Unser Haus in der Toskana

Reisezeit: Mai 2013  |  von Herbert S.

San Miniato

Letzter Programmpunkt für heute ist die kleine auf einem Hügel liegende Stadt San Miniato.

Wir parken an einem zentralen Platz, löhnen mal wieder 1€ Parkgebühr/h und laufen den Hügel weiter hoch. Zunächst treffen wir auf einen weiteren Platz mit einem langgestreckten Diözesan-Gebäude mit Sgraffito-Malereien.

Über steile Treppen kann man dann zum Domplatz hochlaufen., der von außen schlicht und einfach ist, innen aber eindrucksvolle Marmor(?)säulen und tolle Decken hat. Leider ist der Turm mal wieder eingerüstet.

Danach müssen wir zwecks der besseren Aussicht noch zum Rocca Federiciana. Oben ist ein Plateau von dem man ein guten Rundblick hat. Zwei ältere Herren sind beim Skizzieren, wir sprechen sie an und unterhalten uns nett mit den Engländern, die ihre Frauen wohl unten an der Bar des Hotels sitzen haben. Der 'professional' malt mit Wasserfarbe, der zweite - sein Schüler, wie er sagt - in Bleistift. Als ich ihn darauf anspreche, dass er das Gerüst gar nicht mitmalt, meint er: "it wasn't there when I started".

Nach dem Abstieg fahren wir nach Hause, ruhen noch ein Stündchen und gehen dann ins Il Nichio, um Balala a la Vituviana und Osso Buco zu essen. Man erkennt uns erfreut wieder, wir nehmen den gleichen Tisch, aber Ulrike muß umdenken, es gibt kein Osso Buco. Stattdessen wählt sie gallina diabolo.
Da ich heute richtig Lust auf Pasta habe, bestelle ich noch Taglioni con funghi porcini und Ulrike nimmt Antipasti. Die Flasche Rosé killen wir spielend. Nach dem Abendessen bestätigt sich wieder einmal die Genauigkeit meiner WeatherPro-App - es regnet.

© Herbert S., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Italien San Miniato
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es war eisig kalt, als wir vor 25 Jahren in der Toskana waren - nun wollten wir sie in Sonne und Wärme genießen. Mal sehen, was wir alles wiedererkennen.
Details:
Aufbruch: 02.05.2013
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 17.05.2013
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors