Vom Reisetraum zur Traumreise

Reisezeit: November 2010 - Februar 2011  |  von Edith R.

Samoa: Apia

Sind am 22.01 um 20.05 Uhr von Auckland abgeflogen. In Apia am 22.01. um 1:00 Uhr in der Frueh gelandet. Der Flug dauerte genau vier Stunden. Wir haben die Datumsgrenze ueberschritten, deswegen gruesst uns immer wieder das Murmeltier. Alles klar?! Wir haben einen Tag laenger in Samoa gewonnen. Auf diesen Zeitgewinn koennten wir gerne verzichten.

Selbst fuer die Samoaner ist dieses Jahr die Regenzeit ungewoehnlich. Normalerweise regnet es fuer ein bis zwei Stunden taeglich, dann scheint wieder die Sonne. Es ist auch gleichzeitig die Cyclonseason. Zum Glueck hatten wir bis jetzt nur einen in abgeschwaechter Form erlebt. Es fuehlte sich an, als ob einem das Dach ueber den Kopf wegfliegt. Die Samoaner sind eher schon verzweifelt, da ihnen die Touristen, wegen Dauerregen, seit 2 Wochen ausbleiben bzw. fluechten. Nur wir sind tapfer und halten durch. Das auch nur, weil die Umbuchung unserer Fluege sehr teuer gekommen waeren. Da unser Retourflug von Samoa nach Amerika ueber Auckland fuehrt, stellten wir viele Ueberlegungen an. Im Reisebuero kam dann die Ernuechterung. Wir werden zum Durchhalten angehalten. (Es bleibt uns ja auch nichts anderes uebrig, haha...)

Seit vier Tagen sitzen wir im Dauerregen. Regen? Nein, stroemende Guesse in einer noch nie gesehenen Menge und Intensitaet. Am zweiten Tag verliessen wir gleich gar nicht das Zimmer. Die kurzen Nieselzeiten nutzten wir fuer Sightseeing in die Stadt Apia. Wenn wir nicht sehr grosse Optimisten waeren, spaetestens beim Anblick dieser Stadt, samt den Dauergeplaetscher, wuerde ein jeder Anderer seinen Flug um jeden Preis umbuchen. So ein Kalifornier: Gesagt - getan.

Die Stadt ist dreckig, laut und die Einwohner dem Wetter angepasst. Da das Wasser nicht mehr abrinnen kann, bilden sich riesige Wasserlachen (Seen) in den Strassen. Gehsteige, sofern vorhanden, bilden aufgrund der Wassermassen eine Ebene mit den ueberfluteten Strassen. Man bedenke, dass hier die Gehsteig bis zu zirka 50 cm hoch sind.

Unsere Vermieter sind total liebe Leute. Er Schotte, sie Samoanerin. Taeglich werden wir ueber die aktuelle Wettersituation von Bob informiert mit dem Nachsatz: "vielleicht wird es morgen besser". Unser Argument ist dann jeweils: "Samoa bei Schoenwetter kann jeder machen, wir wollen es wissen". Cyclon und Dauerguss ist unser Adventure. ( auch eine Art der Herausforderung! )

Heute, 26.1., mieteten wir uns fuer drei Tage ein Auto. Tatsaechlich sahen wir heute zum ersten Mal einen blauen Himmel inclusive Sonne. Guter Stimmung erkundeten wir einen Teil der Insel. Unsere ersten Eindruecke waren nicht sehr berauschend. Schmutzige Straende, Muellhalden zwischen den Fales und schlechte Strassen. Alles in allem wirkte es bis jetzt auf uns eher nicht sehr einladend.

Zurueck in unserer Unterkunft erzaehlten wir von unseren Eindruecken und bekamen dies auch von unserer Vermieterin bestaetigt. Sie meinte, Samoa hat sich auch in ihren Augen ( sie lebt die meiste Zeit in Neuseeland) sehr zum Nachteil veraendert. In Savaii soll es angeblich besser sein. Sobald die Faehren wieder nach Savaii fahren (derzeit wegen Sturm eingestellt), werden wir die Insel wechseln. Bis dahin nehmen wir es mit Humor und werden der Insel doch noch die eine oder andere Schoenheit entlocken.

der empfang laesst schon erahnen wie es weitergeht

der empfang laesst schon erahnen wie es weitergeht

freundliche begruessung

freundliche begruessung

unser zimmer

unser zimmer

meine haare werden gar nicht mehr trocken, zum glueck ist es hier sehr warm!!

meine haare werden gar nicht mehr trocken, zum glueck ist es hier sehr warm!!

die einfahrt zu unserem guesthouse

die einfahrt zu unserem guesthouse

so wird der mist vor den freilaufenden hunden gesichert

so wird der mist vor den freilaufenden hunden gesichert

kleiner supermarkt

kleiner supermarkt

typische fale, diese wird auch zum trocknen verwendet

typische fale, diese wird auch zum trocknen verwendet

wasser ueberall...

wasser ueberall...

"saubere bucht" in apia's hafen

"saubere bucht" in apia's hafen

eine von vielen kirchen in samoa

eine von vielen kirchen in samoa

mit so einem bus werden wir auch noch fahren-holzbaenke-teilweise sind keine fenster drinnen, gut bei regen!! dusche im fahrpreis includiert

mit so einem bus werden wir auch noch fahren-holzbaenke-teilweise sind keine fenster drinnen, gut bei regen!! dusche im fahrpreis includiert

der uhrturm im zentrum

der uhrturm im zentrum

schuhe aus und los geht es...

schuhe aus und los geht es...

wo strasse-wo gehsteig? da schwimmen sogar die landesueblichen strassenschuhe davon...

wo strasse-wo gehsteig? da schwimmen sogar die landesueblichen strassenschuhe davon...

im noblen aggie grey's mussten wir uns "belohnen"
17 euro fuer 2 leckere cocktails, da kann man schon zulangen...

im noblen aggie grey's mussten wir uns "belohnen"
17 euro fuer 2 leckere cocktails, da kann man schon zulangen...

ein wunderschoener angelegter Park mit dem Baha'i Temple, wo alle religionen herzlich willkommen sind

ein wunderschoener angelegter Park mit dem Baha'i Temple, wo alle religionen herzlich willkommen sind

uebliche einkaufstasche

uebliche einkaufstasche

sieht schon etwas besser aus

sieht schon etwas besser aus

im september 2009 gab es einen tsunami auf der suedseite. viele doerfer werden gar nicht mehr aufgebaut.

im september 2009 gab es einen tsunami auf der suedseite. viele doerfer werden gar nicht mehr aufgebaut.

fales

fales

"gruns"

"gruns"

-schoen-

-schoen-

bleibt einfach liegen...

bleibt einfach liegen...

irgendwann sieht man das fahrzeug nicht mehr, auch eine moeglichkeit der entsorgung

irgendwann sieht man das fahrzeug nicht mehr, auch eine moeglichkeit der entsorgung

im landesinneren ist die landschaft sehr schoen

im landesinneren ist die landschaft sehr schoen

© Edith R., 2010
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Samoa Apia
Die Reise
 
Worum geht's?:
90 Tage Auszeit vom Alltag! Südseeträume sind doch nur Schäume, drum bleibt Rudi zu Hause....ein alter Hit, aber wir packen unsere Rucksäcke und lassen die Träume wahr werden. In Neuseeland wird das Wohnmobil für einige Wochen unsere Herberge sein. In Samoa werden wir die Südseeträume vervollständigen.
Details:
Aufbruch: 28.11.2010
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 20.02.2011
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Samoa
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Edith R. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.