noch Kaffee und Tee.

Das ist Dennis--
Jetzt gehts weiter nach Port Antonio!!

Das ist Dennis--
Jetzt gehts weiter nach Port Antonio!!

Du bist hier : Startseite Karibik Jamaika 05.01.2014:Ocho Rios
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tja...da hat sich wohl jemand infiziert mit dem Backpacker-Fieber... Nach seinem kurzen Step mit uns durch Indonesien und Singapur hat sich Giovanni nun auch den Virus eingefangen und so geht es diesmal für uns beide Ende Dezember 2 Wochen nach Jamaica!Ideales Ziel für den von mir so geliebten unsteten Urlaub ohne festen Plan!Vorher wird noch ein Abstecher in Miami drangebastelt...
Details:
Aufbruch: 27.12.2013
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 10.01.2014
Reiseziele: Deutschland
Spanien
Vereinigte Staaten
Jamaika
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors