Jamaica-diesmal gehts in die andere Richtung

Reisezeit: Dezember 2013 - Januar 2014  |  von Thalia&Christine R

31.12.2013:Negril

Wieder sind wir um 5 Uhr wach....

Zur Sicherheit drucke ich mir meine online-Buchung noch mal bei Eugen aus.
Wir bekommen wieder frische Kokosnuss-Milch, selbstgemachte Limonade und frühstücken noch mal ausgiebig weil wir noch so viel Zeit haben. Hier kann man wirklich gesund Urlaub machen.
Ich stelle mal an dieser Stelle Eugens homepage ein, für alle die auch mal als Backpacker nach Jamaika wollen, ist er eine super Anlaufstelle.
http://www.montegobayapartment.com

Von diesem Baum wird die leckre Limonade gemacht.
Ähnlich wie Orangen, der Baum ist proppevoll

Von diesem Baum wird die leckre Limonade gemacht.
Ähnlich wie Orangen, der Baum ist proppevoll

Von dem rechten Baum wird Tee gekocht. Ganz links ist der Wasserspeicher

Von dem rechten Baum wird Tee gekocht. Ganz links ist der Wasserspeicher

Um 8 Uhr starten wir zum Busbahnhof. Dort bekommen wir unser richtiges Ticket-hat alles geklappt....(siehste Thalia...)
Die Busse sind sehr ordentlich und gut ausgestattet, mit Wc und Air-Condition.
Die Busfahrer alle piccobello in Blau-Weißer sauberer Uniform und sehr nett.

Knutsford Express

Knutsford Express

Es sind insgesamt nur 10 Fahrgäste an Bord und es wird ein Film gezeigt.
Die Fahrt dauert 75 Minuten und am Busbahnhof holt uns Joseph ab.

Joseph ist ca 70 denke ich und Jamaikaner-die Männer sehen hier immer noch erstaunlich jung und fit aus. Sein Auto ist ungefähr genauso alt wie er, ein uralter 4-Türer Toyota, aber man kann nur noch 3 Türen öffnen, der ächzt und knarrt als wir einstiegen. Bis zu seinem Cottage sind es nur ca 500 Meter. Die "schleicht" er auch ganz gemütlich dahin.
Wir erschrecken erstmal als wir den Eingang sehen-okay, dass es "basic" ist wußten wir ja-aber dies sieht aus wie aus einem Gruselfilm. Und gleich hinter dem Tor die Jamaikaner wie die
Hauptdarsteller: tiefschwarz, lange Rastazöpfe und einer hat leuchtend grüne Augen, alle high.
Joseph zeigt uns das billige Cottage für 25 US$ und das bessere für 45 US$.
Letzteres ist echt gut mit Dusche und WC. Natürlich schauen wir uns auch das andere an-geht auch noch, aber wie so oft hier feucht und natürlich ohne Bad.
Jetzt verhandeln wir noch mit Joseph über den morgigen Tag. Er fährt uns ( ich hoffe nur sein Auto macht die Tour noch mit) bis nach Treasure Beach für 40 US$.
Da wir noch gern die Y.S.Waterfalls sehen möchten, fährt er auch diesen Umweg mit uns für 20US$ extra und wir können solange bleiben wie wir wollen.
Auch er ist wie die meisten Jamaikaner, sehr gut gelaunt wenn wir es sind. Lachend machen wir erstmal Fotos vor der Veranda unseres "Luxusappartements"

Der Eingang der Anlage

Der Eingang der Anlage

Die ersten Cottages

Die ersten Cottages

Das ist Joseph

Das ist Joseph

Jetzt gehen wir erstmal zum Strand. Giovanni bekommt immer wieder Mariuhana angeboten.
Komisch-ich nie-
Wir gönnen uns erstmal einen frischen Lobster und ein paar Red Stripes, das ist hier das Nationalbier.

Lobster mit Beilagen

Lobster mit Beilagen

Ein süßer kleiner Junge

Ein süßer kleiner Junge

*
Um 15 Uhr sind wir mit Joseph verabredet , da will er uns zu "Ricks Cafe" fahren. Das ist ein bekannter Touristenpunkt, den man zum Sonnenuntergang besuchen sollte.
Wir sind pünktlich, er nicht so ganz-aber wir schaffen es trotzdem.
G. nutzt die Zeit und sucht sich ein paar Fotomodelle.

Hier wird fleissig geraucht...

Hier wird fleissig geraucht...

Er hat schon genossen...

Er hat schon genossen...

Der Junge  hat Giovanni auch ne Tüte angeboten. Als wir abends um 19 Uhr zurückkamen lag er flach

Der Junge hat Giovanni auch ne Tüte angeboten. Als wir abends um 19 Uhr zurückkamen lag er flach

Ricks Cafe ist krass--da ist Partystimmung und einige Springer springen vom 22m hohen Felsen ins Wasser.
Einige Touris springen von 11m Höhe ins Wasser.

22 Meter in die Tiefe

22 Meter in die Tiefe

Vorher zeigt er noch ein paar Kunststücke

Vorher zeigt er noch ein paar Kunststücke

Hier wird reingesprungen

Hier wird reingesprungen

Hier springt ein Junge. Er macht sogar einen Salto ins Wasser

Hier springt ein Junge. Er macht sogar einen Salto ins Wasser

Der Sonnenuntergang ist hier ein Traum!

Der Sonnenuntergang ist hier ein Traum!

Um 19 Uhr holt uns Joseph wieder von Ricks Cafe ab und wir halten noch am >Supermarkt um ein paar Kleinigkeiten fürs Frühstück einzukaufen.
Morgen früh holt er uns um 10 Uhr ab.
Er wollte partout nicht eher.

Du bist hier : Startseite Karibik Jamaika 31.12.2013:Negril
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tja...da hat sich wohl jemand infiziert mit dem Backpacker-Fieber... Nach seinem kurzen Step mit uns durch Indonesien und Singapur hat sich Giovanni nun auch den Virus eingefangen und so geht es diesmal für uns beide Ende Dezember 2 Wochen nach Jamaica!Ideales Ziel für den von mir so geliebten unsteten Urlaub ohne festen Plan!Vorher wird noch ein Abstecher in Miami drangebastelt...
Details:
Aufbruch: 27.12.2013
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 10.01.2014
Reiseziele: Deutschland
Spanien
Vereinigte Staaten
Jamaika
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors