Auf gehts nach Südkorea, Thailand und auf die Philippinen

Reisezeit: September - November 2013  |  von Sophie G. Dominik Z.

Seoul - Südkorea

Wir alle waren von der Reise ziemlich erschöpft. Olli und Susi kamen frisch aus ihrem Urlaub in Bali - Achim, Conni, Dominik und ich waren am frühen Freitag Nachmittag in Hamburg losgeflogen und kamen, nach einem Zwischenstopp in Dubai, gegen 18 Uhr Abends Ortszeit in Seoul an.
Nach einem Begrüßungsdrink im Fraser Place Hotel, das sehr zentral gelegen ist, gingen alle gemeinsam noch etwas essen, während ich es mir schon einmal im Bett gemütlich machte und den fantastischen Ausblick aus dem 15. Stockwerk genoss. Aber ich habe mir sagen lassen, dass das Essen sehr sehr gut gewesen war. Es wurden zwei verschiedene Sorten Fleisch am Tisch gebraten, dazu gab es landestypisch viel Knoblauch und eingelegten Rettich.
Ein Highlight des Zimmers (für die Koreaner längst nichts besonderes mehr): Die Toilette mit ihrer beheizbaren Toilettenbrille, der Fernbedienung für die zahlreichen Spül- und Sprühfunktionen, sowie dem (ich nenne es mal) 'Poregistrierer', der mit einem Ton erfasst, sobald sich jemand auf die Toilette setzt und mit einem doppelten Ton erkennt, sobald sich dieser Jemand von der Toilette erhebt - damit wird selbstständig die Spülung ausgelöst, ohne dass man auch nur einen Handgriff dafür tun muss (so eine Toilettenspülung kann schon unheimlich anstrengend sein).

Am nächsten morgen kamen wir kaum aus den Betten. Die Zeitumstellung und die langen Flüge hingen uns noch nach. Nach einem guten Frühstück ging es ein wenig auf Sightseeingtour. Dabei waren wir in einer kleinen Ausstellung und besuchten die Tempelanlage "Gyeongbokgung".
Direkt hinter der Tempelanlage liegt das Nationalmuseum. Dort kann man sich die Geschichte Südkoreas und seiner Bevölkerung durch Bebilderung und viele Ausstellungsgegenstände näher bringen lassen. Im Anschluss daran besuchten wir ein augenscheinlich sehr gefragtes Restaurant. Vor dem Eingang befand sich eine Schlange wie vor einer Discothek zur Hauptstoßzeit. Dank Jen mussten wir nicht warten, sie hatte alles sehr gut organisiert! Ein Glück, dass sie uns begleitet! Eine einheimische Reiseleitung ist sehr erleichternd, zumal selbst in Seoul die wenigsten Südkoreaner englisch sprechen.

Zurück zum Restaurant: Es gab zwei bis drei Gerichte auf der Karte. Jen riet uns zur traditionellen Hühnersuppe, jedoch trauten sich nicht alle an die große Schüssel mit dem kompletten Huhn darin, aber da auch Benni sagte, dass es sehr lecker sei, probierten Dominik und Olli es aus. Der Rest entschied sich für das gegrillte Huhn. Ebenfalls im Ganzen, lediglich halbiert und mit Ginseng gefüllt. Dazu die traditionellen Rettichbeilagen. Das Suppenhuhn war mit Rettich, Kastanien und Reis gefüllt. Es ist keine sehr stark gewürzte Suppe, eher wie eine Hühnerbrühe. Danach schländerten wir zum Hotel zurück. Unser Plan Mittags nicht viel zu essen, weil am Abend ein Essen mit Jens Familie stattfinden sollte, war nicht auf gegangen. Nach gerade einmal drei Stunden ging es schon wieder zum Abendessen. Das erste Zusammentreffen von Bennis zukünftigen Schwiegereltern und Jens weiterer Familie war sehr schön. Das Essen war selbst für Koreaner etwas Besonderes. Es wurde üppig aufgetischt, alle paar Minuten wurden neue Teller mit traditionellem koreanischen Essen hineingetragen. Wir wussten gar nicht was wir zuerst essen sollten. Einiges war sehr lecker, anderes für den europäischen Gaumen sehr gewöhnungsbedürftig. Von sehr intensiv, bis eher neutral waren alle Geschmacksrichtungen dabei.

Am nächsten Mittag besuchten wir einen riesigen Stoffmarkt. Es gab dort auf großem Raum Unmengen an verschiedenen Stoffen, Bändern, Knöpfen und vielem mehr zu super Preisen. Wir haben 6 unterschiedlichste Stoffe à 1 Yard (90 cm) gekauft und einige Knöpfe und Schnallen. Ein Besuch bei einem Stoffmarkt in Seoul ist also durchaus empfehlenswert!
Im Anschluss waren wir im Café "Paris Croissant" etwas essen. Ein gemütliches Kaffeehaus, das man in Seoul öfter findet, mit allen möglichen Leckereien - von Knoblauch-Butter-Röstbaguette über Yoghurt-Fruitshakes bis hin zu fruchtigen Törtchen. Den Rest des Tages bummelten wir durch die vollen, bunten Straßen und die, wohl besonders für die Touristen anziehenden, kleinen Läden in denen es jede Menge Souvenirs zu kaufen gibt. Seit dem Morgen zeigte sich endlich die Sonne und wir hatten den ganzen Tag über sommerliche 26/27 °C.
Am Abend aßen wir Chinesisches mit koreanischem Einfluss. Es gab süß-saures Hühnchen und scharfes Schweinefleisch, sowie die traditionellen Rettichbeilagen, die hier bei keiner Speise fehlen dürfen, Nudelsuppe mit Seafood (Muscheln und Schrimps), mit Gemüse angebratenen Reis und zwei in verschiedenen Soßen zubereitete Nudeln. Dazu wurde heißer Yasmintee gereicht. Es war ein sehr gutes Essen und wie in Korea üblich, sehr gesellig. Allerdings gibt es in der koreanischen Esskultur vor allem einen großen Unterschied zu der Unsrigen! Man isst zusammen und nach dem letzten Bissen wird kein Alkohol mehr zu sich genommen oder sich noch lange unterhalten. Man steht sofort auf und verlässt den Tisch bzw. das Restaurant, wo hingegen die Europäer noch einige Zeit miteinander am Tisch verbringen, die Gesellschaft genießen und durchaus noch (alkoholische) Getränke zu sich nehmen.

Der Ausblick aus unserem Zimmer im 15. Stock!

Der Ausblick aus unserem Zimmer im 15. Stock!

Der Ausblick bei Tag...

Der Ausblick bei Tag...

...und bei Sonne!

...und bei Sonne!

Benni! Die niedrigen Gänge sind nichts für (über 1.50 m) große Menschen!

Benni! Die niedrigen Gänge sind nichts für (über 1.50 m) große Menschen!

Asiatische Tierkreiszeichen... Achim

Asiatische Tierkreiszeichen... Achim

Asiatische Tierkreiszeichen... Conni

Asiatische Tierkreiszeichen... Conni

Asiatische Tierkreiszeichen... Olli

Asiatische Tierkreiszeichen... Olli

Asiatische Tierkreiszeichen... Susi

Asiatische Tierkreiszeichen... Susi

Asiatische Tierkreiszeichen... Dominik

Asiatische Tierkreiszeichen... Dominik

Asiatische Tierkreiszeichen... Sophie

Asiatische Tierkreiszeichen... Sophie

Im 'Hühnerhaus'

Im 'Hühnerhaus'

Die Hühnersuppe mit ganzem Huhn!

Die Hühnersuppe mit ganzem Huhn!

Benni und Jen going crazy!

Benni und Jen going crazy!

Die Reisegruppe...

Die Reisegruppe...

Essen mit Jens Familie

Essen mit Jens Familie

Jen mit ihren Eltern

Jen mit ihren Eltern

Stoffmarkt

Stoffmarkt

Lecker!

Lecker!

Du bist hier : Startseite Asien Südkorea Seoul - Südkorea
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht wieder los! Am 27.09.2013 führt es uns wieder nach Asien! Dabei gibt es auf unserer Reise drei große Stationen: 27.09.-08.10. Südkorea 08.10.-19.10. Philippinen 19.10.-11.11. Thailand
Details:
Aufbruch: 27.09.2013
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 11.11.2013
Reiseziele: Südkorea
Philippinen
Thailand
Der Autor
 
Sophie G. Dominik Z. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors