Indotrip - von Sumatra nach Lombok in 60 Tagen

Reisezeit: Juli - September 2015  |  von Silke und Michael HuDo

Wie schon im Titel erahnbar sind wir 60 Tage in Indonesien Unterwegs. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ohne Vorausplanung...nur Ein- und Ausreiseflug von/nach Kuala Lumpur sind gebucht

Pulau Weh

Pulau Weh – Das Paradies im Norden Sumatras

Nach drei Tagen Akklimatisierung in Kuala Lumpur starten wir nun unsere 60 Tage Reise durch Indonesien. Von KL geht’s nach Banda Aceh und vom Flughafen gleich mit dem Taxi weiter zur Fähre nach Pulau Weh um keine Zeit zum Tauchen zu verlieren. Banda Aceh werden wir auf der Weiterreise nochmal genauer unter die Lupe nehmen. Der Taxifahrer erzählte uns in sehr gutem Englisch über die Zeit vor und nach dem Tsunami. Ca. 3 Stunden dauert dann die Fahrt mit der Local-Ferry und passt mit 25.000 Rupiah super in unser Budget. Die Zeit vertreiben wir uns mit unserem Stammkartenspiel, welches große Begeisterung bei den Locals auslöst. Es dauert nicht lange bis die ersten mutigen Einheimischen fragen wie das Spiel funktioniert. Mit Händen und Füßen sowie mit etwas Englisch erklären wir ihnen das Spiel und zehn Minuten später sind sie schon mitten drin und “watten” mit uns.

Auf der Insel angekommen suchen wir uns gleich einen Minibus der uns für 50.000 p.P. Nach Iboih bringt. Inzwischen ist es dunkel geworden und die Suche nach freien Unterkünften gestaltet sich schwieriger als gedacht da am Wochenende auch viele Locals ihre freien Tage auf Pulau Weh verbringen. Vorausbuchen am Wochenende empfohlen!
Wir werden also für die erste Nacht in einen etwas älteren Bungalow einquartiert, was für uns natürlich kein Problem war. Leider muss dadurch der…naja nennen wir ihn ” Hausmeister” vorher ausziehen. Dieser lässt sich auch nicht davon abbringen und so verbringen wir die erste Nacht nach einem nicht unbedingt sättigendem Curry um 80.000 Rupia in seinem Bungalow.

Die Locals auf der Fähre

Die Locals auf der Fähre

Gut ausgeschlafen starten wir nach unseren ersten Banana-Pancakes in Indonesien auch schon zum Rubiah Tirta-Tauchcenter. Um 9:00 starten die ersten Tauchgänge; wir kommen um 8:30 ohne Voranmeldung dort an und sind nach kurzer Brevet Kontrolle gleich dabei…gleich auf 30m…nach drei Jahren Pause.� Pulau Weh ist ein Tauchparadies und so entschließen wir uns hier unseren PADI-Advanced Course zu absolvieren. Mit 220€ ist dieser hier auch sehr preiswert. Auf den Tieftauchgang folgen zusammen mit unserem super Instructor Tony in den nächsten Tagen ein Navigations-, ein Drift-, ein Nacht- sowie ein Computertauchgang.
Die Unterwasserwelt ist einfach atemberaubend, massenhaft Korallen mit Schwärmen von Kleinfischen, Feuerfische, Skorpionfische, Moränen, Schildkröten und seltener sogar Delphine, Haie oder Mantas.
Inzwischen sind wir natürlich auch in einen zur Vermietung gedachten Bungalow mit Meerblick umgezogen, für 150.000/Nacht. Olala Bungalows wird von der sehr netten und hilfsbereiten Eka betrieben. Natürlich war diese bereits mal verheiratet…nicht in Indonesien wie wir herausfanden. Sondern in…Kufstein in Tirol 30km von meinem Heimatort entfernt…und da sagt einer die Welt ist groß.

Ein Tag Pause vom Tauchen kann, nicht schaden und so leihen wir uns auch mal Mopeds aus und cruisen durch die Insel…auch sehr empfehlenswert! Der Sonnenuntergang am Kilometer Null, Indonesiens nördlichstem Punkt, wird leider durch eine von Locals groß angelegte Müllverbrennung etwas vernebelt ist aber trotzdem sehenswert!

Auch einen kleiner Wasserfall mit Platz zum Schwimmen und “Klippenspringen” haben wir leicht mit den Mopeds erreicht. Eine echte Erfrischung!!

Tauchboote von Rubia Tirta Divers

Tauchboote von Rubia Tirta Divers

Strandabschnitt in Iboih

Strandabschnitt in Iboih

Dschungelfeeling am Wasserfall

Dschungelfeeling am Wasserfall

Basti beim Sprung in die Tiefe

Basti beim Sprung in die Tiefe

Es gibt in Iboih natürlich auch genügend Möglichkeiten um gut zu Essen. Wir bevorzugen meist das sehr günstige Local-Food, können aber auch zu den Coconut-Shakes in DeeDee’s Restaurant oder den selbstgemachten Donuts um 2000 Rupiah (!!!) neben dem Tauchcenter nicht Nein sagen. Besonders nicht nach einem anstrengenden Tag beim Tauchen
Nach fünf Nächten auf der Insel geht es wieder mit der Fähre zurück nach Banda Aceh wo wir die Nacht im Hotel Prapat (100.000/Nacht) verbringen.

Sonnenuntergang am Km-Zero

Sonnenuntergang am Km-Zero

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien: Pulau Weh
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 20.07.2015
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 23.09.2015
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Silke und Michael HuDo berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.