Dubai/Sri Lanka 2010/2011

Reisezeit: Dezember 2010 - Januar 2011  |  von Uta Kühne

7. Tag Sri Lanka

Unterwegs zum Yala-Nationalpark

Unterwegs zum Yala-Nationalpark

Unsere Hotelanlage mit dem Meer im Hintergrund

Unsere Hotelanlage mit dem Meer im Hintergrund

08.01.2011 - Yala Nationalpark

Es ging also um 8 Uhr weiter in den Süden zum Yala Nationalpark. Wir freuten uns schon!! Die Fahrt dauerte leider länger als erwartet, was mitunter auch an den katastrophalen Straßenverhältnissen lag. Wir hatten den Eindruck, dass auf diesem Teil des Weges noch gar keine asphaltierten Straßen existierten und diese mühselig gebaut wurden. Die merkwürdigen Baustellen hinderten uns zügig voran zu kommen. Abgelenkt bzw. entschädigt wurden wir wiederum durch die atemberaubende Natur in den Bergen - wunderschön!! So gegen 14 Uhr waren wir dann auch endlich da und bezogen unseren Bungalow. Um 15.15 Uhr sollte es bereits zur Jeep-Safari in den Nationalpark gehen. Viel Zeit hatten wir also nicht uns umzusehen und Eindrücke zu sammeln. Die Hotelanlage (Yala Village) ist sehr schön gelegen: inmitten des Parks und direkt an einem kleinen See - Natur pur! Dort gibt es sogar so viel "Natur pur", dass es sogar verboten ist, sich bei Anbruch der Dunkelheit allein auf Entdeckung zu begeben. Sogar eine hoteleigene Begleitung vom Bungalow zum Haupthaus (Restaurant) im Dunkeln wurde uns dort angeraten. Noch bei Tageslicht sahen wir die Wildschweine zwischen den Bungalows grasen......okay, das war dann wohl mit "Vorsicht" gemeint. Doch zunächst ging es auf Safari: diese entsprach nicht ganz unseren Erwartungen. Dass wir nicht allein durch den Park fahren würden hatten wir uns gedacht und auch unser Reiseführer hatte uns bereits vorgewarnt, dass teilweise die Jeeps im Konvoi fahren und bei den Foto-Stops den Motor nicht abstellten, so dass sich die dort frei lebenden Tiere sich lieber verzogen als sich zu zeigen. Egal, wir haben es gebucht und los ging es. Bei der ersten Sammelstelle (Vorzeigen der Tickets, der Pässe und Erledigung der erforderlichen Formalitäten....usw.) sahen wir, wie viele Jeeps tatsächlich unterwegs sind (gefühlte 40!) und was es da für Komfort-Unterschiede gibt!! Wir hatten einen Jeep, der vermutlich außerhalb der Wertung liegt - soll heißen: Null Komfort!! War ´ne mächtig rumpelige und laute Angelegenheit und wir wurden ziemlich durchgerüttelt. Na gut, das konnten wir eben nicht beeinflussen. Dann fuhren wir los über die mit Löchern gespickten Pisten - und sahen tatsächlich freilebende Elefanten, Krokodile, Pfauen, Affen und diverse interessante und teilweise bunte Vögel (die wir als Nicht-Ornitologen allesamt nicht kannten) und ein Kaninchen. ;o)) Wir fuhren kreuz und quer und hin und her - und nicht nur wir taten das, sondern alle anderen Jeeps ebenfalls, die wir unterwegs immer wieder trafen und gelegentlich sogar als Konvoi fuhren. Da war er wieder - der typische Touristen-Nepp!! Kein Wunder, dass sich da kein Leopard blicken lässt (es gibt dort wirklich noch freilebende Leoparden). Im Grunde war es eine lustige und unterhaltsame Fahrt - aber für unseren Geschmack waren entschieden zu viele Jeeps unterwegs. Der Nationalpark ist riesig und wir haben uns aufgrund der begrenzten Zeit (wir waren ca. 3 Stunden auf Safari) nur in einem winzigen Ausschnitt bewegt und da war es einfach zu voll und zu laut und zu hektisch (Überholmanöver!). Würden wir in dieser Form nicht wiederholen. Wieder zurück im Hotel war es mittlerweile dunkel und wir machten uns in unserem gemütlichen Bungalow (auf Stelzen) für das Abendessen fertig. Das Gelände war ziemlich dunkel (wir hatten vorgesorgt: Taschenlampe!) und wir sahen auf den schlecht beleuchteten Wegen wieder die Wildschweine fressen......was tagsüber noch amüsant war, war dann im Dunkeln schon bisschen unheimlich. ;o) Aber das Konzert, das uns die Natur dort bescherte, war unglaublich schön!

Baumstamm oder Krokodil??? - Krokodil!!

Baumstamm oder Krokodil??? - Krokodil!!

© Uta Kühne, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka 7. Tag Sri Lanka
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dubai 30.12.2010-02.01.2011 und Sri Lanka 02.01.-17.01.2011
Details:
Aufbruch: 30.12.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.01.2011
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Sri Lanka
Der Autor
 
Uta Kühne berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.