Vom Reisetraum zur Traumreise

Reisezeit: November 2010 - Februar 2011  |  von Edith R.

Samoa: Upolu

Der Start in Apia war fuer uns schwierig. Abgesehen von der Regenzeit, hatten wir auch soetwas wie einen Kulturschock. Obwohl ich bereits einiges von der Welt gesehen habe, war diese Erfahrung neu fuer mich.

Samoa gilt als die "Wiege Polynesiens". Die Samoaner haben sich ihre Traditionen ueber Generationen beibehalten. Dazu gehoert der ungehinderte Einblick in das polynesische Familienleben. Bedingt durch die Fale: runde oder ovale, pavillonartige offene Huetten. Privat-und Intimsphere gibt es hier kaum. Die Religion ist ebenso ein zentraler Bestandteil. Jedes Dorf hat seine Kirche oder Tempel. Es gibt in jedem Dorf eine oder mehrere Glaubensgemeinschaften. Am Abend, ca. um 20.00 Uhr, wird ein Horn geblasen, das signalisiert: "alle haben sich zum Gebet zurueckzuziehen".
Zu dieser Zeit sollte sich niemand auf der Strasse aufhalten. Das gilt auch fuer Touristen. Da die Samoaner alle sehr neugierig sind, wuerde es beim Beten stoeren, wenn ploetzlich alle Koepfe Richtung Strasse sich drehen wuerden, um zu schauen, wer da entlang kommt.

Wir fanden auf Upolu doch noch sehr schoene Plaetze, vorallem stabilisierte sich das Wetter. Samoa kann man nicht mit anderen Suedseeinseln vergleichen. Wir brauchten hier eine laengere Anlaufzeit um uns wohlzufuehlen. Bald gewoehnten wir uns an den Anblick der ueberall herumliegenden Samoaner.
Wenn wir glaubten, dass wir im Wald oder abseits eines Dorfes alleine sind, wurden wir jedesmal in kuerzester Zeit mit einem "Hello" begruesst. Nur, wo war die Person zur Stimme?
Mit der Zeit entwickelten wir den Blick fuer die Menschen, die um die Mittagszeit (9-18 Uhr), ihre Mittagspausen abhielten bzw nur mal "kurz" den Schatten suchten oder den einen oder anderen Regenguss abwarteten.
Es folgte meistens ein Frage-Antwort-Spiel: "Woher kommst Du? Wie heisst Du? Wo wohnst Du? Wieviel verdienst Du? Wie lange bleibst Du? Das erste Mal in Samoa? Wie gesagt, die Samoaner sind sehr, sehr neugierig.

Die Herzlichkeit offenbart sich nicht durch den blossen Anblick, wie wir es in Neuseeland oder auf den Cooks kennenlernten. Hier braucht es Zeit und durch dieses Frage-Antwort-Spiel wird jedes Eis gebrochen. Danach gab es immer eine dicke Umarmung inclusive einen dicken Schmatz auf die Wange.

bergdorf kurz vor apia, sehr huebsch gelegen

bergdorf kurz vor apia, sehr huebsch gelegen

nette aussicht vom bergdorf aus

nette aussicht vom bergdorf aus

wrack im hafen von apia

wrack im hafen von apia

robert louis stevenson, schottischer schriftsteller, bekannt fuer "die schatzinsel". lebte hier fuer ein paar jahre bis zu seinem tod. war in samoa sehr beliebt, da er sehr viel fuer die einheimischen getan hat. er wird heute fast als "nationalheld" gewuerdigt.

robert louis stevenson, schottischer schriftsteller, bekannt fuer "die schatzinsel". lebte hier fuer ein paar jahre bis zu seinem tod. war in samoa sehr beliebt, da er sehr viel fuer die einheimischen getan hat. er wird heute fast als "nationalheld" gewuerdigt.

sein schlafgemach

sein schlafgemach

nettes wohnzimmer...

nettes wohnzimmer...

skulptur im garten

skulptur im garten

na, der war aber sowas von super gut....

na, der war aber sowas von super gut....

hier wurde eine serie vom "traumschiff" gedreht

hier wurde eine serie vom "traumschiff" gedreht

die voegel nutzten das schwein als rutsche, war echt lustig zu beobachten...

die voegel nutzten das schwein als rutsche, war echt lustig zu beobachten...

landesuebliche fale fuer die mittagspause....

landesuebliche fale fuer die mittagspause....

unser guesthouse in apia

unser guesthouse in apia

in der regenzeit sind die bewohner einer solchen fale arm dran.

in der regenzeit sind die bewohner einer solchen fale arm dran.

haelt auch ein mittagsschlaferl

haelt auch ein mittagsschlaferl

nett angelegte dorfeinfahrt, im suedwesten auf upolu war es wirklich sehr schoen

nett angelegte dorfeinfahrt, im suedwesten auf upolu war es wirklich sehr schoen

die kirchen sind ueberall sehr huebsch und aufwendig gestaltet. hier endet auch die strasse.....

die kirchen sind ueberall sehr huebsch und aufwendig gestaltet. hier endet auch die strasse.....

hat mal wieder heftig gegossen....

hat mal wieder heftig gegossen....

© Edith R., 2010
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Samoa Upolu
Die Reise
 
Worum geht's?:
90 Tage Auszeit vom Alltag! Südseeträume sind doch nur Schäume, drum bleibt Rudi zu Hause....ein alter Hit, aber wir packen unsere Rucksäcke und lassen die Träume wahr werden. In Neuseeland wird das Wohnmobil für einige Wochen unsere Herberge sein. In Samoa werden wir die Südseeträume vervollständigen.
Details:
Aufbruch: 28.11.2010
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 20.02.2011
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Samoa
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Edith R. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.