Marquesas-Frachtschiff in der Südsee

Reisezeit: Oktober / November 2014  |  von Gerti K.

Angekommen in Tahiti: In Moorea

Akklimatisiert!

Die Müdigkeit der Zeitverschiebung ist überwunden und wir sind neugierig auf die Insel.
Wir wohnen im Intercontinental Hotel, angeblich DAS Hotel der Insel. Da kann man nur sagen: Französischer Standard halt. Frühstück eher enttäuschend, täglich gleich und keine Vielfalt geboten. Allerdings sind die Zimmer, freistehende Bungalows mit Terrasse und Liegebetten, ausnehmend schön. Der Service ist eher nachlässig und diePreisen im Spa --extrem teuer wäre noch eine Untertreibung.Beispiel gefällig? 50 Min. Ganzkörpermassage laut Preisliste € 143,00. Aber die Preise in Franz. Polynesien sind ohnehin eine Sache für sich. Ein einfaches Essen in einem Restaurant (eher als Strandbude zu klassifizieren), hier kostet die Hauptspeise niemals unter € 25,00. Man kann sich dann die Preise im Hotelrestaurant mal multiplizieren.
Ich habe mich hier in der Gegend - Hauru Point - umgesehen, das Hotel Tipaniers hat einen sagenhaften Strand mit vorgelagerter kleiner Insel wo man schön schnorcheln kann. Hier könnte man sich auch Tretboote, Kayaks etc. ausleihen. Ein frischer Ananassaft an der Strandbar ist hier für € 7,00 zu haben.
Leider beginnt es grade leicht zu regnen, ist sicher bald vorbei, ist trotzdem sehr warm und es herrscht ein angenehmes Klima.
Wir haben gegenüber vom Hotel ein Auto ausgeliehen für 2 Tage, Kostenpunkt € 140/ das sind schlappe € 100 weniger als am Hotelschalter!
Am Nachmittag fahren wir zum Aussichtspunkt Le Belvedere in der Inselmitte--Bericht folgt dann noch.

Nach dem Ausflug: Leider hat der Regen nicht aufgehört und wir haben rein gar nichts gesehen am Belvedere.....
Wir sind einmal rund um die Insel gefahren, in ca 3 Stunden leicht absolviert. Zwischendurch sind wir in ein Tal hineingelaufen um einen netten Wasserfall aus der Ferne zu bewundern, sind dabei aber ganz schön durchnässt worden- aber von oben!

Hotel Tipaniers, die Bungalows

Hotel Tipaniers, die Bungalows

Lunchterrasse des Hotel Tipaniers, auch ein perfekter Schnorchelplatz

Lunchterrasse des Hotel Tipaniers, auch ein perfekter Schnorchelplatz

wolkenverhangene Landschaft auf Moores

wolkenverhangene Landschaft auf Moores

© Gerti K., 2014
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auch im "hohen" Alter von 60 noch reiselustig und neugierig habe ich diese Erfahrung des Reisens schon lange ins Auge gefasst. Meine Freundin Selina und ich fliegen morgen (25.10.) in einem Rutsch durch von Wien-Paris-LA-Papeete (Tahiti) und nehmen dort die Fähre nach Morrea. Am 1.1. entern wir die Aranui3 und beliefern in 14 Tagen die NE von Tahiti gelegenen Marquesas Inseln mit allen dort benötigten Waren.
Details:
Aufbruch: 25.10.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.11.2014
Reiseziele: Französisch Polynesien
Der Autor
 
Gerti K. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.