Simson Tour 2020 durch Bayrisch-Sibirien

Reisezeit: Mai / Juni 2020  |  von Flaps !

Tag 2 : Wanderung, mal was anderes

Wanderung durch Schluchten auf die Moos Alm

Horndriver

Horndriver

Nach kurzer Begutachtung der Lage auf der Karte ging es los.
Zunächst ging es recht eben in den Wald hinein.

Schnell noch ein paar letzte Lebenszeichen auf dem Handy abgesetzt...
Denn wer weis was in den österreichischen Schluchten so kreucht und fleucht

Das Gemächt freischütteln

Das Gemächt freischütteln

84 Km auf dem Bock hinterlassen Spuren

Der Weg verlief sehr schön an einem romantischen Bächelein entlang.

Wir frotzelten und liefen mit dem Tempo, was unsere erstarrten Glieder her gaben. Die Gelenke und manch andere Teile mussten erst einmal "gangbar" gemacht werden.

Und so liefen wir den Berg hinauf.
Die Minuten vergingen

Da kommt der Bär

Da kommt der Bär

Das Restblut entschwindet aus dem Gehirn

Körperliche Bewegung bei Kälte kann seltsame Auswirkungen haben.
Der Körper will eigentlich Blut und die damit verbundene Wärme aus den Extremitäten ziehen, aber die Muskeln fordern Blut an.
Die Folge: Das Blut wir aus den höher liegenden abstehenden Teilen des Körpers gesogen.
Wahnvorstellungen stellen sich ein.

In einer felsigen Engstelle der Schlucht kam Stoney von hinten angerannt.
"Ein Bääär"

Ich hätte hier eher mit einem Einheimischen gerechnet der eine ausgiebige Düngung in der topologischen Engstelle vornimmt.
Oder hatte Stoney die Corona gesehen und mit einem Bär verwechselt, ... oder hatte er mich von hinten mit einem Bären verwechselt, ... oder war es hier nur so dunkel wie in einem Bärenarsch? Fragen über Fragen.
Es muss an der Unterversorgung des Hirnes gelegen haben.

Die Wanderung bergauf zollte ihren Tribut.

Plätschern und Vogelgezwischer

Die Wanderung in den Chiemgauer Alpen.
Wappbachtal

Vorbei an wilden Bachläufen, ...

... und romantischen Blumenwiesen.

Nach 3/4 Stunde waren wir auf der Moos Alm.
Der Weg zum eigentlichen Ziel der Röhtelmoos Alm war uns zu weit.
Dies wäre noch einmal 1/2 Stunde weiter gewesen. Und wir müssten ja auch noch an den Weg zurück denken.

Blickrichtung Tittenberge

Blickrichtung Tittenberge

Die sehen aus wie zwei Titten

Die sehen aus wie zwei Titten

Tittenberge

Oben angekommen waren wir in einem art Hochmoor angekommen.
Von der Moos Alm nach Süd-Osten sahen die Bergspitzen aus wie Titten.
Was die Jungs auf Entzug natürlich gleich kommentieren mussten

Rechte Seite Grummwandkopf mit 1691 m
Linke Seite Hörndlwand mit 1684 m

Als ich oben an der Moos Alm ankam saß da eine Gestalt in der Hütte. War es der Senner oder war es ein Geist.

Der Amlöhi auf der Moosaml

Der Amlöhi auf der Moosaml

Auf den Bock und Gas geben

Nachdem auf der Alm außer Ausblick nichts los war, schauten wir uns um und marschierten den gleichen Weg zurück.
Bergab ging es zügig.

Ratz-fatz waren die Kisten bereit und wir saßen fest im Sattel zwischen all dem Gepäck und Geraffel

Abfahrt

Abfahrt

© Flaps !, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Wanderung, mal was anderes
Die Reise
 
Worum geht's?:
Jubiläums-Ausfahrt. 10 Jahre plagen sich alte Säcke jedes Jahr auf´s neue mit ihren Simson Mokicks rum. Fahrten die viel zu lange sind, Berge die zu steil sind, Technik die veraltet ist und viel zu viel Gepäck. Die besten Grundlagen für viel Spaß und Abenteuer. Auch wenn ab und an der Körper schon zwickt.
Details:
Aufbruch: 30.05.2020
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 02.06.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Flaps ! berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (2/2):
Flaps 1609502479000
Hi Sto­ney­,

Dan­ke für deine mo­ti­vier­en­den Worte, Das lässt den Aufwand für die hof­fent­lich "krea­ti­ve Ge­dan­ke­nauf­zeich­nung" in ein schönes Verm­ächtnis in die Zukunft lenken. aber das nächste mal ist jemand anders dran. de­fi­ni­tiv­.
Gruß Flaps.
Stoney 1609167359000
Hallo Rainer, danke für Deinen tollen Bericht.

Wie­der mal nahe an einem Erguss.

Ob­gleich zu Anfang hat Dich wohl der Baron v. Münchhau­sen gerit­ten, die Hor­ndri­ver Gründung sowie die Sache mit dem Glühfa­den waren schon sehr phanta­sier­eich wie­der­ge­ge­ben. An dieser Stelle eher ein 70%iger Abzug an­stel­le der sonst üblichen 30% aber Schwamm drüber.

Dei­ne Recher­chen bzgl. dem Pest­wurz sind äus­serst am­üsant. Auch die Ver­lin­kun­gen (Space Balls, Fein­kost Zipp) sind echt der Brüller.
Das Sympho­nie­or­ches­ter ist einfach wun­der­bar besch­rie­ben.

Ei­ne echt geile Idee ist die Fah­rtkos­ten­spen­den­kas­se. Aber bei Dir wohl nicht an­wen­dbar bei Deinem Hyper­bi­ke, eher was für den Oli.

Bzgl. dem Marder, der Werner dieser "Mörder". Der arme Kerl kann doch keiner Fliege was zuleide tun.

Sehr geis­treiche Cha­rak­te­ri­sier­un­gen.
Äus­serst gef­ällig gesch­rie­ben, de­tail­liert und mit viel Witz.

Ganz am Ende war noch was, ir­gen­dwie wurden wir "get­rennt" am Sie­gen­berg aber dies hast Du of­fen­bar verdrängt.

Zu guter letzt, recht herz­lichen Dank für die Mühe und den tollen Bericht.
Nä. Jahr dann was ganz Großes ...