Madeira 2007 Reiseerlebnisbericht

Reisezeit: August / September 2007  |  von Juergen Fahn

Relaxen Mo., Di. 03.09. u. 04.09.

Die letzten beiden Tage auf der Insel wurde dann relaxt. Zwar haben wir noch einmal die Badebucht Praia do Prainha nahe Sao Laurenco wiederum für ca. 2 Std. aufgesucht und sind auch noch nach Camacha, unweit unserer Unterkunft gefahren, um dort ein Korbmacherzentrum zu besuchen. Letztendlich waren diese beiden Unternehmungen aber nicht mit den vorherigen vergleichbar. Am 05.09. sind wir dann pünktlich um 8 Uhr 35 wieder Richtung Heimat geflogen.

Fazit aus unserer Sicht:

Sollte man einen Urlaub auf Madeira in Augenschein nehmen und hat dabei vor die Insel im Ganzen kennen zulernen, ist ein Auto unabdingbar. Zwar kann man öffentliche Busse benutzen, die einen bis in die entlegendsten Winkel befördern, die zeitliche Abhängigkeit ist aber nicht gerade urlaubsfreundlich.

Wer aber ein Auto mietet, der sollte vor allem mit unglaublich steilen Straßenführungen zurechtkommen. Auch ging mir nach gewisser Zeit dieses Tunnelfahren auf die Nerven, ständig befanden wir uns in einem. Aus dem Tunnel, in den Tunnel. Die ganze Insel ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Ich jedenfalls kann von mir sagen nach 14 Tagen froh gewesen zu sein, endlich in Deutschland wieder auf ganz normalen Straßen Auto zu fahren.

Wer als Sonnenanbeter die Insel in Augenschein nimmt, der muss des öfteren damit rechnen auf einen bewölkten Himmel zu blicken. Auch die Temperaturen liegen im Mittel nur bei ca. 22-23°C. In den Abend- und Nachtstunden kühlen sie sich sogar auf 15-18°C ab. Der Atlantik hatte zu unserer Zeit 23°C Wassertemperatur. Richtiger Strandurlaub ist nur auf Porto Santo, einer Nachbarinsel, möglich.

Dem Namen Blumeninsel im Atlantik wird Madeira auf jeden Fall gerecht. Überall und an jeder Ecke blüht und duftet es. Wir werden wahrscheinlich irgendwann noch einmal zurückkehren, dann aber zu einer anderen Jahreszeit, um die Flora mit anderen blühenden Pflanzenarten zu erleben.

Zum Schluss noch einige Fotos dieser Reise. Man kann guten gewissens diese Insel empfehlen.

Madeira ist, so glauben wir, zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Nachbildung der Santa Maria von Columbus

Nachbildung der Santa Maria von Columbus

Drachenbaum in einem Hospitalgarten von Funchal.

Drachenbaum in einem Hospitalgarten von Funchal.

© Juergen Fahn, 2007
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Relaxen Mo., Di. 03.09. u. 04.09.
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach 15 Jahren Wanderurlaub in Österreich wollten wir, das sind "Gabi und Jürgen", etwas anderes erwandern und zwar Madeira. Ganz gelungen ist uns das nicht. Es wurde eher eine Autoreisetour mit einigen Wandertagen. Bereut haben wir diese Reise trotzdem nicht.
Details:
Aufbruch: 22.08.2007
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 05.09.2007
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Juergen Fahn berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors