Solo für Fortgeschrittene

Kambodscha-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - April 2019  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Siem Reap - Küche und Ratten

Nr. 4 meiner Cooking class steht an.
Direkt 3 Häuser neben meinem Hotel.
Zuerst der obligatorische Marktbesuch, dann zurück ins Restaurant.Farmtour hat leider nicht stattgefunden. Vermutlich mangels Teilnehmern Mit mir 2 deutsche Jungs

auch über den Fischen ist es gemütlich

auch über den Fischen ist es gemütlich

Bananenblüten

Bananenblüten

Insgesamt war das der Kochkurs, der mir am wenigsten gefallen hat. Die Organisation war nicht so gut, etwas zu profitorientiert aus meiner Sicht.

Insgesamt war das der Kochkurs, der mir am wenigsten gefallen hat. Die Organisation war nicht so gut, etwas zu profitorientiert aus meiner Sicht.

Wer Kambodscha besucht, wird auch immer wieder mit der furchtbaren Geschichte des Landes konfrontiert. Darauf möchte ich hier allerdings nicht tiefer eingehen, das würde den Rahmen sprengen.
Ich habe den Wat Thmei besucht, ein kleines Killing Field mit einem Schrein mit vielen Gebeinen, Opfer der Roten Khmer unter Paul Pot.
Ebenso habe ich das War Museum besucht, viele Fahrzeuge, Hubschrauber, Waffen, Minen werden hier gezeigt.

Wat Thmei

Wat Thmei

ein Mönch, der gegen kleines Geld ein Bändchen um das Handgelenk bindet, und Gebete für den Menschen ausspricht

ein Mönch, der gegen kleines Geld ein Bändchen um das Handgelenk bindet, und Gebete für den Menschen ausspricht

Vorgenommen habe ich mir auch einen Besuch im Apopocenter. Vorher schon drüber gelesen, wollte ich mir die heroerats anschauen.
Ausgebildet in Tansania werden die Ratten in Gebieten eingesetzt, wo noch Minen im Boden vorhanden sind.
Eine Ratte braucht für ein Gebiet von der Größe eines Tennisplatzes ungefähr 30 Minuten, während ein Minensucher mit einem Metalldedektor ca. 4 Tage dafür braucht.

rechts Tellerminen, wie sie häufig von den Amerikanern eingesetzt wurden. Links Plastikminen, die Paul Pot eingesetzt hat. Die Minen verstümmeln häufig nur, und die Menschen verlieren Gliedmaßen

rechts Tellerminen, wie sie häufig von den Amerikanern eingesetzt wurden. Links Plastikminen, die Paul Pot eingesetzt hat. Die Minen verstümmeln häufig nur, und die Menschen verlieren Gliedmaßen

die Ratten läuft an einer Schnur, die an den Beinen von 2 Männern befestigt ist immer hin und her, während die Männer schrittweise sich weiter bewegen.

die Ratten läuft an einer Schnur, die an den Beinen von 2 Männern befestigt ist immer hin und her, während die Männer schrittweise sich weiter bewegen.

wenn die Ratte TNT riecht, fängt sie an zu scharren, und dann kommt ein Minensucher mit einem Metalldedektor

wenn die Ratte TNT riecht, fängt sie an zu scharren, und dann kommt ein Minensucher mit einem Metalldedektor

Immer wieder sieht man diese Orchester. Sie bestehen meistens aus verstümmelten oder blinden Menschen, die so für ihren Lebensunterhalt sorgen. Man beachte im linken Bildrand die Beinprothese

Immer wieder sieht man diese Orchester. Sie bestehen meistens aus verstümmelten oder blinden Menschen, die so für ihren Lebensunterhalt sorgen. Man beachte im linken Bildrand die Beinprothese

Abends eine Verabredung zum Essen mit 2 Paaren, die ich in Don Khon kennengelernt habe. Einen denkwürdiger Abend mit einem "Joyfull" Cocktail lassen wir unter das Deckmäntelchen der Verschwiegenheit fallen.
Lieben Gruß an Euch!

Fried springroll  sehr lecker

Fried springroll sehr lecker

Nicht unerwähnt möchte ich Kantha Bopha lassen. Ein Hospital, welches Beat Richner, ein Schweizer Arzt, mit aufgebaut hat. Übeer 12 Millionen Kinder wurden ab 1992 dort behandelt. Kostenlos. Beat Richner, auch bekannt als Beatocello sammelte unermüdlich Spenden in deer ganzen Welt.

Nicht unerwähnt möchte ich Kantha Bopha lassen. Ein Hospital, welches Beat Richner, ein Schweizer Arzt, mit aufgebaut hat. Übeer 12 Millionen Kinder wurden ab 1992 dort behandelt. Kostenlos. Beat Richner, auch bekannt als Beatocello sammelte unermüdlich Spenden in deer ganzen Welt.

Schlange, schmeckt zäh und ist kaum Fleisch dran

Schlange, schmeckt zäh und ist kaum Fleisch dran

Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise in 6 Kapiteln Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam und schaun'wirmal.
Details:
Aufbruch: 05.11.2018
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 16.04.2019
Reiseziele: Myanmar
Thailand
Laos
Kambodscha
Vietnam
Malaysia
Indonesien
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/91):
anonym 1556982502000
Habe gerade hier gest­öbert. Hochinte­res­sant und viele schöne Bilder. Das nächste Mal kommen wir mit­!
Ganz liebe Grüße, Margit
Karl 1555924862000
Liebe Ma­rit­ta,­
tol­le Reise, toller Bericht, tolle Bilder. Wenn ich mich nach Südos­ta­sien auf­mache, werde ich Deinen Bericht nochmal gründlich dur­chle­sen.­
Vie­len Dank und lG
Karl
ines 1554975342000
nusa penida! bitte! da hab ich mon­dfische gesehen und war in der wasch­maschi­ne (wir­bel­nde strömung) aber es gab auch tauch­gänge mit per­fek­ter strömung am rif­fdach vorbei. 1,5 stunfen glot­zen!!!!!!! grüß die mantas - hab ich da auch gese­hen. 5 oder 6? haha! komm bald wie­der!!!!!!