Die Prinzessin von Taj Mahal

Reisezeit: Dezember 2015 - Januar 2016  |  von Familie Ruderfussente

Frau Ente braucht einen Plan: Routenplanung

Nachdem wir die Eckdaten festgelegt hatten, war und ist es mir wichtig zumindest zu wissen, wie viele Tage wir wo sein wollen und dort schon mal eine Unterkunft reserviert zu haben. Allein wäre ich vielleicht auch spontaner. Aber das ist wohl das "Mutterdenken", dass es ein gutes Gefühl gibt, reservierte Zimmer zu haben.

Schöne Buchungsportale gibt es ja im Internet und tatsächlich sind auch schon viele indische Unterkünfte möglich zu buchen. Jetzt ist alles reserviert, noch nichts bezahlt. Wird das gehen? Oder stehen wir dann irgendwann vor ausgebuchtem Haus? Ein bischen Vertrauen muss auch sein! Von daher werden wir sehen, ob der Plan aufgeht.

Es ist schon sehr schwierig, sich bei einem so kleinen Zeitfenster im Verhältnis zu einem so großen Land zu entscheiden, wo man hinwill und wie man dort hinkommt.

Nicht nur ein Ort soll es sein, auch ein paar unterschiedliche Eindrücke wollen wir mitnehmen. Tiger, Elefanten und vor allem die indischen Artgenossen unserer Entenfamilien sowie die leicht enfernten Vogelverwandten sind Pflicht. Schöne Dinge shoppen wollen wir auch. Tempel natürlich! Gewürzplantagen und Teeplantagen! Meer und Berge! Das großartige Essen nicht zu vergessen. Ja vielleicht auch ein wenig Ayurveda wäre schick! Natürlich wegen der Entspannung.

Wie kommen wir vorwärts? Lange Strecken, bzw. viel längere Fahrtzeiten. Angeblich chaotische Straßenverhältnisse - zumindest im norddeutschen Vergleich. Volle Züge und Busse.... Aber eigentlich muss man das doch mitnehmen, gehört schließlich dazu, wenn man das Land so echt wie es geht erleben möchte....

Aber will ich mit meinem Kind das wirlich so haben? Nun die Entscheidung für den Plan ist gefallen. Wir werden die großen Strecken fliegen. In Südindien wollen wir versuchen uns ein Auto mit Fahrer zu mieten. Ist ja auch mal was, was wir uns hier nicht leisten könnten. Und wir werden wohl unsere gesamten Nerven schonen. Abenteuerlich genug wird es bestimmt trotzdem. In den Backwaters werden/wollen wir dann wirklich mal die öffentliche Fähre nehmen. Und wenn wir erst in Mumbai sind, werden wir bestimmt hier und da nochmal aus der Stadt herausfahren. Und dann kann man ja vielleicht auch mal einen Zug nehmen....

Wie werden sehen, wie wir dann wirklich von A nach B kommen werden.

Von den Orten haben wir jetzt glaub ich, nach langem Überlegen und Recherchieren eine gute Mischung geplant.

Ankommen mit Carnival, Erholung am Strand und in den Backwaters, Tiere im Periyar Nationalpark und in der näheren Umgebung die Gewürze und der Tee. Dann den großen Tempel in Madurai. Indisches Großstadtleben in Mumbai und vielleicht nochmal Berge und Meer zum Abschluss.

Die bisher geplanten Unterkünfte sind eine gute Mischung aus Mittelklassehotels und Homestays, je nachdem wo wir sind. So ist es uns am Anfang schon wichtig, die gesamte Um- und Einstellung in Indien in einem zumindest einigermaßen standardisiertem Hotel zu verbringen. Dann auch gerne mal wieder einfachere Unterkünfte um das Budget zu schonen, aber auch um besser in Kontakt zu kommen, als es vielleicht in einem großen Hotel geht.

Wo und wie wir dann letztendlich diese aufregende Zeit verbringen, werden wir berichten!

Dies ist die geplante Route mit den geplanten Verkehrsmitteln Stand November 2015

Du bist hier : Startseite Asien Indien Routenplanung
Die Reise
 
Worum geht's?:
Erpel, Ente und Küken begeben sich auf ihr bisher größtes Familienabenteuer..... Vom heimischen Ufer eines schönes Sees - in einem relativ kleinen Landkreis im Norden - in die große Weite Indiens.....
Details:
Aufbruch: 30.12.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.01.2016
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Familie Ruderfussente berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors