Marquesas-Frachtschiff in der Südsee

Reisezeit: Oktober / November 2014  |  von Gerti K.

Aranui: Fatu Iva

Fatu Iva, 7.11.2014

Wir erreichen morgens Fatu Iva, die geologisch jüngste Insel der Marquesas, und werden mit der Bage an Land gebracht.
Es ist eine landschaftlich spektakuläre Imsel, üppig grün, tiefe Schluchten und steil abfallende Klippen.
Die Aranui liegt im SW der Insel, vor dem Ort Omoa. Wir spazieren ins Dorf, wer mag besichtigt das Museum Grellet ( allerlei antike Stücke vorwiegend aus Holz gefertigt, zeigen einen netten Querschnitt der hiesigen künstlerischen Entwicklungen. Aber dann gibt es draussen eine exht interessante Vorführung zur Herstellung der berühmten marquesanischen Tapas-- es handelt sich nicht um kulinarisches sondern das ist die Bezeichnung für die aus diversen Baumrinden herbestellten bemalten "Papierstücke"
Vorwiegend verwendet werden die Rinde des Maulbeerbaumes, für weisse Stücke. Der Banyanbaum liefert rote und der Brotfruchtbaum braune Papiere.
Das Holzstuwck wird der Laenge nach eingeschnitten, dann der harte Kern entfernt, anschliessend legt man das Rindenstück auf einen gr. stein und schlägt mit einer Keule ao lange darauf bis es eben papierdünn wird. ( so ungefähr geht das ) dann kann man es in ein Stärkebad einlegen, trocken und drauf los malen! Jerzt weiss jeder, wieso diese Stücke ihren Preis haben, ziemlich mühsam diese Prozedur. Ich kaufe ein kleines Blatt zur Erinnerung und eine kleine Schale mit Deckel aus Rosenholz kunstvoll geschnitzt.
Es gibt hier für die geübten Wanderer eine recht anspruchsvolle Strecke von ca. 16km Länge welche von meiner Reisepartnerin und weiteren ca 30 Mitfahrenden in einer Zeit von ca 5 Stunden absolviert wird. Verpflegung unterwegs durch das Team der Aranui, alles perfekt organisiert.

https://www.umdiewelt.de/tmp/photoUploads/547096c408743_d2.jpg
Die faulen Nichtwanderer kehren mittags an Bord zurück und fahren mit der Aranui ganz gemütlich in den nächsten Ort Hanavava, dort treffen wir mit den Wanderern zusammen und erleben nochmals eine Vorführung einheimischer Tänze sowie eine Unterrichtseinheit zur Herstellung von parfümiertem Öl.
Wir kehren um 16 Uhr zurück an Bord und erleben ganz entspannt den Sonnenuntergang in der "Baie des Vierges"

Selina hoch oben

Selina hoch oben

mit Hunden geht es zur Wildschweinjagd

mit Hunden geht es zur Wildschweinjagd

kunstvolle Blumenkränze selbst gefertigt und immer wieder neu

kunstvolle Blumenkränze selbst gefertigt und immer wieder neu

hier wird aus Baumrinde Tapa geklopft

hier wird aus Baumrinde Tapa geklopft

© Gerti K., 2014
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auch im "hohen" Alter von 60 noch reiselustig und neugierig habe ich diese Erfahrung des Reisens schon lange ins Auge gefasst. Meine Freundin Selina und ich fliegen morgen (25.10.) in einem Rutsch durch von Wien-Paris-LA-Papeete (Tahiti) und nehmen dort die Fähre nach Morrea. Am 1.1. entern wir die Aranui3 und beliefern in 14 Tagen die NE von Tahiti gelegenen Marquesas Inseln mit allen dort benötigten Waren.
Details:
Aufbruch: 25.10.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.11.2014
Reiseziele: Französisch Polynesien
Der Autor
 
Gerti K. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.