"Das Grüne Band Deutschland" - ehemalige innerdeutsche Grenze

Reisezeit: Mai / Juni 2021  |  von Birgit H.

22.05.: Hohenwarte

kurvig und mit wenig Verkehrsaufkommen geht es durch den Thüringer Wald

kurvig und mit wenig Verkehrsaufkommen geht es durch den Thüringer Wald

Saalfelder Höhe mit guter Fernsicht

Saalfelder Höhe mit guter Fernsicht

herrliche Aussicht am Rauhhügel

herrliche Aussicht am Rauhhügel

alles ist wie ausgestorben

alles ist wie ausgestorben

Mittags-Vesper zu Corona-Zeiten

Mittags-Vesper zu Corona-Zeiten

mal wieder eine Ortsdurchfahrt, bei der ich froh bin "nur" einen Kombi zu fahren

mal wieder eine Ortsdurchfahrt, bei der ich froh bin "nur" einen Kombi zu fahren

22.05., Samstag

Von Meiningen aus starten Michael und ich wieder separat.

9 h starte ich:
über Schmiedefeld - Masserberg - Richtung Probstzella. Die Strecke ist mit Sicherheit für jeden Motorradfahrer ein El Dorado. Eine Kurve reiht sich an die andere mitten durch den Thüringer Wald und es begegnet mir kaum ein  anderes Fahrzeug.

Dann erreiche ich den Grenzbahnhof Probstzella im Thüringer Schiefergebirge. Hier ist alles wie ausgestorben. Die Häuser gegenüber vom Bahnhof wirken trist und verlassen. Nach einer kurzen Mittagsrast (dank Corona - IM AUTO ) fahre ich im Ort noch nach oben - Richtung "Haus des Volkes", ein Hotel/Restaurant/Veranstaltungsstätte (https://bauhaushotel.com/). Oha, hier sind die Straßen teilweise so eng, dass sich zwischen einer Mauer auf der einen Seite und einer Hauswand auf der anderen Seite des Autos nur noch wenige Zentimeter Luft befinden. Wieder einmal bin ich froh, kein Wohnmobil zu fahren Ich muss wohl kaum erwähnen, dass auch hier oben "tote Hose" herrscht.

Auf meiner Suche nach dem Turm Thüringer Warte Lauenstein endet mein Weg per googlemaps zwischen total zerfallenen Häusern - geisterhaft. Leider ist das Schild "Durchfahrt verboten" noch nicht sooo verfallen, dass ich es nicht mehr sehe , also endet mein Versuch hier, da ich zwar noch einen Hinweis zum Turm sehe, allerdings per pedes den Weg fortsetzen müsste und dazu reicht die Zeit nicht und auch das Wetter hält mal wieder Nässe von oben parat.

Am Hohenwarte Stausee treffe ich mich wieder mit Michael. Wir rechnen gar nicht damit, dass hier Bootstouren durchgeführt werden - aber als wir sehen, dass ein Ausflugsboot anlegt und Leute aussteigen, entscheiden wir ganz spontan, eine 1,5 Stunden dauernde Tour mit der MS Saaletal mitzumachen. Der Hohenwarte Stausee ist der drittgrößte Stausee Deutschlands und bei dieser Tour wird ca. ein Drittel abgefahren. www.fahrgastschiffahrt-hohenwarte.de

Nachdem das Schiff wieder angelegt hat, fahren wir getrennt weiter zum heutigen Ziel, Landgasthof Wetteraperle in Raila.

Und dann beschert "Tante Google" mir noch ein offroad-Abenteuer, was mich über die Anschaffung eines Allrad-Fahrzeuges dringend nachdenken lässt. Der Weg entwickelt sich immer mehr zu einem Wanderweg. Ich bin mir SICHER, dass nirgends ein Sperrschild stand. Als mir die ersten Wanderer begegnen, ist mir das so unangenehm, dass ich die Flucht nach vorne antrete und sage, dass ich mich verirrt habe (was ja nicht ganz gelogen ist). Mit einem verzweifelten Unterton in der Stimmlage frage ich, ob sie wüssten, ob es auch mal wieder eine asphaltierte Straße gebe... und die Rechnung geht auf: ich ernte mehr Mitleid als Empörung.

Mein lieber Dacia schafft die herrliche offroad-Herausforderung und beim Abendessen zeige ich Michael stolz, welche Wege ich gefahren bin

von grau, trist und menschenleer wechselt die Szenerie zu: verfallen und geisterhaft

von grau, trist und menschenleer wechselt die Szenerie zu: verfallen und geisterhaft

Hohe Warte Lauenstein - ja, da wollte ich eigentlich hin...

Hohe Warte Lauenstein - ja, da wollte ich eigentlich hin...

Hohenwarte-Stausee

Hohenwarte-Stausee

und dann treffen sich Motorrad und Auto wieder

und dann treffen sich Motorrad und Auto wieder

und ganz spontan entscheiden wir uns zu einer Rundfahrt per Schiff

und ganz spontan entscheiden wir uns zu einer Rundfahrt per Schiff

wie die ganzen Tage wechseln auch hier die "sonnigen Abschnitte"

wie die ganzen Tage wechseln auch hier die "sonnigen Abschnitte"

mit den "Regen-Abschnitten"

mit den "Regen-Abschnitten"

Feuchtigkeit von außen und innen

Feuchtigkeit von außen und innen

und dann beginnt meine persönliche offroad-Tour

und dann beginnt meine persönliche offroad-Tour

danke an Tante Google

danke an Tante Google

Bleilochtalsperre in Sicht

Bleilochtalsperre in Sicht

normalerweise wandere ich auf solchen Wegen

normalerweise wandere ich auf solchen Wegen

beide Fahrzeuge haben das heutige Ziel erreicht

beide Fahrzeuge haben das heutige Ziel erreicht

Raila Wetteraperle
https://wetteraperle.de/

Raila Wetteraperle
https://wetteraperle.de/

ein schöner Balkon am Zimmer

ein schöner Balkon am Zimmer

aber heute in der Tat bei weniger als 10 Grad sogar mir zu kalt, um draußen zu sitzen - aber bei ca. 10 Grad nicht lange gemütlich

aber heute in der Tat bei weniger als 10 Grad sogar mir zu kalt, um draußen zu sitzen - aber bei ca. 10 Grad nicht lange gemütlich

hausgemachter Senf in vielen Varianten, die ich noch nie gesehen habe: z. B. Rote Beete-Senf, Gewürzgurken-Senf, Dattel-Senf, Bärlauch-Senf.....

hausgemachter Senf in vielen Varianten, die ich noch nie gesehen habe: z. B. Rote Beete-Senf, Gewürzgurken-Senf, Dattel-Senf, Bärlauch-Senf.....

fantastisches Essen... mit regionalen Produkten

fantastisches Essen... mit regionalen Produkten

© Birgit H., 2021
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland 22.05.: Hohenwarte
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze - von Travemünde bis Hof.
Details:
Aufbruch: 12.05.2021
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 24.06.2021
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Birgit schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (1/1):
Heike B.-Gentili 1621231439000
Liebe Birgit,
ich wünsche euch vie­ee­ee­el Spaß. Tolle Bilder, wun­der­ba­re At­mosp­häre, haa­aa­aach jaaaa, Reisen ist doch einfach etwas Wun­der­schönes . Gute Fahrt wei­ter­hin und passt schön auf euch auf! LG Heike