Vietnam, Kambodscha, Thailand; 4 Wochen durch Südostasien; 3 Tage Dubai

Reisezeit: März / April 2009  |  von Peter Hohn

Die Tempel von Angkor - Kambodscha

Siem Reap - drei Tage zwischen Kultur und Pool
Tapfer haben wir uns am 24.03. nachmittags von unseren Liegen am Pool unserer Lodge verabschiedet um den Sonnenuntergang und die morgigen Tagestickets für Angkor zu organisieren. Tipp: die Tickets für den darauffolgenden Tag gibt es ab 17 Uhr an den Kassen und somit kann man zum Sundowner und am Folgetag ohne Anstehen zu den Tempeln vordringen. Klappt super und Danke an Hartmut aus Erlangen für diesen Tipp.
Zum Sundowner pilgern die Massen und wer zu faul zum Laufen ist kann sich für 20$ vom Elefanten bringen lassen...na ja wer es braucht

Das Elefantentaxi

Das Elefantentaxi

Alle warten geduldig in der Sonne. Ab und zu wünscht man sich das es schnell gehen soll und es endlich etwas kühler wird

Alle warten geduldig in der Sonne. Ab und zu wünscht man sich das es schnell gehen soll und es endlich etwas kühler wird

Jede Mühe lohnt sich den Sonnenuntergang vom Berg aus zu bestaunen! Wir denken die Bilder sprechen für sich...

Los gehts...

Los gehts...

Angkor Wat in der Dämmerung

Angkor Wat in der Dämmerung

25.03.2009
Am nächsten Morgen ging es um 7 Uhr los und wir besuchten die beeindruckenden Tempel von Angkor. Es war brutal heiß und wir erlagen irgendwann den Händlern und kauften uns eine Kopfbedeckung - egal was Hauptsache es hilft ein bischen, was auch der Fall war. Wasser und eine frische Kokusnuss sind notwendig um diese Bauwerke zu durchstreifen Aber es lohnt sich auch hier die Mühe und wir wussten ja - es wartet der Pool auf uns
Ein paar Eindrücke von Menschenhand geschaffen und von der Natur an manchen Stellen wieder zurück geholt...

Angkor Wat - sicherlich eines der berühmtesten Bauwerke

Angkor Wat - sicherlich eines der berühmtesten Bauwerke

Sie sind nicht zu übersehen, buddhistische Mönche. Sie wirken in diesen Bauwerken noch erhabener und strahlen eine unglaubliche Gelassenheit aus.

Sie sind nicht zu übersehen, buddhistische Mönche. Sie wirken in diesen Bauwerken noch erhabener und strahlen eine unglaubliche Gelassenheit aus.

Ein Brautpaar vor Angkor Wat...die Schuhe und Strümpfe des Bräutigam´s haben uns schwer beeindruckt *grins*

Ein Brautpaar vor Angkor Wat...die Schuhe und Strümpfe des Bräutigam´s haben uns schwer beeindruckt *grins*

Von Menschenhand gebaut - von der Natur zurück erobert.

Von Menschenhand gebaut - von der Natur zurück erobert.

Einen lieben Geburtstagsgruß an Monis Bruder Matthias! Alles Liebe wünschen wir dir und Grüße aus der Ferne...deinen Getränkevorrat reduzieren wir dann gerne wenn wir wieder zu Hause sind, hier trinken wir eine frische Kokusnuss auf dein Wohl

Einen lieben Geburtstagsgruß an Monis Bruder Matthias! Alles Liebe wünschen wir dir und Grüße aus der Ferne...deinen Getränkevorrat reduzieren wir dann gerne wenn wir wieder zu Hause sind, hier trinken wir eine frische Kokusnuss auf dein Wohl

Ein Gesamtüberblick der Verkehrsmittel, welche für die Tour zu den im Umfeld verstreuten Tempeln genutzt werden können. Es fehlt leider die Minderheit an Fahrradfahrer, welche jedoch unseren Respekt verdient haben ...auch noch Fahrradfahren, es war so schon extrem heiß.

Ein Gesamtüberblick der Verkehrsmittel, welche für die Tour zu den im Umfeld verstreuten Tempeln genutzt werden können. Es fehlt leider die Minderheit an Fahrradfahrer, welche jedoch unseren Respekt verdient haben ...auch noch Fahrradfahren, es war so schon extrem heiß.

© Peter Hohn, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Die Tempel von Angkor - Kambodscha
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollen von Hanoi über Siam Riep, Phnom Phen, Bangkok uns auf die südlichen Thaiinseln vorarbeiten. Im März gehts los. Ziel diese Berichts ist die eigenen Erinnerungen sofort noch niederzuschreiben, um sie im Laufe der Reise nicht wieder zu vergessen. Wir planen keinen totalen Low-Budget Trip, aber auch keine Luxusreise. Wir wollen versuchen die Trampelpfade mal links oder rechts zu verlassen, sind uns aber durchaus bewusst, dass dies nur noch sehr schwer und eher selten klappt. Viel Spaß
Details:
Aufbruch: 13.03.2009
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 12.04.2009
Reiseziele: Vietnam
Thailand
Kambodscha
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Peter Hohn berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.