Daniela auf Entdeckungstour - Einmal um die Welt!

Reisezeit: Dezember 2007 - November 2008  |  von Daniela Kilian

Kambodscha: Khmer - Hochzeit

Nach Einweisung des jungen Khmer was ich tragen solle und mit zu bringen habe, wurde ich schließlich um 7 Uhr abends auf dem Moped abgeholt. Die Hochzeit fand in SEINEM Dorf statt indem er aufgewachsen war und viele Jahre lebte. Das erzählte er mir stolz bei jeder Gelegenheit und war auch ersichtlich, da er viele Leute kannte. Nach 20-minütiger Fahrt kamen wir endlich am Ort des Geschehens an dass man von Weitem schon durch die laute Musik war nahm. Gefeiert wurde natürlich unter freiem Himmel, doch die Dekoration bestand aus überdachten Tischen an denen traditionell 8 Leute saßen. Die Hochzeit selbst empfand ich für asiatische Verhältnisse, sehr groß mit ca. 100 Leuten und auch gut organisiert. Wir aßen Reis in allen Variationen, hatten Beilagen jeglicher Gemüsearten, dazu gab es "Angkor" Bier (mit Eiswürfeln wohlgemerkt). Die Gläser wurden randvoll gemacht und auch immer wieder nachgeschenkt. So schnell konnte ich gar nicht schauen und "zack" war mein Glas schon wieder aufgefüllt von den Jugendlichen die sich für das Wohl der Gäste bemühten. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wie viele Gänge wir bekamen und wie oft der Tisch abgeräumt und wieder neu aufgetischt wurde, doch es schien schier nicht zu enden. Während meine Gehirnzellen damit beschäftigt waren die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten und mein Magen durch das viele Essen mit der Verdauung zu kämpfen hatte, gingen Braut und Bräutigam von Gast zu Gast und holten sich traditionell ihre Geldgeschenke ab. Hinterher wurde gesungen und getanzt und ich war nach anfänglicher Unbeholfenheit, mitten im Geschehen und tanzte mit den Einheimischen traditionelle Tänze. Natürlich fiel ich auf der Feier auf wie ein bunter Hund, denn für die Kambodschaner war ich besonders groß, besonders blond und hatte besonders weiße Haut dass mich natürlich zu einem Exoten machte. Ich schaute mir die Bewegungsabläufe der Tänze von den Einheimischen ab, merkte aber schnell dass das für allgemeine Erheiterung sorgte. Offensichtlich machte ich einige Fehler in den Abläufen, was aber weder die Kambodschaner noch mich selbst störte. Im Gegenteil, bald waren sämtliche Augen auf mich gerichtet und wir hatten viel zu Lachen. Unterhalten konnte ich mich, außer mit meinem Fahrer und dessen Cousin, leider mit keinem da die Meisten kein Englisch sprechen konnten, aber wie gesagt, das war auch nicht nötig!!!

Gegen 11 Uhr abends bedankte ich mich bei dem Brautpaar, gab ihnen etwas Geld und wurde dann sicher und behütet wieder in mein Hotel gefahren.

Das Erlebnis war absolut genial und unvergesslich und bedankte mich auch bei meinem Fahrer der mir die Gelegenheit gab daran teil zu nehmen.
Am nächsten Tag ging es weiter in Richtung des Nationalparks.

© Daniela Kilian, 2008
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Khmer - Hochzeit
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Round-the-world Ticket von Neuseeland nach Thailand, Laos, Vietnam und Kambotscha und über Deutschland, Kanada und USA wieder zurück nach Neuseeland. Jipihh, los geht's! Was kostet die Welt...
Details:
Aufbruch: Dezember 2007
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: November 2008
Reiseziele: Australien
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Kanada
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Daniela Kilian berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors