Hausbootferien Bourgogne Franche-Comté: Canal des Vosges und Petite Saône

Reisezeit: September 2021  |  von Nobby Thalmann

Neunter Tag: Soing bis Fouchécourt

Fahrt nach Fouchécourt

Nachdem es in der Nacht leicht geregnet hatte, konnte das Boot pünktlich um 10 Uhr loslegen....nach der ersten Schleuse ertönte wieder das Alarmsignal der Temperaturanzeigen (wieso schon wieder...?) und notfallmässig wurde an der nächsten Anlegestelle halt gemacht, um Wasser nachzufüllen. Offenbar war dieser Wasserbehälter defekt - für Nobby und die Crew schlicht und einfach unfassbar, aber Nobby hat nach der Reise bei den entsprechenden Stellen von Le Boat bereits schriftlich seine Meinung kundgetan...

Das Positive hat aber überwogen: Laaangsam schieben sich die Wolken davon und für die nächsten Tage war wieder tolles Wetter angesagt....

Wegen technischem Defekt musste nach der Schleuse Nr. 10 kurz angehalten werden, um das Problem zu lösen....

Wegen technischem Defekt musste nach der Schleuse Nr. 10 kurz angehalten werden, um das Problem zu lösen....

Unterwegs nach Fochécourt...

Unterwegs nach Fochécourt...

...auch diesmal ging es wieder durch den Tunnel de St. Albin...

...auch diesmal ging es wieder durch den Tunnel de St. Albin...

...noch eine letzte Schleuse, dann war das Tagesziel Fouchécourt erreicht.

...noch eine letzte Schleuse, dann war das Tagesziel Fouchécourt erreicht.

Fouchécourt

5,5 Stunden Fahrzeit, und der kleine, familiäre und wunderschöne Hafen ist erreicht.

"Zum Hafen gehört eine Bar und ein kleines Restaurant das sie ausschliesslich mit frischen, möglichst regionalen Produkten und einer familiären Küche verwöhnt. Das Restaurant bietet zudem Schweizer Spezialitäten an. Bäckerei in Baulay 1 km"

So jedenfalls steht es im Flussführer geschrieben.....

Nach dem Anlegen stolzieren Nobby und Wolle zu diesem angeblichen Restaurant mit Schweizer Spezialitäten. Tatsächlich, die Chefin war da, die Gartenterrrasse geöffnet und vorerst mal hinsetzen und etwas gemütlich schlürfen. Bier und Wein, so soll es sein nach diesem anstrengendem Tag. Alexandra, so nennt sich die Chefin, unterhält sich mit Nobby und erklärt, dass sie heute abend zu macht, da zuwenig Gäste vorhanden sind. Das mit den Schweizer Spezialitäten war früher beim Vorbesitzer... und der Laden respektive die Bäckerei im nahegelegenen Baulay gibt es nicht mehr....

Aber: Sie offeriert, dass sie den hungrigen Touristen Flamkuchen auf das Boot bringt, was natürlich mit Begeisterung aufgenommen wird und zusätzlich sorgt sie dafür, dass am nächsten Morgen frische Croissants auf das Boot geliefert werden...

...der kleine Hafen von Fochécourt...

...der kleine Hafen von Fochécourt...

...das kleine Restaurant....

...das kleine Restaurant....

......und schliesslich hält Alexandra ihr Versprechen und bringt die Flamkuchen auf das Boot - Bon appetit. Ok, der Flamkuchen war ein bisschen verbrannt (wahrscheinlich hat sie den Ofen zu heiss eingestellt), bei der Kochsendung "Grill den Henssler" würde es für diesen Flamkuchen nur schlappe 3 Punkte geben...
Was soll's - ein heiterer und schöner Tag neigt sich dem Ende zu...

......und schliesslich hält Alexandra ihr Versprechen und bringt die Flamkuchen auf das Boot - Bon appetit. Ok, der Flamkuchen war ein bisschen verbrannt (wahrscheinlich hat sie den Ofen zu heiss eingestellt), bei der Kochsendung "Grill den Henssler" würde es für diesen Flamkuchen nur schlappe 3 Punkte geben...
Was soll's - ein heiterer und schöner Tag neigt sich dem Ende zu...

© Nobby Thalmann, 2021
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Neunter Tag: Soing bis Fouchécourt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Hausboot unterwegs auf dem Canal des Vosges und der Petite Saône von Fontenoy-le-Château bis Auxonne und zurück
Details:
Aufbruch: 03.09.2021
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 13.09.2021
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Nobby Thalmann berichtet seit 6 Wochen auf umdiewelt.
Bild des Autors