Mit dem Motorrad zu den Shetland Inseln

Reisezeit: Juli - September 2018  |  von Bernd Feurich

Heimfahrt und Resümee

Die Fähre startet in Rosslare/ Irland und endet in Cherbourg / Frankreich. Ich erreiche den Hafen zu früh, aber auch der Check in beginnt früher, also alles bestens. Dieses mal sind jede Menge Motorräder vor Ort, ich schätze mal so an die 50 oder mehr. Und natürlich kommt man ins Gespräch.

Insgesamt habe ich 150 € führ die Überfahrt bezahlt. Wenn man sie zwei Tage früher bucht kostet es 30 € weniger. Ich habe die Vierbettkabine innen genommen und hatte Glück, ich war der Einzige und brauchte keine Ohrstöpsel oder sonstiges. Leider hatte ich aber auch wieder als Vorsichtsmaßnahme Seekrankheitstabletten genommen. Diese machen extrem müde. Und so habe ich von 4 Uhr nachmittags bis 8 Uhr morgens fast durch geschlafen. Nach dem Auslaufen habe ich noch kurz mitbekommen, dass es sehr neblig wurde und dann war ich schon weg.

Am nächstem Morgen strahlte die Sonne und ich habe mich auf die Route durch Frankreich begeben. Ich hatte noch kurz überlegt, ob ich doch noch etwas die Küste Richtung Spanien runter fahre, habe es aber dann doch bleiben gelassen. Mein Navi zeigt 1200 km. Na dann mal los.

Ich habe keine Fotos von der Heimfahrt gemacht. Ich habe nur dieses alte Foto, Blick vom Gang zu Hause.
Ich bin die französischen Landautobahnen gefahren, habe noch einmal auf einem Zeltplatz übernachtet, hatte einen kurzen Schreckmoment, als mich eine Hummel beim Fahren in den Hals gestochen hatte und das wars. An einer Tankstelle hatte noch ein reicher Franzose meine Rechnung übernommen, weil meine Kreditkarte nicht funktionierte. Danke ! Trotzdem war es mir etwas peinlich.
Jetzt bin ich wieder in München, habe noch fünf Tage frei und mache nichts!!!!

Und wie war`s ?

Gut.
Klar die Reise war nicht wie Asien oder Südamerika, das war der Hammer. Aber es war gut, weil ich etwas gesehen habe, was ich sehen wollte, was mich interessiert. Dummerweise hatte ich am Anfang einen Tiefpunkt, der erste Tag in England. Aber dann wurde es immer besser. Ich fand Stonehenge beeindruckend und die Shetlands habe ich als urige Natur erlebt. Ich war berührt von der Schönheit der schottischen Highlands und den Klippen von Moher.
Es war recht teuer. Ich habe ca. 2500 € in fünf Wochen ausgegeben. In Thailand kann ich damit 3 Monate gut leben, in Bolivien sogar 4 Monate. Es liegt aber auch daran, dass ich nicht wild zelte und mir neuerdings auch mal was gönne.
So, jetzt noch 6 Monate arbeiten und dann geht's mit dem Motorrad in den Iran, wenn nichts dazwischen kommt.

Also bis in 6 Monaten.

© Bernd Feurich, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Irland Heimfahrt und Resümee
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich habe sechs Wochen Urlaub. Eigentlich wollte ich nach Portugal, da aber Europa unter der Hitzewelle stöhnt fahre ich Richtung Norden, zu den Shetland Inseln.
Details:
Aufbruch: 31.07.2018
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 05.09.2018
Reiseziele: Großbritannien
Irland
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors