Tour de France et d'Espagne 2015

Reisezeit: Mai / Juni 2015  |  von Ulrike S.

Viva Espana - Aragonien: Ins Valle de Pineta

Wandertag Teil 2

Weil es gestern so schön war und wir dem Muskelkater entgegen wirken möchten, geht es heute gleich nochmal auf Wandertour. Diesmal fahren wir rund 52 Kilometer nach Norden in Richtung Frankreich. Über Ainsa und das Valle Cinca haben wir schon einmal eine sehr beeindruckende Anfahrt bis nach Bielsa. Hier zweigt das Valle de Pineta ab, das in einem gigantischen Felskessel endet. Außer einem Parkplatz und einem Parador-Hotel auf etwa 1.200 Metern Höhe gibt es hier Natur pur. Überragt wird der Talkessel von einigen 3.000ern. Hochalpine Regionen also, in denen wir Flachland-Tiroler uns bewegen.

Schon die Anfahrt ins Valle de Pineta ist beeindruckend

Schon die Anfahrt ins Valle de Pineta ist beeindruckend

Mitten in der grandiosen Natur ein Parador-Hotel

Mitten in der grandiosen Natur ein Parador-Hotel

Die Llanos de La Larri

Wir wählen den gemäßigten Aufstieg zur La Larri Hochebene. Vorbei an mächtigen Wasserfällen geht es anderthalb Stunden über 340 Höhenmeter hinauf. Die Landschaft ist einfach nur grandios und faszinierend. Unterwegs begegnen wir einem verdächtig zutraulichen Fuchs. Ob er wohl krank oder nur von den ersten Wanderern dieses Frühjahres überrascht ist ? Wir wollen das gar nicht genauer wissen, sondern sind froh, dass er sich beim Anblick unseres Vierbeiners doch auf und davon macht.

Gletscherwasser eisgekühlt..... Wer mag hier schon freiwillig ins Wasser

Gletscherwasser eisgekühlt..... Wer mag hier schon freiwillig ins Wasser

Die Hochebene La Larri

Auf der Hochebene - ein weiterer Talkessel, der von den mächtigen Gletschern geschaffen wurde, muss sich unser Fellmonster gegen allzu aufdringliche und neugierige Kühe zur Wehr setzen. Sehr zum Vergnügen einer französischen Wandergruppe, die hier Mittagsrast macht.
Auch wir suchen uns ein schattiges Plätzchen für eine Pause, um uns dann wieder auf den Rückweg zu machen.
Diesmal wählen wir einen schmalen Pfad über etliche Stufen entlang des La Larri Wasserfalls. Abenteuer pur und unten zittern uns dann von der Anstrengung doch ein wenig die Knie. Rauf war's einfacher

Noch sind die Kühe in sicherer Entfernung.....

Noch sind die Kühe in sicherer Entfernung.....

Aber schon bald nähern sich die Rindviecher neugierig. Wann ist die Toleranzgrenze überschritten????

Aber schon bald nähern sich die Rindviecher neugierig. Wann ist die Toleranzgrenze überschritten????

Gewonnen! Die Kühe sind erfolgreich in die Flucht geschlagen

Gewonnen! Die Kühe sind erfolgreich in die Flucht geschlagen

Schmale, enge und steile Treppen führen uns entlang des Wasserfalls wieder hinunter ins Tal

Schmale, enge und steile Treppen führen uns entlang des Wasserfalls wieder hinunter ins Tal

Kletterpartie unfallfrei geschafft

Kletterpartie unfallfrei geschafft

Auf der Rückfahrt entdecke ich in Ainsa noch einen kleinen Spezereien-Laden und decke uns mit mit Wein, Käse, Obst und Brot für das Abendessen ein. Hier unten im Tal kratzt das Thermometer an der 30 Grad Marke während wir in den Bergen heute perfekte Wanderbedingungen hatten.
Der Rest des Tages wird gemütlich im Liegestuhl verbracht um unsere müden Knochen zu schonen.

Ein schöner, zweiter Wandertag geht zu Ende

Ein schöner, zweiter Wandertag geht zu Ende

© Ulrike S., 2015
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Ins Valle de Pineta
Die Reise
 
Worum geht's?:
Drei Wochen Zeit, den Wohnwagen im Schlepp, machen wir uns in diesem Frühsommer auf zu einer Tour durch den Süden Frankreichs und Nordspaniens. Vom Atlantik ans Mittelmeer, Kultur, Natur und gutes Essen genießen.
Details:
Aufbruch: 13.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 04.06.2015
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Spanien
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors