...diesmal aber wirklich auf die ruhige Tour...

Reisezeit: Juni / Juli 2012  |  von Susi & Dominik Lempeare

Sehr geehrte Fahrgäste:

Ihre Ankunft verzögert sich um 1 Jahr! Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rushhour herrscht in Indonesien irgendwie 24 / 7...

Rushhour herrscht in Indonesien irgendwie 24 / 7...

Das liegt aber weniger am hier zu sehenden, mörderischen Verkehr, sondern viel mehr daran, dass wir letztes Jahr vor lauter Vulkanbesteigen hier und Dschungeltrekking dort schlichtweg keine Zeit mehr für die Gili's hatten - aber der Reihe nach.
Wir sitzen mal wieder bei Banana-Pancakes und Tee und warten auf unseren Transfer.
Standard also.
Nach einem Tag in Senggigi soll es heute auf die Gili's gehen. Wir haben uns für Trawangan entschlossen - die angeblich lauteste der drei Inseln, aber auch diejenige, mit dem breitesten Angebot.
Wir zahlen pro Person 55.000 Rupiah (knapp 5€) und werden von einem alten Mercedes-Bus abgeholt. In zwei Stunden quält sich der Bus durchs Hinterland über einen Gebirgspass hinweg zur nördlichen Küste Lomboks.

Alles an Bord und los!

Alles an Bord und los!

Busbahnhof: hier regieren (noch) die echten Pferdestärken...

Busbahnhof: hier regieren (noch) die echten Pferdestärken...

Bangsal heißt die Zieldestination.
Von hier aus starten die öffentlichen Fähren zu den Gili-Inseln. Wir werden 1 km VOR dem Hafen abgesetzt und in ein Café verfrachtet (übliches Programm in Indonesien). Unser Fahrer ist natürlich nicht mehr zu finden - aber freundliche Pferdekutschenfahrer wollen uns zum Hafen bringen, natürlich nur gegen Entlohnung. 20.000 Rupiah (knapp 2€) sollen wir zahlen, das ist locker der 10fache Tarif. Wir lehnen ab und laufen zum Hafen, was der reinste Spießroutenlauf wird, denn unentwegt bedrängt man uns, unser Ticket herzuzeigen (NIEMALS AUS DER HAND GEBEN!!!), ein Fährticket zu kaufen, ein Zimmer auf den Gili's zu buchen, da (natürlich) alles ausgebucht sei, ...
Augen zu und durch!
20 m vor dem Hafen ist eine Schranke samt Polizeistation, ab hier ist man wieder auf sicherem Terrain (ohne jemandem falsche Hoffnungen zu machen, die Polizei interessiert sich NULL was VOR dem Schlagbaum passiert, sprich, ob man sich abzocken lässt oder nicht - das ist in ganz Indonesien so).
Der Ticketschalter liegt linker Hand, dort kann man seinen Transferschein problemlos in ein Fährticket umwandeln. Wer nicht bis auf die Gili's durchgebucht hat, zahlt zwischen 8.000 und 11.000 Rupiah (60 bis 90 Cent) für die Überfahrt. Die Boote verkehren nach üblichem Prinzip - wenn voll dann los.

Nussschale mit dezent grünem Dach

Nussschale mit dezent grünem Dach

Gut 45 Minuten zuckeln wir "Gili-T" entgegen, es folgt ein Hopser ins knietiefe Wasser - und dann sind wir da - genau 348 Tage später als geplant.
Waren die Gili's vor 10 Jahren noch ein Geheimtipp, gibt es mittlerweile weit über 100 Unterkunftsmöglichkeiten allein auf Trawangan - und beinahe alle haben sie noch Zimmer frei, obwohl Juli und damit Hochsaison ist.
Die nächsten Tage entleeren wir erstmal unsere volle Speicherkarte, dann haben wir wieder Platz für Photos und berichten Euch von Zimmersuche, Salzwasserdusche, Schildkröten, Haien und einem eher sporadischen Gast, dem Strom...

Quelle: www.wikipedia.org
Von unten nach oben:
Trawangan - Meno - Air - ...und Lombok
Tauch- und Schnorchelparadiese

Quelle: www.wikipedia.org
Von unten nach oben:
Trawangan - Meno - Air - ...und Lombok
Tauch- und Schnorchelparadiese

PS: Für den gesamten Transfer auf die Gili's haben wir nun von Padang Bai aus 140.000 Rupiah (12€) bezahlt. Man kann von überall auf Bali auch problemlos den Transfer via Slow-Ferry durchbuchen (Vergleichspreis Padang Bai: 135.000 - 160.000 Rupiah), nur "verliert" man dann halt immer einen vollen Urlaubstag, da allein ab Padang Bai Fähre+Bus+Public Boat plusminus 9 Stunden in Anspruch nehmen.
Die Alternative sind Speedboats ab Padang Bai:
offizieller Preis 660.000 Rupiah (55€) einfache Strecke.
Uns wurde die Fahrt für 450.000, Hin- und Rück zusammen für 800.000 Rupiah (gut 65 €) angeboten. Ob man noch mehr feilschen kann, wissen wir nicht. Fahrzeit: 1 Stunde.

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Sehr geehrte Fahrgäste:
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das dritte Jahr in Folge zieht "ES" uns nach Süd-Ost-Asien, die Zutaten dieses Mal: Singapur, Malaysia & Indonesien.
Details:
Aufbruch: 13.06.2012
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 14.07.2012
Reiseziele: Vietnam
Singapur
Malaysia
Indonesien
Der Autor
 
Susi & Dominik Lempeare berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors