Dubai/Sri Lanka 2010/2011

Reisezeit: Dezember 2010 - Januar 2011  |  von Uta Kühne

2. Tag Sri Laka

Ruvanweliseya Dagoba

Ruvanweliseya Dagoba

03.01.2011 - Anuradhapura

Heute früh sollte es (eigentlich) um 8 Uhr mit unserer Rundreise losgehen - leider hat sich unser Fahrer um 2,5 Stunden verspätet, was uns ziemlich genervt hat, weil uns natürlich die Fahrtzeit fehlte. Doch dann ging es endlich los nach Anuradhapura, eine alte Königsstadt im Norden von Sri Lanka. Ca. 4 Stunden Fahrt über teilweise ungepflasterte Straßen. Der arme PKW, der war für einige Strecken völlig ungeeignet. Landschaftlich war die Gegend geprägt von Kokosnussplantagen, Reisfeldern und überhaupt eine üppige grüne Vegetation. Die durchfahrenden Dörfer und Ortschaften hat uns deutlich gezeigt, wie extrem einfach die Menschen dort mitunter wohnen. Da wurden wir uns unserem "Reichtum" und Komfort in Deutschland wieder einmal sehr deutlich bewusst!! Als wir in der alten Königsstadt ankamen waren wir ein wenig irritiert: wir hatten beeindruckende Ruinen von Tempeln und Palästen und Statuen und dergleichen erwartet (ähnlich wie in Thailand), aber stattdessen sahen wir eine waldähnliche Landschaft, zwischen deren Bäumen und Büschen Reste von Fundamenten, Mauern und Granitstehlen standen, die ebenfalls vor Jahrhunderten zu Gebäuden gehört hatten. Insgesamt sahen wir drei riesige Dagoba´s, die aufgrund ihrer massigen Bauweise imposant waren und weniger durch ihre Schönheit in Form von filigraner oder besonders kunstvoller Architektur. Erwähnenswert ist noch der Bodhi-Baum, ein für Buddhisten spirituell extrem bedeutungsvoller Ort. Darüber hinaus hat uns der Besuch in Anuradhapura nicht sehr überzeugt. Wir hatten definitiv etwas anderes erwartet und waren zudem überrascht, dass die Besichtigung der alten Anlagen kaum auf Touristen ausgelegt wird ( im Vergleich zu anderen Ländern), wo doch die alte Königsstadt ein fester Bestandteil von Sri Lanka Rundreisen ist. Also waren wir dort relativ schnell fertig und es ging weiter Richtung Sigiriya zu unserem Hotel. Auch dieser Abschnitt der Strecke führte teilweise durch Gegenden mit miserablen Straßenverhältnissen. Unglaublich, für uns undenkbar. Doch damit musste schließlich unser Fahrer zurechtkommen. In unserem Hotel angekommen, staunten wir erneut nicht schlecht: es ist ebenfalls ein Cinnamon-Hotel (hier: Cinnamon-Lodge) wie auch schon in Colombo und bereits im Dunkeln waren wir (auch hier!) mächtig beeindruckt. Unser Zimmer im Bungalowstil in der weitläufigen Gartenanlage ist wunderschön und das Abendbuffet war fantastisch. Wir sind schon gespannt auf morgen, wenn wir das Ganze bei Tageslicht betrachte dürfen!!!
Besonders zu erwähnen ist vielleicht noch der Regen. Es war den Tag über komplett bewölkt und regnete auf der Rückfahrt gelegentlich und teilweise heftig. Im Januar gibt es in diesem Landstrich noch Ausläufer des Monsuns - das hatten wir wohl verdrängt. ;o)) An der Wärme ändert es allerdings nichts, nur die Luftfeuchtigkeit nimmt natürlich zu. Wir sind halt in den Tropen.......

Jetavanarama Dagoba

Jetavanarama Dagoba

© Uta Kühne, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka 2. Tag Sri Laka
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dubai 30.12.2010-02.01.2011 und Sri Lanka 02.01.-17.01.2011
Details:
Aufbruch: 30.12.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.01.2011
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Sri Lanka
Der Autor
 
Uta Kühne berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.