Simson Tour 2020 durch Bayrisch-Sibirien

Reisezeit: Mai / Juni 2020  |  von Flaps !

Tag 2

Träume, Berge und Sträßchen satt

Nun waren wir endlich in den Bergen.
Zwar nicht am Alpenhauptkamm aber immerhin gab es schöne Sträßchen mit Steigungen zum Schneckenrennen fahren.

Mal war Wene vorne, mal zog Stoney an idealer Steigung an uns vorbei, mal hatte ich, durch meinen zusätzlichen Gang im 5 Gang Getriebe, die ideale Übersetzung um an den Kumpels mit "wahnsinniger" Geschwindigkeit vorbei zu ziehen.
Hatte so ein bisschen was von Spaceballs, nur bei uns waren das 1-2 Km/h Differenz beim Überholen.
Wahnsinnige Geschwindigkeit

Jedes mal ein riesen Spaß

Das Simson Symphonieorchester

Jede Kiste hat ihr Eigenleben. Sie muckt, klappert, klingelt, scheppert, dengelt und klopft je nach Drehzahl arteigen.

Auf der Fahrt bei langen Geraden oder langsamen Bergauffahrten, tief eingetaucht in das passive "nichts Tun" außer den Gasgriff fest zu umklammern, wird aus diesen oberflächlichen Geräuschen eine Klangkulisse die einem Orchester aus Zahnrädern, Lagern, Ketten und Ansauggeräuschen gleicht. Der Auspuff übernimmt die erste Geige. (wenn sie dann nicht abfällt... dazu später mehr)

Das erstaunliche dabei ist "Mann" hört immer neue Details und Klangfacetten.
Das Klingt komisch! ... das ist ein neues Geräusch! ... woran könnte das liegen?

Gehört das so????
... das gehöht so

Kaffeeduft drang in mein Zelt ein, umschmeichelte mich schlafende Pappnase.

Die Russen kommen!!!

Der Weckruf von Wene

Er hatte schon wie üblich einen Iron Man hinter sich, war gewaschen und gestriegelt, hatte großteils gepackt und den Kaffee, Got sei Dank kein Muckenfuck, zubereitet. (sehr löblich)

Stoney war ebenfalls schon wach und gruschtelte wechselweise am Zelt und am Moped rum.

Nun musste ich mich doch aus meinen Träumen und aus dem klammen, muffigen Zelt schälen.

© Flaps !, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Tag 2
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jubiläums-Ausfahrt. 10 Jahre plagen sich alte Säcke jedes Jahr auf´s neue mit ihren Simson Mokicks rum. Fahrten die viel zu lange sind, Berge die zu steil sind, Technik die veraltet ist und viel zu viel Gepäck. Die besten Grundlagen für viel Spaß und Abenteuer. Auch wenn ab und an der Körper schon zwickt.
Details:
Aufbruch: 30.05.2020
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 02.06.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Flaps ! berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (2/2):
Flaps 1609502479000
Hi Sto­ney­,

Dan­ke für deine mo­ti­vier­en­den Worte, Das lässt den Aufwand für die hof­fent­lich "krea­ti­ve Ge­dan­ke­nauf­zeich­nung" in ein schönes Verm­ächtnis in die Zukunft lenken. aber das nächste mal ist jemand anders dran. de­fi­ni­tiv­.
Gruß Flaps.
Stoney 1609167359000
Hallo Rainer, danke für Deinen tollen Bericht.

Wie­der mal nahe an einem Erguss.

Ob­gleich zu Anfang hat Dich wohl der Baron v. Münchhau­sen gerit­ten, die Hor­ndri­ver Gründung sowie die Sache mit dem Glühfa­den waren schon sehr phanta­sier­eich wie­der­ge­ge­ben. An dieser Stelle eher ein 70%iger Abzug an­stel­le der sonst üblichen 30% aber Schwamm drüber.

Dei­ne Recher­chen bzgl. dem Pest­wurz sind äus­serst am­üsant. Auch die Ver­lin­kun­gen (Space Balls, Fein­kost Zipp) sind echt der Brüller.
Das Sympho­nie­or­ches­ter ist einfach wun­der­bar besch­rie­ben.

Ei­ne echt geile Idee ist die Fah­rtkos­ten­spen­den­kas­se. Aber bei Dir wohl nicht an­wen­dbar bei Deinem Hyper­bi­ke, eher was für den Oli.

Bzgl. dem Marder, der Werner dieser "Mörder". Der arme Kerl kann doch keiner Fliege was zuleide tun.

Sehr geis­treiche Cha­rak­te­ri­sier­un­gen.
Äus­serst gef­ällig gesch­rie­ben, de­tail­liert und mit viel Witz.

Ganz am Ende war noch was, ir­gen­dwie wurden wir "get­rennt" am Sie­gen­berg aber dies hast Du of­fen­bar verdrängt.

Zu guter letzt, recht herz­lichen Dank für die Mühe und den tollen Bericht.
Nä. Jahr dann was ganz Großes ...