Wieder mal bei Gregorio - gerade in Zeiten von Corona

Reisezeit: September 2020  |  von Brigitte Amrhein

Mittwoch, 23.9.2020 - Programmänderungen

Wir stehen früh auf, eigentlich wollen wir heute nach Elba. Aber bei Follonica bremst uns das schlechte Wetter, von der Insel ist kaum etwas zu sehen - das hat keinen Sinn...
Wir fahren nach Marina di Alberese und nutzen es aus, dass das Gewitter noch nicht angekommen ist. Allerdings wird es erst mal nur eine kurze Runde, die Bremsen sind einfach zu lästig...
Wir machen aber noch einen Schlenker zur neuen Brücke über den Ombrone, wo auch die Kanus für die Touren ablegen. Auch das wär mal was für einen kommenden Aufenthalt.

Das Gewitter kommt...

Das Gewitter kommt...

Maremma-Rinder an der Straße nach Marina di Alberese

Maremma-Rinder an der Straße nach Marina di Alberese

Am Ombrone

Am Ombrone

Nachdem es immer mehr zu zieht, beschließen wir nach einem kurzen Spaziergang, nach Grosseto ins Archäologische Museum zu fahren. Die Sammlung ist extrem beeindruckend! Die Exponate bilden die Zeit seit der Vorzeit über die Epoche der Etrusker und Römer bis ins Mittelalter ab. Und auch hier ist der Eintritt für uns frei...
Nach einer Pizza im "Tuscany" (die so genial schmeckt, wie wir es uns vorgestellt haben) fahren wir noch zum Einkaufen und dann zurück.
Kurz nachdem wir im Civettaio angekommen sind, geht der Regen los und wird später zu einem richtigen Unwetter... Wir würfeln und lassen den Tag bei Wein und Knabberzeug ausklingen.

Statuen aus römischer Zeit im Archäologischen Museum in Grosseto

Statuen aus römischer Zeit im Archäologischen Museum in Grosseto

Interessante Exponate im Archäologischen Museum

Interessante Exponate im Archäologischen Museum

Schiffsladung auf dem Trockenen im Archäologischen Museum

Schiffsladung auf dem Trockenen im Archäologischen Museum

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Italien Mittwoch, 23.9.2020 - Programmänderungen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem fremdbestimmten Urlaub im März und reichlich Stress in der Arbeit war die Toskana - vor allem wegen der Reisebeschränkungen / -Warnungen - nicht nur eines der wenigen möglichen, sondern auch ein durchaus willkommenes Ziel für einen 10-tägigen Urlaub, bei dem Entspannung und Erholung im Mittelpunkt standen...
Details:
Aufbruch: 17.09.2020
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 27.09.2020
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.